mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Lesen lernen Tipps

Kinder lernen lesen: Unsere Tipps für das Üben mit Leseanfängern

Nur noch wenige Wochen und das erste Schuljahr ist für unsere jüngste Tochter Geschichte. Dieses Jahr ist wirklich wie im Flug vergangen und die Entwicklung, die sie in diesem Jahr gemacht hat, war enorm. Vom recht zurückhaltendem Kindergartenkind zum schon sehr mutigen und aufgeschlossenen Schulkind, das mittlerweile nicht nur toll rechnen und schreiben kann, sondern auch das Lesen lernen für sich entdeckt hat.

Ein holpriger Lesestart in der 1. Klasse

Denn mit dem Lesen lernen hat sie sich doch einige Monate recht schwer getan. Sie hat sich schon immer mehr für Zahlen und das Rechnen interessiert und darauf ihren Schwerpunkt gelegt. Die Buchstaben konnte sie zwar schnell und gut schreiben, aber dennoch war das Interesse nicht so groß sie zu lesen.

Und so vergingen die ersten Monate und es folgten die ersten Lehrergespräche, in denen ich darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ihr das Lesen noch schwer fallen würde, sie drauf und dran sei den Anschluss zu verlieren, es war sogar Thema die Klasse nochmal zu wiederholen und auch eine Lese-/ Rechtschreibschwäche stand im Raum.

Das war recht viel Information für mich und verunsicherte mich zunächst extrem, denn so kannte ich das von meiner großen Tochter nicht. Klar, sie verwechselte hin und wieder ein paar Buchstaben, tat sich etwas schwer Silben zu erlesen, aber sie arbeitete daran und ging so jeden Tag einen Schritt mehr in die richtige Richtung. Aber deswegen gleich die Klasse wiederholen?

Sie hatte Spaß am Lesen und das war für mich das beste und wichtigste Zeichen. Ich wollte auf jeden Fall verhindern, dass sie die Lust am Lesen lernen verliert und so überlegte ich mir ein paar Dinge, um sie weiterhin beim Lesen lernen zu unterstützen.

Was sie brauchte, um den nächsten Schritt zu machen, war Zeit. Ein Faktor, den das Schulsystem leider nur begrenzt zur Verfügung stellt. Denn ich war mir sicher, dass sie bald eine gute Leseanfängerin sein würde, wenn sie denn einfach nur ein wenig mehr Zeit bekäme.

Ich sehnte die nächsten Ferien herbei, in denen wir ohne Zeitdruck und ganz in Ruhe das Lesen lernen üben würden.

Wie kann ich mein Kind beim Lesen lernen unterstützen?

  1. Wir starteten zunächst mit einer Leseschatzsuche. Dabei versteckte ich überall kleine Zettel mit kurzen Sätzen, die zunächst gesucht und dann gelesen werden mussten.

2.  Außerdem besorgte ich Buchstaben, die man nachfühlen kann. Sie sind mit Sandpapier auf Holztafeln         geschrieben und so kann das Kind den Buchstaben nicht nur lesen, sondern auch mit dem Finger nachfühlen. Das machte meiner Tochter großen Spaß und so spielten wir damit eine Art Memory- Spiel mit den kleinen und großen Buchstaben.

3. Wörter, die sie noch nicht schaffte zu erlesen, schrieb ich als sogenannten Buchstabentreppe auf. Dabei geht das Wort wie eine Art Treppe hinunter, Buchstabe für Buchstabe. So fiel es ihr deutlich leichter das Wort zu erlesen.

Lesen lernen Leseanfänger Tipps

Lesestart

4. Wir lasen Texte nur noch mit farbigen Silbentrennern. Dabei sind die Silben in zwei unterschiedlichen Farben geschrieben, um das Lesen der Silben zu vereinfachen. Es gibt auch Bücher für Leseanfänger, die mit solchen Silbentrennern geschrieben sind.

Mittlerweile hat sie sehr gute Fortschritte gemacht, was auch ihre Lehrerin bemerkt hat und nun freuen wir uns alle zusammen auf das nächste Schuljahr in der 2. Klasse. Wir üben weiterhin fleißig, denn beim Lesen ist der Satz: “Übung macht den Meister” wirklich goldrichtig.

