mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Ideen für die Brotdose

Ideen für die Brotdose: Leckeres für Schule und Kita

Ihr Lieben, wie versprochen zeige ich euch heute ein paar Ideen für die Brotdose für die Schule und die Kita. Gerne dürfen aber auch alle Erwachsenen ihre Brotdosen für die Arbeit so füllen, denn das Auge isst ja bekanntlich bei allen mit 😉 .

Ich bereite die Brotdosen für die Kinder gerne zu und freue mich immer, wenn ich sie leer wiederbekomme. Dabei versuche ich möglichst viel für die Woche vorzubereiten und die Dosen immer am Abend vorher fertig zu machen, schließlich hat man am Morgen oft nicht die Zeit und die Ruhe, um die Brotdosen zu füllen.

Außerdem überlege ich immer, was den Kindern besonders gut schmeckt, was ich wie herrichten und kombinieren kann und welche Pausensnacks die Kinder gut durch den Tag bringen.

Gerade in der Schule finde ich es sehr wichtig, dass die Kinder eine ausgewogene Zwischenmahlzeit in ihrer Brotdose finden. Denn damit füttern sie nicht nur ihren Magen, sondern auch ihr Gehirn und das muss jeden Tag eine Menge leisten.

Ich habe euch also ein paar Ideen für die Brotdose zusammengestellt und hoffe, dass ich euch damit etwas inspirieren kann.

Da ja bekanntlich auch das Auge mitisst, versuche ich den Inhalt der Brotdose nicht nur lecker, sondern auch optisch schön anzurichten. Wer isst schon gerne ein matschiges und aufgeweichtes Pausenbrot, oder zerquetschtes Obst?

Dafür benutze ich einerseits die Yumbox, die ich wirklich über alles liebe und andererseits kleine Pikser oder Förmchen, um alle Komponenten der Brotdose zu trennen.

Außerdem bin ich ja eine kleine Dekotante und deshalb macht es mir einfach total viel Spaß die Brotdosen mit dieser Unterstützung zu verschönern.

Wenn eure Kinder ein normales Pausenbrot verschmähen, dann essen sie es vielleicht lieber, wenn ihr es mal als Puzzle oder als Schmetterling ausschneidet?!

Ideen für die Brotdose

Ideen für die Brotdose

Ihr könnt dafür entweder extra Sandwich Cutter benutzen oder ihr nehmt einfach normale Ausstechförmchen, die ihr sonst für die Plätzchen und Kekse verwendet.

Damit kann man auch wunderbar Obst und Gemüse in Form bringen.

Als Alternative zum Pausenbrot kann man auch einen Tortilla Wrap belegen, zusammenrollen und in Häppchen schneiden.

Ideen für die Brotdose

Ideen für die Brotdose

Der Pikser hält den Wrap zusammen und sieht außerdem noch hübsch aus, Dekotante und so 😉

Gerne gebe ich auch mal einen selbst gemachten Smoothie mit. Oft püriere ich dann einfach ein paar gefrorene Beeren und mische sie mit Naturjoghurt, zum Transport benutze ich die Squiz-Beutel, die man ganz praktisch befüllen, dicht verschließen und immer wieder verwenden kann. Und ja, man kann sie auch in den Geschirrspüler stecken 😉 Super praktisch, oder?

Quetschte Smoothie Brotdose

Quetschte Schule Brotdose

Meine Kinder mögen es außerdem sehr gerne, wenn ich ihr Essen in der Brotdose aufspieße. Ganz egal, ob das Brothäppchen, verschiedenes Obst oder Gemüse, oder alles gemischt ist. Hauptsache auf einem Spieß, dann essen sie es viel lieber und auch öfter komplett auf.

Brotdose

Brotdose

Die kleinen Silikonförmchen eignen sich übrigens wunderbar, um alles schön getrennt voneinander zu transportieren.

