mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Fliegen mit Kindern

Fliegen mit Kindern: Unsere 5 wichtigsten Tipps und Tricks

Vor bald vier Wochen haben wir den langen Flug über den Atlantik gewagt, um Freunde in Kanada zu besuchen. Ich habe mich wahnsinnig auf diese Reise gefreut, und dennoch hatte ich so meine Bedenken, ob es möglich sein würde, die Kinder  bei einem 9 Stunden langen Flug bei Laune und möglichst auf ihren Sitzplätzen zu halten. Ich finde, dass das Fliegen mit Kindern ein spannendes Abenteuer ist, auf das man sich aber gut vorbereiten sollte.

Je nachdem wie lang der Flug ist und ob es Zwischenstopps mit längeren Wartezeiten gibt, sollte man seine Vorbereitungen für das Fliegen mit Kindern anpassen.

Wir hatten glücklicherweise einen Direktflug und konnten in Berlin ins Flugzeug einsteigen und mussten erst in Toronto wieder aussteigen. Das hat den Flug doch um einiges angenehmer gemacht.

Ich möchte euch nun unsere 5 wichtigsten Tipps und Tricks für das Fliegen mit Kindern verraten, die ich aus unserer Erfahrung weitergeben kann.

 

1. Vorbereitungen treffen und entspannt bleiben

Wenn ihr eine Flugreise mit Kindern plant, dann informiert euch am besten rechtzeitig bei der Fluggesellschaft über die Optionen, die ihr als reisende Familie habt. Wenn ihr zum Beispiel ein Baby oder Kleinkind dabei habt, dann habt ihr für das Kind auch Freigepäck, auch wenn das Kind keinen eigenen Sitzplatz hat. Denkt unbedingt an kleine Snacks und Kaubonbons für größere Kinder, um den Druck etwas besser regulieren zu können und an Nasentropfen. Auch die helfen etwas beim Druckausgleich und befeuchten außerdem die Schleimhäute, die Luft im Flugzeug ist doch meistens recht trocken.

2. Kindermenü bestellen

Falls ihr einen Langstreckenflug plant, dann ruft unbedingt bei der Hotline der jeweiligen Fluggesellschaft an und erkundigt euch, ob es spezielle Kindermenüs gibt. Die sind eigentlich immer kostenlos buchbar ( bis ca. 2 Tage vor Abflug bestellbar), und werden meistens schon an den Platz gebracht, bevor die eigentliche Essenausgabe beginnt! Das ist ein unschlagbarer Vorteil, den ihr unbedingt ausnutzen müsst!

3.  Rechtzeitig einchecken und Kindern vor dem Abflug viel Bewegung anbieten

Wenn alle Koffer eingecheckt und alle wichtigen Dinge vor dem Abflug geregelt sind, dann sollten die Kinder sich unbedingt noch einmal ausgiebig bewegen. Gerade vor einem Langstreckenflug! Plant dafür unbedingt etwas extra Zeit ein. Leider bietet nicht jeder Flughafen einen Kinderspielbereich an, aber mit etwas Fantasie und einer etwas ruhigeren Ecke, kann man auch so gut eine Runde Fangen spielen oder etwas toben. So kommt man gleich etwas entspannter ins Flugzeug hält den langen Flug besser aus.

4. Wechselsachen mitnehmen

Das Fliegen mit Kindern kann zu einer Herausforderung werden, wenn das T-shirt auf einmal nass ist und dem Kind kalt wird, aber man keine Wechselsachen dabei hat. Auch so nehmen gerade Kinder die Temperaturen während eines Fluges anders war als sonst und deswegen geht man mit extra Wechselsachen auf Nummer sicher. Ich habe für mich auch immer ein paar extra Socken dabei,einfach weil ich oft kalte Füße beim Fliegen bekomme.

5. Spielzeug nicht vergessen

Ich war wirklich froh über das viele Spielzeug, dass ich im Handgepäck hatte, denn in unserem Flugzeug, gab es keine Bildschirme und somit auch kein wirkliches Bordprogramm für die Kinder.

Und sind wir mal alle ehrlich: Die Option zu haben, dass die Kinder einen Film oder eine Serie während der fast neun Stunden Flug gucken können, verkürzt die gefühlte Flugzeit für alle enorm!

Da meine Kinder aber beide weder ein Handy, noch ein Tablet besitzen, konnten sie während des Fluges nur auf meinem Handy einen Film gucken, das Bordprogramm funktionierte nämlich nur über externe Geräte.

Also haben sie außerdem gelesen, gespielt und gemalt und sich so die lange Flugzeit etwas erträglicher gemacht.

Fliegen mit Kindern

Ein paar weitere Ideen, Tipps und Tricks findet ihr außerdem auch in einem älteren Beitrag von mir *KLICK*.

Fahrt ihr noch in den Urlaub, oder habt ihr den Urlaub schon hinter euch? Erzählt doch mal!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like
Comments
4 Comments

4 comments

  1. 10. August 2017 at 21:39

    Hi, auf Deine Frage, wir waren schon (mit dem Auto) und sind bald nochmal ein paar Tage (Flugzeug) weg. Also Deinem Tipp 1, den Nasentropfen schliesse ich mich an. Der Kleinste bekommt möglichst zum Start was zu Trinken oder ich helfe beim Schnuller.
    Wir haben auch die Tablets, aber da wir nur Kurzstrecke fliegen, haben wir die noch nie gebraucht. Super kommen immer Stickerhefte an oder sie dürfen sich am Flughafen noch ein Magazin aussuchen. Snacks und Süßigkeiten sind auch wichtig, ausserdem dürfen sie immer an Bord was bestellen (auf Kurzstrecke ist kein normales Essen mit drin). Mein zusätzlicher Tipp: mit einem flugzeugtauglichen Buggy reisen, unser Flug zu Ostern mit dem Babyzen Yoyo war so entspannt, beim Boarding einklappen und umhängen, nach der Landung an der Flugzeugtür ausgeklappt und Kind wieder rein. Und die Nackenkissen aus dem Auto nehmen wir auch immer mit. Liebe Grüße

    1. Anita

      17. August 2017 at 1:28

      Liebe Denise, Stickerhefte haben wir auch immer dabei! Sind nicht so ziemlich alle Buggys flugzeugtauglich, oder meinst du da einen besonders geeigneten?
      Liebe Grüße zurück!!

  2. Kathleen

    10. August 2017 at 22:41

    Liebe Anita,
    vielen lieben Dank für den Beitrag und deine Tipps. Das passt gerade super. Am Sonntag haben auch wir einen längeren Flug vor uns, da es in die Staaten geht. Unsere Kiddis (5 und9) und wir sind schon sehr aufgeregt und freuen uns schon sehr darauf.
    Ich habe gleich noch meine Liste um Kaubonbons ergänzt. Die hatte ich nicht mehr auf dem Schirm 😉
    Zum Flug kommen bei uns noch für jeden Stoppersocken ins Handgepäck.
    Liebe Grüße Kathleen

    1. Anita

      17. August 2017 at 1:26

      Liebe Kathleen, oh ja Stoppersocken sind wirklich super, gerade bei längeren Flügen! Habt eine tolle Reise!
      LG Anita

Schreibe einen Kommentar