Leseübungen Leseanfänger

Und mal wieder hat sich gezeigt, dass es oft nur etwas mehr Zeit benötigt, um den nächsten Schritt zu machen. Jedes Kind ist anders, jedes Kind lernt individuell. Neben den kleinen Tipps für Leseanfänger und wie ihr das Lesen lernen unterstützen könnt, möchte ich euch aber vor allem mit auf den Weg geben, dass ihr immer auf euer Bauchgefühl hören solltet, was eure Kinder anbelangt. Denn damit liegt man meistens goldrichtig!

Habt ihr auch Erfahrungen zum Thema Lesestart oder vielleicht sogar weitere Tipps oder Tricks zur Unterstützung? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

Meine Mama Gesichtspflege Routine mit dermalogica

Anzeige

Nicht mehr lang und der Frühling klopft endlich an die Tür und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen strahlen vom Himmel. Zeit für einen kleinen Frühjahrsputz der Gesichtspflegeprodukte, oder? In den Wintermonaten ist das ja so eine Sache mit der Gesichtspflege. Oft braucht man eine reichhaltigere Creme und das Gesicht spannt trotzdem noch hin und wieder aufgrund der Kälte und Trockenheit.

Als Mama hat man außerdem oft auch einfach nicht viel Zeit  im Bad , es muss schnell gehen und die Haut sollte  auch zwischendurch optimal gepflegt sein.

Dafür möchte ich euch heute einige meiner Lieblingsprodukte von dermalogica vorstellen, die ich schon eine ganze Zeit lang benutze und sehr gerne mag.

Mein liebster Frischkick, gerade auch so zwischendurch, ist das Multi-Active Toner Spray von dermalogica, Das habe ich oft in der Handtasche dabei und kann es schnell nutzen, wenn die Haut wieder etwas spannt. Das Spray befeuchtet, erfrischt und beruhigt die Haut, wirklich einer meiner Favoriten für zwischendurch.

Gerade im nahenden Frühling finde ich es außerdem sehr wichtig, seine Haut gut vor der Sonne zu schützen. Eine gute Creme, die die Haut durchfeuchtet , mit SPF schützt und sie zum leuchten bringt, habe ich in der neuen Prisma Protect SPF 30 von dermalogica gefunden.

Die ist ideal als Make-up Untergrund, duftet angenehm frisch und hat einen festen Platz in meiner Gesichtspflege Routine, gerade jetzt, wenn die Sonne mehr scheint.

Und falls ihr auch eine zu Rötungen neigende Haut habt ( nach dem Duschen zum Beispiel, oder weil ihr Allergien habt usw. ) dann kann ich euch das calm water gel von dermalogica empfehlen. Das ist ein ganz leichtes Gel auf Wasser Gel Basis, das angenehm leicht auf der Haut liegt und die Haut gut durchfeuchtet ohne zu beschweren.  Es beruhigt die Haut spürbar und macht sie geschmeidig.  Das finde ich gerade bei einer sensiblen Haut wie meiner sehr angenehm.

Falls ihr euch nicht sicher seid, was für eine Haut ihr habt und auf welche Pflegeprodukte ihr zurückgreifen könnt, dann könnt ihr gerne mal eure Haut in einem dermalogica store analysieren lassen. Die passende Pflege könnt ihr danach direkt mitnehmen und ausprobieren. Ziemlich cool, oder?

Alles Liebe

Eure Anita

 

Playbrush

Unsere Abendroutine – mit Playbrush zu Spiel und Spaß beim Zähne putzen

Anzeige
Seine Kinder am Abend halbwegs pünktlich ins Bett zu bringen, ist ja so eine Kunst für sich. Wer meine Kinder kennt, der weiß, dass sie am Abend so einiges gerne machen, aber pünktlich im Bett liegen steht dabei relativ weit hinten auf der Liste.
Da sie aber am Morgen recht früh aufstehen müssen, versuchen wir sie am Abend nicht zu spät ins Bett zu bringen und unsere Abendroutine dabei immer gleich zu gestalten.
Nach dem gemeinsamen Abendbrot werden zunächst die Schulmappen fertig gepackt für den nächsten Schultag, danach werden die Schlafanzüge angezogen und die Zähne geputzt.
Seit einiger Zeit benutzen wir zum Zähne putzen die elektrische Zahnbürste von Playbrush und nicht nur die Kinder putzen jetzt mit viel mehr Spaß die Zähne, sondern auch ich bin entspannter, denn Zähneputzen ist seit Playbrush überhaupt kein Stress mehr.
Wo ich sonst einiges an Überredungskunst aufbringen musste, dass die Zähne wirklich 2 Minuten geputzt werden, geschieht das mit Playbrush ganz automatisch und erleichtert den Ablauf am Abend um einiges.
Was ist  Playbrush und was kann es ?