Brotdose

Etwas Süßes ist natürlich auch erlaubt und da meine Kinder Pancakes über alles lieben, landen dann auch mal ein paar Pancake-Sternchen in der Brotdose. Das Rezept für die Pancakes findet ihr übrigens *HIER* , ich habe sie dann lediglich noch mit einer Stern-Plätzchenform ausgestanzt.

Als weitere kleine Snacks eignen sich auch: Käsewürfel, Nüsse, Weintrauben, Tomaten, Brombeeren, Äpfel, Cracker plus Dip (z.B. Frischkäse mit oder ohne Kräuter/ Humus), die Liste ist unendlich lang und sollte immer den Vorlieben der Kinder angepasst werden.

Brotdose

Für noch ein paar andere Ideen könnt ihr gerne nochmal *HIER* vorbeischauen, da habe ich schonmal ein paar Ideen zusammengetragen.

Hier noch ein paar Links zu einigen der beschriebenen Produkte:

Sandwich Cutter

Silikonförmchen

Pikser

Squiz Beutel

Bentobox ( da die Yumbox gerade ausverkauft ist )

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Ideen für die Brotdose mit auf den Weg geben. Falls ihr noch Fragen habt, dann immer her damit!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

* Bei den Links handelt es sich um Affiliate Links. Der Preis bleibt für euch gleich, wenn ihr aber über diesen Link das Produkt kauft, unterstützt ihr damit meine Arbeit 😉

 

 

 

 

DIY: Schnelle Knusperpralinen

Habt ihr zufällig auch noch Schokolade von Ostern übrig? Da habe ich nämlich eine Idee für euch, was ihr mit der Schokolade noch so leckeres anstellen könnt. Wir hatten zum Beispiel noch ein riesiges Überraschungsei da, dabei spielt es auch keine Rolle was es für Schokolade ist und in welcher Form sie vorhanden ist, Hauptsache Schokolade 😉  Wir haben nämlich die Schokolade eingeschmolzen und daraus leckere und schnelle Knusperpralinen gemacht! Die Zutaten haben bestimmt viele von euch Zuhause, man braucht nämlich wirklich nicht viel! Die beiden Hauptzutaten sind die geschmolzene Schokolade sowie Cornflakes. Ich habe die „normalen“ ganz einfachen Maiscornflakes dafür genommen.

Außerdem habe ich die Zutaten noch mit Mandelstiften und Walnüssen ergänzt.

Für ca. 9-12 Pralinen, je nach endgültiger Größe, benötigt ihr:

70 g Schokolade, 30 g Cornflakes und 15 g Mandelstifte. Wenn ihr keine Mandelstifte mögt oder nehmen wollt, ergänzt ihr die Menge einfach mit ein paar mehr Cornflakes.

Die Cornflakes kann man ganz einfach mit der Hand etwas zerbröseln, die Mandelstifte behalten ihr Form.

Die Schokolade habe ich in einem kleinen Topf über einem Wasserbad geschmolzen und dann nach und nach die Cornflakes untergerührt. Die Cornflakes müssen komplett von der Schokolade umgeben sein, allerdings sollte die Schokolade nicht mehr zu flüssig sein, also gebt ruhig viele Cornflakes in die Masse.

Dann kommen noch ein paar Mandelstifte hinzu und alles wird wieder kräftig umgerührt.

Danach setzt ihr mit zwei Teelöffeln die Knusperpralinen Häufchen für Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett oder Backblech.

Die Knusperpralinen kommen dann zum Auskühlen und wieder fest werden für ein paar Minuten in den Kühlschrank. Nach ca. 10 Minuten sind die Pralinen fertig und ihr könnt sie direkt kosten. 😉

Ich habe danach auch noch eine Variante mit weißer Schokolade zubereitet und anstatt der Mandeln die Walnüsse klein gehackt und sie dazugeben.

Beide Varianten sind sehr lecker geworden und eignen sich auch wunderbar als kleines Geschenk zum Muttertag oder als Mitbringsel für die Geburtstagsfeier im Kindergarten, oder was meint ihr?

