mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

Warum manche Tage auch mal kacke sein dürfen

JA, ich weiß. Kacke sagt man nicht, Kacke macht man nur. Und trotzdem gibt es manche Tage, an denen ich kacke noch als harmloseste Beschreibung bezeichnen würde.

An denen alles schief läuft. An denen meine Laune schlecht ist, mein Nervenkostüm dünn.

An denen einfach alles zu viel ist, weil viel zusammenkommt:

Eine zu kurze Nacht, eine zu lange To-do Liste, zu wenig Zeit für zu viele Dinge.

Dann passt den Kindern der Teller beim Frühstück nicht, wir diskutieren ewig, warum geschlossene Schuhe bei Regenwetter besser sind, als Sandalen. Das Lieblingshirt ist noch in der Waschmaschine…das Drama nimmt seinen Lauf.

Ich trete auf Duplosteine und auf Spielzeugautos, die eigentlich weggeräumt sein müssten und explodiere fast. Innerlich knallt es für mich hörbar und laut, doch ich reiße mich zusammen.

Es reicht. Wirklich.

Ich merke, dass ich in einem Tunnel bin, dass ich ungerecht bin, dass ich zu laut bin. Ich kann mich gerade gar nicht leiden.

Manche Tage sind einfach kacke.

Und ich bin auch gerade kacke, so richtig kacke. Ich habe das Gefühl schon am Limit zu sein. Warum weiß ich nicht, aber ich weiß, dass wir jetzt raus müssen.

Raus aus dem Moment und der Situation, raus aus dem Alltag. Ich lasse die Wäsche, Wäsche sein, auch der gedeckte Tisch muss noch eine Weile warten.

Ich nehme beide Kinder an die Hand und wir gehen nach oben.

Wir kuscheln uns ins Bett, schauen ihre Lieblingssendung und essen dabei eine Tüte Gummibärchen. Die ganze, große XXL Tüte.

An machen Tagen darf man das und an Tagen ,die kacke sind sowieso. Denn manchmal ist einfach der Wurm drin.

Hilfreich ist hierbei immer den Kreislauf zu unterbrechen, ganz bewusst den STOP-Knopf zu drücken. Kurz in sich hinein zu hören und zu versuchen herauszufinden, was gerade wichtig ist und was ich tun kann, um die Situation für alle angenehmer zu machen.

Manchmal reicht eine Umarmung oder auch ein große Tüte Gummibärchen im Bett, manchmal auch etwas Abstand voneinander. Fünf Minuten für sich, etwas frische Luft.

Ganz egal was es auch ist: Es gibt manche Tage, die sind einfach kacke. Das zu wissen und dann bewusst einen Weg zu suchen, sich dem „alles ist kacke“- Kreislauf zu entziehen, ist ein wichtiger Schritt.

Und zu akzeptieren, dass nicht immer alles perfekt läuft. Dass trotz guter Planung immer wieder etwas anders laufen kann, als erwartet. Gerade mit Kinder ist Planung so ne Sache, ich denke ihr wisst was ich meine 😉 .

Und wenn ich spüre, dass wieder einer dieser Tage da ist, der so zu werden scheint, dann habe ich Umarmungen und Gummibärchen im Vorratsschrank. Und ein großes kuschliges Bett. Denn manchmal kann man solche Tage auch einfach wegkuscheln.

In diesem Sinne.

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

You Might Also Like
Comments
2 Comments

2 comments

  1. Lena

    19. September 2017 at 12:02

    Schön dass du das schreibst, manchmal denke ich dass das nur bei mir so ist und bei den anderen alles perfekt läuft! Liebe Grüße

    1. Anita

      21. September 2017 at 20:50

      Danke liebe Lena! Viele Grüße Anita

Schreibe einen Kommentar