Wir benutzen die elektrische Zahnbürste von Playbrush. Mit der passenden App auf dem Handy ( kann kostenlos heruntergeladen werden) lassen sich damit Spiele spielen, die das Putzen der Zähne begleiten. Das Handy/Tablet ist per Bluetooth mit der Zahnbürste verbunden und so werden während des Putzens die Putzbewegungen analysiert und mit Hinweisen korrigiert, z.B. wenn das Kind zu fest putzt oder nur eine Seite geputzt hat.

Playbrush

Die Spiele sind dabei so konzipiert, dass alle Bereiche im Mund gleich viel geputzt werden. Ein Spiel dauert 2 Minuten, in denen man Elfmeter-schießen spielt, malt, Fridolin Frosch dabei hilft Fliegen zu fangen oder einen Song mit seinem Lieblingsinstrument spielt.

Playbrush

Es gibt eine Unterteilung von Spielen für Kinder ab 3 Jahren und Kinder ab 6 Jahren.

Bei uns benutzen beide die elektrische Zahnbürste mit unterschiedlichen Aufsätzen, viele der Spiele sind gratis und die Kinder haben jeder ihren Favoriten unter den Spielen gefunden.

Playbrush

Während Nora gerne Klavier spielt, lässt Mira gerne den Frosch Fridolin Fliegen fangen oder malt ein Bild beim Putzen der Zähne.

Playbrush

Nach dem Zähneputzen gehen die Kinder in eines der Kinderzimmer und wir lesen gemeinsam eine Geschichte. Manchmal lese nur ich vor, manchmal lesen auch die Kinder ein paar Zeilen vor. Dieses liebgewonnene Ritual findet jeden Abend statt und wir genießen die Zeit des gemeinsamen Lesen auch, um etwas vom Alltag abzuschalten und uns auf die Nacht einzustimmen.

Playbrush

Wenn die Kinder dann in ihren Betten sind, dürfen sie noch lesen und ein Hörspiel hören. Je nach Stand der Müdigkeit schlafen sie  früher oder später ein, aber meine Kinder besitzen so kleine Powerakkus, die ich irgendwie noch nicht geschafft habe abzustellen, deswegen wird es eher später 😉 .

 

Playbrush unter dem Weihnachtsbaum

Ich kann euch die elektrische Zahnbürste von Playbrush  wirklich sehr empfehlen, ich finde es erleichtert unsere Abendroutine sehr und man kommt einfach entspannter in den Abend. Falls ihr Playbrush auch mal ausprobieren wollt, dann bekommt ihr mit dem Code: MAMASKISTE20 20% im Shop.

Das ist bestimmt auch ein toller Geschenketipp für den Weihnachtsmann ;-).

Playbrush

Erzählt mir gerne mal von eurer Abendroutine, habt ihr auch etwas, was euch dabei hilft, die Kinder entspannt ins Bett zu bringen? 
Alles Liebe
Eure Anita
phaeno wolfsburg

Ausflugtipp mit Kindern: Unser Besuch im phaeno in Wolfsburg ( inkl. Verlosung)

Anzeige

Ihr Lieben,

wie einige von euch ja mitbekommen haben, waren wir Mitte November im phaeno in Wolfsburg. Wer das phaeno nicht kennt, der sollte es spätestens jetzt kennenlernen wollen, denn dort gibt es unglaublich viel zu entdecken.

Nicht nur für kleinere Kinder zwischen 3 und 8 Jahren, die sich in der Sonderausstellung “Tüftelmäuse” besonders wohlfühlen werden, sondern auch für  größere Kinder und Erwachsene gibt es neues zu lernen, zu bestaunen und zu entdecken.

Das phaeno ist ein sogenanntes Sciences-Center, das zum Mitmachen und anfassen einlädt. An vielen Experimentierstationen heißt es ausprobieren und Erfahrungen sammeln, sich täuschen lassen und staunen über die erlebbare Physik.