Alles Liebe

Eure Anita

 

DIY: Entspannendes Fußpeeling mit Lavendel

Unsere Füße tragen uns durch unser Leben. Eine ziemlich anstrengende Aufgabe,oder? Gerade an Tagen, an denen ich viel gelaufen bin, lassen mich meine Füße am Abend wissen, dass sie heute viel leisten mussten. Vielleicht erinnern sich einige von euch, dass auch meine Tochter immer mal wieder mit Fußschmerzen zu kämpfen hat, gerade in der Nacht. Da kommt ein neues Abendritual, das hoffentlich nicht nur zur Entspannung der Füße beiträgt, wie gerufen.Ich habe nämlich ein entspannendes Fußpeeling mit Lavendel hergestellt und das mit nur 3 Zutaten und in weniger als 5 Minuten.

Für das Fußpeeling benötigt ihr: Totes Meer Badesalz, Lavendel Entspannungsöl, und Mandelblüten Hautöl.

Ich habe optional auch noch ein paar Lavendelblüten hinzugegeben, es geht aber auch wunderbar ohne die Blüten.

Zunächst gebt ihr das Badesalz in eine Schüssel. Ich habe 6 EL verwendet und sie dann anschließend mit 2 EL Lavendelöl und einem 1/2 EL Mandelblüten Hautöl verrührt.

Alles gut verrühren und optional ein paar Lavendelblüten zerreiben und in die Masse geben. Das sorgt für einen kleinen Farbtupfer in dem Fußpeeling und sorgt für ein intensiveres Dufterlebnis.

Lavendel soll Spannungen lösen und beruhigen, das Mandelblüten Hautöl sorgt für die extra Portion intensive Pflege der beanspruchten Haut. Eine gute Kombination für unser Fußpeeling am Abend.

Natürlich ist so ein Peeling nicht für jeden Abend gedacht, allerdings wollen wir es einmal in der Woche mit einer begleitenden Fußmassage anwenden. Da werde ich dann übrigens auch mitmachen, schließlich können alle Füße ein bißchen Entspannung und ne extra Portion Pflege gebrauchen, oder?

 

Übrigens ist dieses Fußpeeling auch eine hübsche und günstige Idee zum Muttertag. Alles noch in ein schönes Gläschen füllen und schon habt ihr eine feine Geschenkidee!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Unser Gläschen voll Glück

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und konntet einen schönen Silvesterabend verbringen. Wir haben auch in diesem Jahr ganz ruhig mit der Familie gefeiert, lecker gegessen und mit den Kindern ein paar Wunderkerzen angezündet.

Und bevor nun auch der 4. Tag in diesem Jahr verstreicht, möchte ich euch eine kleine DIY Idee zeigen, die euch durch das ganze Jahr begleiten soll. Ich habe solch ein Glas schon vor fast 3 Jahren einmal gekauft und bin von der Idee, die dahinter steckt ganz verzaubert. Denn wem geht das nicht so? Man kann sich einfach nicht alles behalten, es gibt aber so viele schöne, spannende,einmalige,lustige oder tolle Momente,die man einfach festhalten und sammeln möchte, an die man sich gerne mit einem Schmunzeln auf den Lippen zurückerinnern möchte. Und genau für solche Momente ist das Gläschen voll Glück gedacht. Keine neue Idee und auch keine, die ich erfunden habe. Aber eine, die ich unbedingt mit euch teilen wollte. Und gerade mit Kindern gibt es diese vielen Momente, die unbedingt erhalten bleiben müssen, oder?  Ich möchte am Ende dieses Jahres auf das Jahr zurückblicken und mich mit Hilfe meines Gläschen voll Glück an all die schönen Momente zurück erinnern können. Ich will nicht nur auf das blicken, was in diesem Jahr nicht so toll gelaufen ist, obwohl ich mir sicher bin, dass es auch da den einen oder anderen Moment geben wird. Ich will mich vor allem an die Momente erinnern, die mich/uns glücklich gemacht haben. Als Eltern, als Paar, als Familie. Momente, über die wir gemeinsam lachen können. Darauf freue ich mich jetzt schon und ich hoffe, dass ich möglichst viele dieser Momente festhalten kann.

