mamaskiste.de

Ein Mamablog aus Berlin – FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Saftigster Möhrenkuchen

Rezept: Der saftigste Möhrenkuchen zu Ostern

Am kommenden Wochenende hoppelt der Osterhase durch das Land und verteilt seine Ostergeschenke. Momentan sieht das Wetter für die Feiertage zu Ostern wirklich gut aus und wir sind jeden Tag dankbar für unseren Garten und die Möglichkeit, Zeit draußen verbringen zu können. Wir geben unser Bestes, um den Osterhasen zu uns zu locken und haben dafür nämlich schon den saftigsten Möhrenkuchen gebacken, den wir je gegessen haben.

Wenn da der Osterhase nicht den Weg zu uns finde, dann weiß ich auch nicht 😉 . Wir haben nämlich extra noch ein Stück für ihn übrig gelassen 🙂 .

Der Möhrenkuchen eignet sich wunderbar für das Osterbuffet oder die Kuchentafel am Nachmittag und schmeckt der ganzen Familie.

Wer also noch ein Rezept für einen leckeren Kuchen sucht, dem kann ich den saftigsten Möhrenkuchen ans Herz legen:

 

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Möhren
  • 1 Banane
  • 1 Orange
  • 150 g Joghurt
  • 100 g Haferflocken
  • 200 g Mehl
  • 100 g Walnüsse
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 200 g Frischkäse
  • Puderzucker
  • kleine Marzipanmöhren

Eine Kastenform ca. 30 cm lang

 

Ihr gebt zunächst die weiche Butter mir den Eiern, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz in die Schüssel und verrührt alles bis es schaumig ist.

Die Möhren schält ihr und reibt sie fein ( oder lasst die Arbeit von eurer Küchenmaschine erledigen) und vermischt sie mit dem Saft der Orange.

Die Banane zerstampft ihr und gebt sie in den Joghurt, die Nüsse hackt ihr möglichst klein (Küchenmaschine 😉 ) oder ihr gebt sie in eine Tüte und klopf die klein.

Alle Zutaten ( außer den Puderzucker, den Frischkäse und die Marzipanmöhren)  gebt ihr nun in die große Schüssel, in der die Butter-Eier-Zucker-Masse wartet und vermengt alles gut miteinander.

Möhrenkuchen

Die Kastenform solltet ihr gut einfetten und danach die Teigmasse einfüllen.

Meine Kastenform war leider zu klein, deswegen hatte ich noch etwas Teig übrig und habe noch kleine Möhrenmuffins daraus gebacken.

Möhrenkuchen Muffins

Der Kuchen kommt ca. 50-60 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze in den Ofen, die kleinen Muffins nur etwa für 30 Minuten.

Nehmt zwischendrin gerne eine Probe, ob der Kuchen/die Muffins schon gar sind, indem ihr mit einem Holzspieß in den Kuchen/Muffin stecht. Bleibt der Teig kleben, dann ist der Kuchen noch nicht gar.

Möhrenkuchen

Den abgekühlten Kuchen habe ich abschließend mit einer Frischkäse-Puderzuckercreme bestrichen. Dabei müsst ihr einfachen schauen, wie süß ihr die Creme gerne haben wollt und je nachdem den Puderzucker einsetzen.

Falls ihr allerdings keine Creme mögt, dann geht auch Puderzucker wunderbar als Dekoration mit den Marzipanmöhren.

Möhrenkuchen

Saftigster Möhrenkuchen

Wer mag, kann diesen Pin gerne auf Pinterest pinnen:

 

Der saftigste Möhrenkuchen zu Ostern

 

 

Ich wünsche euch nun allen tolle Osterfeiertage, einen fleißigen Osterhasen und eine schöne Zeit Zuhause! Falls ihr den Möhrenkuchen backt, gebt mit gerne Bescheid, wie er euch geschmeckt hat, ja?

 

Alles Liebe

Eure Anita

 

// Ostermuffins ganz fix gemacht //

Ich freue mich ja schon total auf Ostern! Die ganzen kleinen Heimlichkeiten rund um das Osterfest mag ich besonders gerne und so bereite ich auch immer voller Vorfreude die Osterschatzsuche für die Kinder vor. Dabei müssen kleine Aufgaben von den Kindern gelöst werden bis zum Schluß dann der Osterschatz gefunden wird. Für uns gehört zu Ostern außerdem ein ausgiebiges Osterfrühstück was nicht selten eher einem Osterbrunch gleicht. Genau für diesen Anlass habe ich heute ein paar Muffins etwas Ostertauglichkeit eingehaucht bzw. oben drauf gepackt 😉

Die Muffins könnt ihr dabei selbst backen, eine Fertigmischung verwenden oder sie, so wie ich in diesem Fall, einfach fertig kaufen. Damit habt ihr die wenigste Arbeit, denn gerade an Ostern hat man ja immer eine Menge vorzubereiten. Mit ein paar Hilfsmittelchen bekommt ihr dann diese Ostermuffins gezaubert. Wobei das mit dem Zaubern etwas übertrieben ist, es funktioniert nämlich ganz fix und einfach, gänzlich ohne Zauberei.

Auf die Muffins tragt ihr nämlich lediglich ein Frosting auf, das mit der richtigen Spritztülle aussieht wie Gras. Das Frosting besteht aus folgenden Zutaten:

100 g Butter, 120 g Frischkäse und 70 g Puderzucker. Wer mag kann noch 1TL Vanille-Extrakt hinzugeben.

Außerdem braucht ihr noch: Einen Spritzbeutel und eine Spaghetti-Spritztülle bzw.einen Gefrierbeutel, etwas Deko wie kleine Zuckerperlen oder Zuckerblümchen.