Wir haben unseren Besuch im phaeno in Wolfsburg total genossen und hatten sehr viel Spaß beim Ausprobieren und Staunen an den verschiedenen Experimentierstationen. Von den Kindern war ein ständiges “Boah” oder “Wie cool” zu hören, so dass ich sagen kann, dass sie wirklich ihren Spaß hatten 😉 .

Sonderausstellung: Die Tüftelmäuse im phaeno in Wolfsburg

phaeno wolfsburg

Zu Beginn unseres Besuches haben wir direkt die Sonderausstellung “Tüftelmäuse” bestaunt. Dort gibt es jede Menge Experimentierstationen und sogar eine große Bastelecke, die mit unterschiedlichsten Materialien zum Basteln einlädt.

phaeno wolfsburg

Wer mag, kann außerdem ein kleines Flugobjekt basteln, das direkt im Windkanal auf seine Flugtauglichkeit getestet werden kann.

phaeno wolfsburg

Oder man probiert aus, dass man mit eigener Kraft, also durch das Treten der Pedale in diesem Fall, die Energie aufbringen kann, eine Kamera in Gang zu bringen, die einen Film abspielt.

Man kann sich austoben, klettern und es gibt so viel zu entdecken, dass man gut den ganzen Nachmittag bei den Tüftelmäusen verbringen kann.

phaeno wolfsburg

phaeno Wolfsburg

Natürlich haben wir uns aber auch noch den Rest der Ausstellung angeschaut und vieles ausprobiert. Einige Experimentierstationen werden angeleitet, die meisten allerdings können einfach ausprobiert werden.

phaeno Wolfsburg

Ganz fasziniert waren die Kinder auch von der Murmelbahn, vor der sie bestimmt noch immer sitzen würden, hätten wir nicht irgendwann los gemusst. Die war aber auch toll und ziemlich groß. Ich gebe zu, ich habe auch die eine oder andere Murmel kullern lassen 😉 .

phaeno Wolfsburg

Man kann sich also wunderbar den ganzen Tag im phaeno aufhalten, wenn man möchte. Für das leibliche Wohl ist im hauseigenen Bistro auch gesorgt und wer die Ausstellung fertig bestaunt hat, der kommt nicht drum herum auch das Gebäude an sich zu bestaunen. Architektonisch mega interessant, so ganz ohne Ecken.

Oder man versucht noch schnell seine Schwester im Nebel loszuwerden, vielleicht klappt es ja bei euch 😉 .

phaeno wolfsburg

Ich hoffe, eure Interesse ist spätestens jetzt geweckt und ihr wollt das phaeno in Wolfsburg auch unbedingt mal besuchen, ich darf nämlich in Zusammenarbeit mit dem phaeno insgesamt 3 Familienkarten an euch verlosen! 

Wer von euch also Lust hat, das phaeno zu besuchen, der kommentiert bitte unter diesem Beitrag und lässt mich kurz wissen, warum ihr unbedingt mal ins phaeno wollt! 

  1. Die Verlosung startet am 28.11.2018 und endet am 2.12.2018 um 23:59 Uhr
  2. Die Familienkarten beinhalten den einmaligen und kostenlosen Eintritt für 2 Erwachsene mit bis zu 2 Kinder. Kinder unter 6 Jahren haben sowieso kostenlosen Eintritt.
  3. Der oder die Gewinner werden am 3.12.2018 ausgelost und hier auf dem Blog bekannt gegeben und per Email kontaktiert. Wer sich nicht innerhalb einer Woche auf meine Email meldet, der verliert den Gewinn und es wir erneut ausgelost.
  4. Der Gewinn wird versendet und nicht in bar ausgezahlt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß bei der Verlosung und den Gewinnern einen unvergesslichen Tag im phaeno in Wolfsburg!

phaeno Wolfsburg

 

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

Wenn Kinder krank sind

Wenn Kinder krank sind: Über Druck und Dinge, die jetzt wirklich wichtig sind

Wie einige von euch mitbekommen haben, waren die Kinder in der letzten Woche ziemlich krank. Es begann mit einem Ausflug zum Möbelschweden, wo die Kinder ca. eine Stunde im dortigen Spieleparadies verbrachten, währenddessen ich durch die Möbelausstellung zog.

Am nächsten Morgen lag meine große Tochter dann völlig erschöpft auf der Couch, musste sich übergeben und hatte kurz darauf sehr hohes Fieber.

Der Spuk hielt fast eine Woche an und natürlich steckte sich auch die kleine Maus an und hatte 2 Tage später die gleichen Symptome.