Alles was ihr für diese DIY Idee benötigt, ist ein wiederverschließbares Glas, ein paar Zettel und einen Stift. Wer mag, kann sich natürlich auch noch kreativ an dem Glas austoben. In meinem Fall habe ich es ganz schlicht gehalten und lediglich die Zettel sind bunt geworden. Außerdem habe ich einen Stift mit einer Schnur am Glas befestigt, damit er immer griffbereit ist.

Ich freue mich schon, das Glas mit Inhalt und ganz vielen tollen Momenten von uns zu füllen, es wird bestimmt ein buntes Jahr 😉

Hattet ihr auch schon mal solch ein Glas? Wäre das Glas auch etwas für euch? Wie haltet ihr besondere Momente fest?

Habt es fein!

Alles Liebe

Anita

Leckere Geschenke aus dem Glas: Brownie-Mix

Ihr kennt doch bestimmt alle die Weckgläser, die man schon fertig gefüllt kaufen kann, oder? Dort sind die trockenen Zutaten von verschiedenen Backmischungen drin, mittlerweile gibt es davon Brotbackmischungen, Mischungen für Plätzchen und Mischungen für Kuchen. Ich finde, dass diese Gläser wirklich hübsch aussehen und sich gut zum Verschenken eignen. Allerdings finde ich aber auch, dass die Gläser so recht teuer sind und deswegen habe ich so ein Glas einfach mal selbst befüllt. Dabei habe ich mich an einem normalen Brownie-Mix Rezept orientiert und es noch etwas weihnachtlich verfeinert. Es müssen natürlich auch keine Original Weckgläser sein, es gibt ja noch etliche weitere Firmen, die solche Gläser anbieten. Online findet man eine ziemlich große Auswahl.

Ich habe ein Glas mit der Füllmenge von 475 ml benutzt und es mit trockenen Zutaten befüllt. Wenn man das Glas dann anschließend fest verschließt, sind die Zutaten so bis zu 6 Monate an einem kühlen und trockenen Ort haltbar. Für den Brownie-Mix habe ich folgende Zutaten verwendet:

120 g Mehl, 80 g brauner Zucker, 100 g weißer Zucker, 40 g Kakaopulver, 40 g gehackte Walnüsse, 40 g getrocknete Cranberries, eine Prise Salz, 1 TL Zimt und Schokoraspel (bis das Glas voll ist)leckere-geschenke-aus-dem-glas-zutaten

Ich habe das Glas genau in dieser Reihenfolge befüllt und die einzelnen Zutaten immer mit einem Löffel gut festgedrückt. So “ spart “ man sich etwas Platz und die Zutaten verlaufen nicht so unschön, schließlich sollen die Brownies ja nicht nur gut schmecken, sondern vorher auch im Glas hübsch anzusehen sein 🙂 .leckere-geschenke-aus-dem-glas-kakao

Wenn alle Zutaten im Glas sind, muss das Glas fest verschlossen werden. So bleiben die Zutaten länger haltbar.

Damit der Beschenkte dann auch weiß, was das für eine Mischung ist und wie sie zubereitet werden muss, habe ich noch einen kleinen Anhänger für das Glas vorbereitet, und mit einer Schnur und etwas Deko am Glas befestigt.leckere-geschene-aus-dem-glas-brownie-mix-stempelleckere-geschenke-aus-dem-glas-brownie-mix Auf der Rückseite des Anhängers habe ich kurz beschrieben wie der Brownie-Mix zubereitet wird und welche Zutaten noch fehlen: 2 Eier, 2 EL Milch und 120 g zerlassene Butter. Die Eier werden mit der Milch verrührt und zu den trockenen Zutaten in eine große Rührschüssel gegeben. Dann wird die zerlassenen Butter dazugegeben und alles wird gut vermischt. Danach wird alles in eine gefettete Backform gegeben ( ca. 23 cm x 33 cm) und bei 180 Grad für 20 Minuten im Backofen gebacken.