Diese Portion Frosting reicht für ca. 4-6 Muffins, je nach Größe der Muffins. Damit das Frosting auch wie Gras aussieht, färbt ihr es noch mit etwas grüner Lebensmittelfarbe ein. Ich bleibe dabei den Wilton Farben treu, für mich sind die Farben einfach perfekt und schön intensiv.

Ihr vermischt zunächst die zimmerwarme Butter mit dem Frischkäse und gebt dann den Puderzucker hinzu. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch etwas von dem Vanilleextrakt untermischen. Dann noch einen Klecks von der Lebensmittelfarbe dazu und ab mit dem Frosting  in den Spritzbeutel.

Mit dem Spritzbeutel gebt ihr dann das “Spaghetti-Gras” auf die Muffins bis eine dicke Schicht Gras den gesamten oberen Teil der Muffins dicht bedeckt. Danach werden die Ostermuffins noch etwas verziert und schon habt ihr aus einfachen Muffins Ostermuffins gezaubert. Fertig. 😉

Falls ihr diese Spritztülle nicht besitzt und sie auch nicht kaufen wollt, könnt ihr auch in einen Spritzbeutel kleine Löcher stechen, um diesen Spaghettieffekt zu erzielen. Als Spritzbeutel eignen sich auch ganz wunderbar Gefrierbeutel.

Ich habe übrigens ewig und vergeblich nach diesen bunten Zuckereiern zur Dekoration gesucht und sie nicht gefunden. Kennt ihr diese Eier und wisst wo man sie kaufen kann?

Erzählt doch mal was es bei euch an Ostern zu essen gibt? Mehr süß oder eher herzhaft?

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

Pinata Muffins zu Halloween

Kaum zu glauben, dass nächste Woche schon Halloween ist, oder? Ich habe das Gefühl, dass die Zeit nur so rast, gerade seit wir ein Schulkind haben! Kennt ihr das auch? Man hangelt sich von Ferien zu Ferien und schon ist das Jahr fast rum. Unglaublich. 😉 In den Herbstferien haben wir die Zeit genutzt und wieder zusammen gebacken. Die Kinder lieben es alles vorzubereiten, Schüsseln bereitzustellen und die Zutaten abzuwiegen, dabei arbeiten sie als richtiges Team zusammen. Hochkonzentriert natürlich!pinata-muffins-zu-halloween-vorbereitungUnd da Halloween gerade für meine Kinder besonders aufregend ist, haben wir natürlich auch zum Thema Halloween gebacken. Es wurden leckere Pinata Muffins und den Kindern hat sowohl das Backen, als auch das Essen der Pinata Muffins riesigen Spaß gemacht. Ich habe zum Geburtstag meiner Tochter im Sommer einen Pinata Kuchen gebacken, der wirklich lecker und besonders war und jetzt habe ich mich auch an Pinata Muffins getraut.

Für den Teig benötigt ihr folgende Zutaten für etwa 12 Muffins:

200 g Mehl, 200 g weiche Butter, 100 g Zucker, 3 Eier, 1TL Backpulver, 3 EL Milch und  2TL Vanillezucker. Zum Füllen eignen sich kleine Gummibärchen oder kleine Schokolinsen. Außerdem wird Zuckerguss für die Glasur benötigt und wer mag Lebensmittelfarbe.

Alles gut vermengen, am besten mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe für ca. 2 Minuten. Danach den Teig in die Muffinförmchen füllen. Die Förmchen sollten ca. halb voll befüllt werden. pinata-muffins-teig-in-foermchenDie hübschen Förmchen mit den dazugehörigen Halloweenfiguren habe ich übrigens hier gekauft, sind sie nicht toll ?pinata-muffins-steckerDanach kommen die Pinata Muffins für ca. 25 Minuten bei 175 Grad in den Ofen (Ober/Unterhitze).pinata-muffins-fertig-gebackenWenn sie fertig gebacken sind, sollten sie gut abkühlen. Mit einem Messer schneidet man dann in die Mitte der Muffins ein kleines Loch und höhlt das Loch vorsichtig aus. Nochmals auskühlen lassen, damit die Schokolinsen nicht schmilzen und die Gummibärchen nicht zusammenkleben.pinata-muffins-gummibaerchenUnd schon könnt ihr das Loch nach Belieben befüllen. Wir haben Halloweengummibärchen benutzt, allerdings glaube ich, dass Schokolinsen, und ja ich meine Smarties ;-), besser geeignet sind, da sie leichter aus den angebissenen Pinata Muffins rausfallen.

Danach kommt der Deckel wieder drauf und ihr könnt die Glasur auf die Muffins geben. Wir haben den Zuckerguss passend zu den Halloweenfiguren gefärbt. 🙂 pinata-muffins-blauer-gussJetzt fehlen nur noch die Figuren und ihr könnt die Pinata Muffins direkt essen oder sie für Halloween aufheben. Wir haben schon einige Muffins genascht und freuen uns immer, wenn wir jemandem einen Muffin anbieten und der sich über die Gummibärchen wundert, hihi 😉 pinata-muffins-offenWie gesagt, die Smarties fallen bestimmt etwas leichter aus den Muffins, aber die Gummibärchen in Fledermaus-, Totenkopf- oder Spinnenoptik mussten es für Halloween einfach sein! Guten Appetit!pinata-muffins

Und nun zu euch: Feiert ihr Halloween? Also geht ihr los Süßigkeiten sammeln oder erschreckt sogar andere Leute? Die Kinder reden schon seit Tagen von nichts anderem… 😉

Alles Liebe

Eure Anita