Also ab zum Kinderarzt und ewig im Wartezimmer sitzen. Wieder Zuhause angekommen wollen Wäscheberge bewältigt werden, Kinder gepflegt und Essen gekocht werden. Das übliche Chaos, wenn Kinder krank sind. Ich glaube, viele von euch wissen, was ich damit meine.

Man kommt in dieser Zeit nicht wirklich zu viel, an einen normalen Alltag ist kaum zu denken.

Glücklicherweise arbeite ich von Zuhause aus, bin also recht flexibel, was meine Arbeitszeiten anbelangt. Das was ich am Tag nicht schaffe, erledige ich dann am Abend, wenn die Kinder schlafen.

Was machen aber Eltern, die normal zur Arbeit fahren müssen? Sie müssen auf die unglaublich vielen (Achtung Ironie) Krankentage zurückgreifen, die man als Arbeitnehmer mit Kindern hat. Es sei denn, die Kinder sind mit beim Partner privat versichert und man selbst hat eine gesetzliche Krankenversicherung. Dann hat man nämlich gar keine Krankentage für die Kinder, sondern muss unbezahlten Urlaub nehmen. Auch eine dieser wunderbaren Regelungen, die bis ins kleinste Detail durchdacht sind.

Die Konsequenzen sind leider oftmals die, dass Kinder viel zu früh wieder in Kindergarten und Schule gebracht werden und die Seuche sich dann schön weiter ausbreiten kann. I love it.

Gerade in den Wintermonaten leuchten die bunten Schilder mit den ganzen Infektionserkrankungen im Kindergarten und der Schule besonders hell.

Wir haben also die ganze letzte Woche im Bett verbracht, haben gekuschelt und die Kinder haben sich auskuriert. Und das braucht nunmal Zeit und Ruhe und lässt nicht wirklich Zeit für viele andere Dinge.

Wer mir auf Instagram folgt, der hat vielleicht mitbekommen, dass ich in dieser Zeit dort auch nicht sehr aktiv war. Das hatte zur Folge, dass mir mittlerweile fast 50 (!!) Leute entfolgt sind. Danke dafür. Aber wer kein Verständnis hat, dass ich nicht sehr aktiv sein kann und will in den sozialen Netzwerken, wenn die Kinder krank sind, der darf auch gerne wegbleiben.

Was Kinder und Eltern in dieser Zeit überhaupt nicht gebrauchen können, sind Außenstehende und Arbeitgeber, die kein Verständnis haben und genervt sind von immer wieder krank werdenden Kindern und Eltern, die dann auf der Arbeit fehlen und sich genötigt fühlen, ihre Kinder so früh wie nur möglich wieder in die Schule oder den Kindergarten zu bringen.

Was wir Eltern brauchen sind Unterstützung, Verständnis, Zeit und Ruhe, um unsere Kinder gesund pflegen zu können. Das gehört nunmal dazu und diese Zeit in der die Kinder klein sind und uns brauchen geht schließlich auch vorüber. Schneller, als viele immer meinen.

Wenn Kinder krank sind

Also lasst euch nicht verunsichern, auch wenn immer viele meinen es sei alles nur eine Frage der Organisation. Wenn Kinder krank, kann man nicht viel organisieren. In dieser Zeit brauchen Kinder unsere Nähe, unsere Zuwendung und unseren Zuspruch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und wer das nicht versteht, kann bitte mal gepflegt dort bleiben, wo der Pfeffer wächst, wenn ihr versteht was ich meine 😉

 

In diesem Sinne, kommt gut durch die kalten Tage!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Gib Erkältungsviren keine Chance ViruProtect

Gib Erkältungsviren keine Chance- mit ViruProtect durch die Erkältungszeit

Anzeige
So sehr ich mich auch über den Herbst mit seinen bunten Blättern und die Herbstsonne freue, so wenig freue ich mich über die Erkältungswelle, die jedes Jahr um diese Zeit ein absolutes Hoch hat. Sei es im Kindergarten, in der Schule, in der Bahn oder auf der Arbeit: Überall hustet und niest irgendwer, Halsschmerzen und Abgeschlagenheit inklusive. Gerade auf engem Raum und unter vielen Menschen ist die Ansteckungsgefahr da ziemlich groß.