Ich hoffe, ich konnte euch eine kleine Geschenkidee zeigen, die schnell gemacht und hübsch anzusehen ist. Ich freue mich sehr über eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Ideen und Kleinigkeiten für den Adventskalender

Kaum ist Halloween vorbei, klopft auch schon die Adventszeit an die Tür. Noch nicht einmal mehr drei Wochen und wir haben schon den ersten Advent! Unglaublich, oder? Dabei habe ich doch gerade erst gefühlt die Sommerkleider aussortiert 😉 . Die Zeit rast gerade in Richtung Weihnachten so schnell an einem vorbei, da bin ich wirklich froh, dass ich dieses Jahr mit den Vorbereitungen für den Adventskalender der Kinder schon fast fertig bin. Zumindest was den Inhalt anbelangt. Allerdings bin ich noch am Überlegen, ob ich dieses Mal kleine Socken aufhänge oder einfach alles hübsch verpacke und dann aufhänge. Die Socken hätten den unschlagbaren Vorteil, dass dadurch gleich der Sockenvorrat der Kinder wieder aufgefüllt wäre. Mal gucken. Ich habe auf jeden Fall schon Zahlen zum Bekleben bestellt, die sahen am Computer so hübsch aus, ich bin gespannt wie sie dann in „echt“ aussehen.

Kommen wir aber nun zum Inhalt der Adventskalender der Kinder. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, nur ein paar Süßigkeiten in den Adventskalender zu machen, da in der Adventszeit sowieso viel nebenbei genascht wird. adventskalender-suessigkeitenAber an diesen drei kleinen Naschereien kam ich dann doch nicht vorbei ;-).

Außerdem gibt es viele verschiedene Kleinigkeiten, die ich über das Jahr verteilt, gekauft und aufbewahrt habe. Viele dieser Dinge findet man in Drogeriemärkten, in Buchläden wie beispielsweise Thalia, oder auch in Spielzeugläden. adventskalender-badezusaetzeBadezusätze packe ich jedes Jahr in die Adventskalender. Meist plane ich das ganz strategisch, so dass das Badesalz an dem Tag im Kalender ist, an dem sowieso gebadet werden soll.ideen-und-kleinigkeiten-fuer-den-adventskalender-buecherAuch Pixibücher gehen eigentlich immer, oder? Die gibt es ja wirklich in Hülle und Fülle und die Kinder freuen sich immer sehr über neuen Lesestoff ( Mama und Papa übrigens auch 😉 )adventskalender-finger-tattoosstickerDiese Kleinigkeiten hier habe ich online gefunden im Maiglöckchen-Shop. Kennt ihr noch diese Aufkleber, an denen man rubbelt und die riechen dann nach Banane oder Erdbeere? Diese hier riechen nach Minze und ich habe sie geliebt als Kind! Im Maiglöckchen-Shop  habe ich auch noch Hüpfknete gefunden und diese coolen Fingertattoos, mit denen man bestimmt toll spielen kann .knetekreiselseifenblasenschablone-adventskalenderDen Kreisel, die Seifenblasen und auch dieses kleine Malset habe ich in einer Kramkiste im Buchladen gefunden. Die Knete gab es einzeln im Spielwarenladen zu kaufen, allerdings war das eine Aktion, sonst gibt es die immer in größeren Packungen.adventskalender-zauberstiftDort gab es auch diesen coolen Zauberstift, auf den ich schon ganz gespannt bin. Damit kann man unsichtbar schreiben und das Geschriebene dann mit einer kleinen Schwarzlichtlampe am anderen Ende des Stiftes sichtbar machen. Also falls meine Kinder den Stift nicht mögen, benutze ich ihn gerne! 😉 geduldsspiel-adventskalender Das obligatorische Geduldsspiel landet auch jedes Jahr im Adventskalender und ist immer wieder heiß begehrt. Ich mag diese Spiele auch sehr gern und bevor ich sie dann in den Kalender mache, teste ich sie erstmal ausgiebig 😉adventskalender-weihnachtlich Natürlich dürfen auch ein paar weihnachtliche Kleinigkeiten nicht fehlen. Damit steigt die Vorfreude auf Weihnachten immer noch ein Stückchen mehr. Dabei habe ich mich für einen Stift mit leuchtendem Weihnachtsbaum, einen Stempel, kleine magnetische Lesezeichen und einen aufziehbaren Weihnachtsmann entschieden. Oben auf dem Beitragsbild findet ihr außerdem noch weihnachtliche Taschentücher und ein Zauberhandtuch mit ebenfalls weihnachtliche Motiven, sowie Haarspangen, einen Leuchtflummi und das Highlight des diesjährigen Adventskalender:schneemann-adventskalenderEinen Schneemann, den man bauen und schmelzen lassen kann und das immer wieder! Ich glaube das ist irgendeine spezielle Knete, aber ich lasse mich mal überraschen. Man weiß ja schließlich nie, ob es Schnee geben wird, da dachte ich mir also, dass so ein kleiner Schneemann bestimmt lustig ist und die Kinder sich darüber freuen werden!

Damit wäre unser Adventskalender komplett. Ich habe ihn natürlich in doppelter Version, sonst gäbe es bestimmt Ärger und Streit. Dem beuge ich lieber vor 😉 , ich denke ihr wisst was ich meine!

Und nun bin ich ganz gespannt auf eure Adventskalender: Befüllt ihr selbst? Wenn ja, mit was? Oder kauft ihr fertige Kalender? Wenn ja, wie sind die befüllt ( Spielzeug, Schokolade, Bücher usw.? ) Ich bin ganz gespannt und freu mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Drachen zum Bemalen: Es wird bunt am Himmel + Verlosung!

Im Herbst werden nicht nur die Blätter bunt, sondern auch die zahlreichen Drachen, die nun wieder den Himmel erobern, zeigen ihre schönsten Farben. Ob nun die selbst gebastelten Drachen oder die gekauften: Hauptsache bunt und möglichst weit oben am Himmel sollen sie sein! Auch wir haben schon einige Zeit draußen auf dem Feld mit unseren Drachen verbracht. In diesem Jahr haben wir die Drachen allerdings nicht selbst gebastelt, sondern haben uns Drachen zum Bemalen gekauft.

Die Kinder lieben es zu malen und konnten sich so auf ihren Drachen malerisch ordentlich austoben. Außerdem handelt es sich um recht einfach gehaltene Drachen, die auch schon kleinere Kinder gut steigen lassen können. Das war für uns ein wichtiger Punkt, damit jeder seinen Spaß hat und wirklich ganz allein seinen Drachen fliegen lassen kann.

Wir haben uns bei den Drachen zum Bemalen für ein Set entschieden, das auch gleich die Stifte mit beinhaltet. Ihr könnt euch das gerne hier mal angucken, oder ihr nutzt eure Chance und macht bei meiner Verlosung mit, mehr dazu am Ende des Posts!drachen-zum-bemalen-darchenstifteBei den Drachen zum Bemalen handelt es sich um einen ganz einfach gehaltenen Einleiner Kinderdrachen mit 25m Spule. Außerdem gibt es die Textilstifte dazu, mit denen der Drache bemalt werden kann. Der Drache muss nur noch zusammengesteckt werden und dann kann er schon bemalt werden.drachen-zum-bemalen-anmalen-ndrachen-zum-bemalen-anmalen-mDie Kinder haben sich beide Mühe gegeben ihr Drachen schön bunt zu bemalen, sie haben  Schablonen benutzt und waren eine ganze Weile beschäftigt. Danach mussten die Drachen natürlich gleich ausprobiert werden und so haben wir uns auf den Weg zum Feld gemacht, um die Drachen am Himmel zu bewundern.