Vor ein paar Tagen musste ich meine große Tochter mit Kopfschmerzen, Schnupfnase und Unwohlsein von der Schule abholen und war mir recht sicher, dass sie etwas ausbrüten würde. Also ab auf das Sofa mit dem Kind, einen warmen Tee und eine Nudelsuppe gekocht und gekuschelt.

Manches Unwohlsein kann so weggekuschelt werden, allerdings war es für mich dennoch wichtig, mich möglichst nicht anzustecken. Dabei denke ich eigentlich gar nicht so sehr daran, dass ich nicht krank werden möchte, sondern dass ich einfach NichtsVerpassen will, was meine Kinder und Familie anbelangt. Sei es das Fahren in Kindergarten und Schule, das gemeinsame Kochen oder Backen, das Bauen von Legetürmen,  oder das Toben im Garten.

Für mich war also die perfekte Zeit gekommen, um das innovative Erkältungsspray ViruProtect auszuprobieren, das ich zum Testen bereits Zuhause hatte. Denn auch ich spürte schon bald ein Kratzen im Hals und wollte auf keinen Fall krank werden.

ViruProtect Gib Erkältungsviren keine Chance

Ich benutzte ViruProtect, das als Spray mit zwei Pumpstößen direkt in den Rachen gesprüht wird und dort einen Schutzfilm aus Glycerin und dem natürlich Enzym Trypsin auf die Schleimhaut legt. Dieser Schutzfilm bindet Viren und trägt deutlich zur Virenreduktion bei, so dass eine Ansteckung verhindert oder die Erkältungsdauer reduziert werden kann.

Das Spray ist einfach und gut anzuwenden und angenehm im Rachen. Bis zu 6x täglich kann das Spray mit jeweils zwei Pumpstößen angewendet werden und das an bis zu 30 aufeinanderfolgenden Tagen und somit bei akuter Ansteckungsgefahr vorbeugend helfen. Das Spray darf auch schon bei Kindern ab 4 Jahren angewendet werden.

Gerade wenn man nichts verpassen will oder kann, ist ViruProtect eine kleine Geheimwaffe, die es lohnt in jeder Hausapotheke zu führen. Glücklicherweise ließ mein Kratzen auch bald nach und ich fühle mich noch immer fit und gesund. Aus meiner Erfahrung heraus, kann ich euch ViruProtect also auf jeden Fall empfehlen.

ViruProtect Gib Erkältungsviren keine Chance

Ich habe mein Erkältungsspray nun immer griffbereit und hoffe, dass ich mit der Unterstützung einer gesunden Ernährung, viel Schlaf, regelmäßigem Hände waschen und einem nicht überheizten Haus, gut mit meiner Familie durch die Erkältungszeit komme. Und natürlich mit Hilfe einer guten Hühnersuppe , wenn ihr versteht, was ich meine 😉

Gib Erkältungsviren keine Chance ViruProtect

Habt alle eine gesunde und schöne Herbstzeit und lasst mir gerne eure ganz persönlichen Tipps für die Erkältungszeit da!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

Disenyland 5 besten Tipps

Eine Reise ins Disneyland Paris- unsere 5 besten Tipps

Wie sicherlich einige von euch mitbekommen haben, waren wir in der vergangenen Woche im Disneyland in Paris. Es war wirklich sooooo schön und bezaubernd dort, dass ich euch gerne davon erzählen und euch außerdem noch ein paar wertvolle Tipps  mit auf den Weg geben möchte, falls ihr das Disneyland Paris auch mal besuchen wollt. Wenn ihr nämlich meine 5 besten Tipps beachtet, könnt ihr einiges an Zeit und Nerven sparen und euren Aufenthalt im Disneyland noch mehr genießen.

Wir sind am Montag mit dem Flugzeug angereist und konnten so noch einige Stunden im Disneyland verbringen, bevor der Park geschlossen hat. Dabei haben wir auch die Parade gesehen und die Lasershow am Schloss. Die Parade wurde extra für den 25. Geburtstag vom Disneyland mit neuen Wagen ausgestattet und ist wirklich super schön anzusehen. Auch die Lasershow am Schloss ist ein absolutes Highlight und wirklich so schön gemacht, dass ich eine Gänsehaut bekam, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. So so schön!!

Der Park war die darauffolgenden Tage verhältnismäßig leer und so konnten wir wirklich viele Fahrgeschäfte fahren ohne lange anzustehen.