Ich muss euch sagen, dass der Wind bei unserem ersten Ausflug zum Feld leider nicht stark genug war, um die Drachen richtig hoch fliegen zu lassen. Die Kinder mussten schon ziemlich schnell laufen, um die Drachen überhaupt etwas in die Höhe zu bekommen.

Allerdings sah die Situation am nächsten Tag schon ganz anders aus und der Wind hat dafür gesorgt, dass wir die 25m Spule voll ausnutzen konnten. Das hat uns allen totalen Spaß gemacht und wir kamen danach mit ziemlich kalten Händen und Nasen nach Hause 😉 und sind am nächsten Tag gleich wieder los! drachen-zum-bemalen-m-laeuftdrachen-zum-bemalen-m-laeuftIch kann euch sagen, dass die Drachen wirklich wunderbar fliegen und auch meine 4 jährige Tochter den Drachen schon ganz alleine fliegen lassen konnte. Das hat wirklich Spaß gemacht und wurde und wird bestimmt noch einige Male wiederholt werden.drachen-zum-bemalen-beide-laufendrachen-zum-bemalen-feldKommen wir jetzt nun zu meiner kleinen Verlosung, zu der ich euch gerne einladen möchte!

Ich habe noch 4 Drachen inklusive einem Stiftset zum Bemalen, das ich gerne an euch verlosen möchte! Also quasi ein Familienset 😉 Wer also gerne mitmachen möchte, der hinterlässt bitte unter diesem Post ein Kommentar und sagt mir, warum er das Drachenset gewinnen möchte/ oder hinterlässt einen Kommentar unter dem passenden Facebookpost!

Die Verlosung läuft bis zum 21.10.2016 und endet am 21.10.2016  um 22:00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinner wird dann unter diesem Post/ oder auf Facebook bekannt gegeben/benachrichtigt. Ich wünsche euch viel Spaß und drücke euch die Daumen!

Alles Liebe

Eure Anita

DIY: Bunte Wachsmalsterne

Unsere Kinder malen sehr gerne und viel. Deswegen habe ich in meinem Leben, neben Bergen von Papier, schon bestimmt 1000 Stifte gekauft. Buntstifte,Filzstifte,Gelstifte,Glitzerstifte, dicke oder dünne Stifte, Wachsmalstifte,Kreide oder Kreidestifte, um nur einige aufzuzählen 😉 . Dabei überleben sowohl die Kreide und Buntstifte, als auch die Wachsmalstifte die längste Zeit. Das liegt wohl daran, dass sie nicht austrocknen können 😉 . Nun brechen diese Stifte aber auch mal durch und landen dann oft im Müll. Ich kann schon gar nicht mehr zählen wieviele ausgetrocknete oder kaputte Stifte ich schon entsorgt habe. Deswegen kam mir diese Idee, die ich in der Nido gefunden habe, genau recht. Dort ist nämlich beschrieben, wie man aus Wachsmalstifte bzw. deren Resten, neue Stifte machen kann. Ich fand die Idee sogar so toll, dass ich gleich ein paar neue und unversehrte Wachsmalstifte dafür geopfert habe. 🙂

Bei meiner Variante habe ich mich für Wachsmalsterne entschieden. Lag wohl daran, dass ich die passenden Silikonformen gerade im Schrank gefunden hatte.

Was man für die Wachsmalsterne also benötigt sind Wachsmalstifte, Silikonformen und einen funktionstüchtigen Backofen.Wachsmalsterne Stifte Ich habe mir also die Wachsmalstifte meiner Tochter geschnappt und sie in kleine Stückchen gebrochen. Dann habe ich sie halbwegs gleichmäßig auf die beiden Formen verteilt.Wachsmalstifte kleinAnschließend habe ich sie für 10 Minuten im Backofen bei 100 Grad weich werden lassen.Wachsmalstifte erhitztDas Ergebnis nach 10 Minuten Intensivsauna für den Wachs sah dann so aus. Ich habe sie  noch einige Minuten vor die Tür gestellt, damit die Wachsmalsterne kalt und das Wachs wieder fest werden konnte. Ich habe sicherheitshalber noch weitere 5 Minuten verstreichen lassen, um ganz sicher zu sein, dass alles fest ist und ich es unbeschadet aus der Form bekomme.WachsmalstiftesternUnd da waren sie dann: Meine bunten Wachsmalsterne. Natürlich habe ich meine neue Wachskreation gleich testen lassen, es gibt schließlich keine ehrlichere Meinung, als die Meinung von Kindern.WachsmalsterneGlücklicherweise haben sowohl die Idee, als auch die Sterne den Test bestanden und sind jetzt in ständiger Benutzung 🙂 . Das freut das Mutterherz.

Ich hoffe, euch hat diese kleine Idee gefallen und ihr zaubert vielleicht auch bald ein paar tolle Wachsstiftkreationen?!

Alles Liebe

Eure Anita

Sprudelpralinen zum Baden

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht oft bade. Das liegt nicht etwa daran, dass ich es nicht gerne machen würde, sondern einfach an der fehlenden Zeit. Wenn ich nämlich bade, dann zelebriere ich das richtig. Mit einem guten Buch, extra viel Badeschaum und Kerzen am Badewannenrand. Ich weiß, dass ist kitschig, aber ich mag das irgendwie. Baden entspannt mich total, es ist wie eine kleine Auszeit vom Alltag. Und genau während so einer Auszeit kam ich dann auf folgende Idee, nämlich Sprudelpralinen zum Baden selbst zu machen. Die sind relativ einfach herzustellen und man kann sie wunderbar verschenken. Ich habe also ein bißchen recherchiert was man alles braucht und habe losgelegt. Dazu habe ich folgende Dinge besorgt:

60 g Natron,30 g Zitronensäure (Pulver), 15 g Milchpulver (z.B. Säuglingsnahrung), etwas Olivenöl, 20 g Mandelbutter und verschiedene Badezusätze.

Ich benutze außerdem Lebensmittelfarbe von Wilton, sowie die Silikonformen, die ich schon für die Herstellung der Seife benutzt habe, um die Sprudelpralinen verschieden zu formen.

Zuerst werden alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben.Sprudelpraline PulverAnschließend folgt die Mandelbutter, ein Spritzer Olivenöl, sowie ein paar Tropfen von dem Badezusatz, sowie bei Bedarf die Lebensmittelfarbe. Danach werden die Zutaten gut vermischt, ich habe sie mit der Hand geknetet. Dabei entsteht ein etwas zu trocken wirkenden „Teig“, ähnlich wie Mürbeteig. Diesen Teig habe ich dann in die verschiedenen Formen gegeben.Sprudelpraline in FormAußerdem habe ich noch runde Sprudelpralinen geformt, die ich dann in kleine Muffinförmchen gelegt habe.Sprudelpralinen rundDie Sprudelpralinen müssen dann mindestens 24 Stunden trocknen, damit die ihre Form halten können. Ich habe den Teig in drei gleich große Portionen unterteilt, ihn unterschiedlich gefärbt und mit unterschiedlichen Badezusätzen versehen. Nachdem die Pralinen fertig getrocknet waren, habe ich natürlich gleich ausprobiert, ob sie auch schön sprudeln.. Und ja, es sprudelt 🙂

Ich habe aus dem Teig drei runde Sprudelpralinen geformt, sowie ca. 6 kleine aus den Silikonformen für Seife. Das nächste Baden wird also zum Sprudelerlebnis 😉

Ich würde mich freuen, wenn ihr die Sprudelpralinen auch mal ausprobieren wollt und vielleicht ein Bild davon als Kommentar postet?! Allerdings möchte ich auch erwähnen, dass das Badewasser dann nicht getrunken oder in die Augen gerieben werden sollte, wer die Badepralinen also nachmacht, sollte sie nicht für kleine Kinder benutzen.

Für den Mama-Wellness-Tag eignen sie sich allerdings  hervorragend, ich spreche da aus Erfahrung 😉

Alles Liebe

Eure Anita