Den einen Morgen sind wir mit Buzz Lightyear 14x hintereinander gefahren, ohne auch nur eine Minute anzustehen!! Das war wirklich unglaublich!

5 besten Tipps Disneyland Paris

Das Disneyland versprüht für mich einen ganz besonderen Zauber. Wenn man durch die Main Street schlendert, mit Blick auf das Schloss, ein wenig der Musik lauscht und dem Treiben der Massen zuschaut, dann hat man das Gefühl, dass die Welt hier noch in Ordnung ist. Man fühlt sich gleich wohl und hat gute Laune, ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken könnte. An der Magie von Disney scheint wirklich was dran zu sein!

Und damit ihr diese Magie auch vollends genießen könnt, möchte ich euch nun meine 5 besten Tipps für das Disneyland Paris vorstellen.

  1. Ladet euch unbedingt die Disneyland App herunter!

Mit dieser App habt ihr nämlich einen tollen Überblick über den Park und die Wartezeiten an den jeweiligen Attraktionen! Das ist wirklich super praktisch und kann euch eine Menge Zeit und auch Laufwege ersparen! Am besten ihr ladet euch die kostenlose App vor eurem Besuch im Disneyland runter und schaut euch schon mal ein bißchen um. Sie gibt euch auch einen guten Überblick über die Shows, die Voraussetzungen für die einzelnen Attraktionen ( Körpergröße zum Beispiel) und die Öffnungszeiten, Shoppingmöglichkeiten, Toiletten und Restaurants im Park. Falls ihr die App nicht runterladen wollt oder könnt, dann nehmt euch einfach einen Parkplan mit, die findet ihr direkt am Eingang des Parks.

2.  Kontrolliert vorab die Ferienzeiten und Feiertage der Franzosen!

Falls ihr noch kleine Kinder habt, die noch nicht schulpflichtig sind, dann kann ich euch nur dazu raten außerhalb der Ferienzeit zu fahren. Das gilt aber nicht nur für unsere Ferienzeiten, sondern guckt auch unbedingt wann die Franzosen Schulferien haben!! In Frankreich hat nämlich das ganze Land gleichzeitig Ferien und so kann es ziemlich voll in den Parks werden!

3.  Fahrt nicht unbedingt in der Sommerzeit, wenn ihr es anders planen könnt!

Wir waren sowohl im Sommer, als auch im Herbst schon im Disneyland und ich kann euch sagen, dass es im Sommer wirklich sehr voll im Park ist. Man muss also sehr lange anstehen und das oft in praller Hitze. Gefühlt wollen einfach die meisten Leute in der Sommerzeit ins Disneyland fahren, weil sie auf gutes Wetter hoffen und so glauben, dass der Aufenthalt schöner wird. Ich kann euch aber aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass für uns der Aufenthalt im Herbst viel schöner und entspannter war. Wir konnten mit wesentlich mehr Fahrgeschäften fahren und der Park war nicht überfüllt. Natürlich war das Wetter nicht so warm wie im Sommer, aber mit der richtigen Kleidung kommt man auch im Herbst super durch den Tag in den Parks. Ich habe es gehasst, wenn wir im Sommer in der prallen Hitze an einer Attraktion ewig anstehen mussten. Das dauert im Herbst oft nicht so lang und ist ohne die pralle Sonne auch einfach angenehmer. Falls ihr es also einrichten könnt, dann probiert das Disneyland unbedingt im Herbst aus! Fahrt nach Möglichkeit innerhalb der Woche und nehmt euch wetterfeste Kleidung mit.

4.  Reserviert die Restaurantbesuche vorab!

Wir haben in der Zeit im Disneyland sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen in den Restaurants im Disneyland oder im Disney Village gegessen. Gerade für das Abendessen rate ich euch unbedingt einen Tisch vorab zu reservieren. Am besten noch von zu Hause aus, damit ihr die für euch passende Uhrzeiten wählen könnt. Es gab unfassbar lange Schlangen mit wartenden Familien, die keine Reservierung hatten. Und das ist gerade mit kleinen Kindern super anstrengend. Deswegen kann ich euch nur dazu raten es vorab zu tun. Kulinarisch hat sich im Disneyland übrigens einiges getan und ich war wirklich überrascht von dem leckeren Essen! Das hatte ich so nicht in Erinnerung und habe mich deshalb umso mehr darüber gefreut! Falls ihr in der Mittagszeit etwas mehr essen wollt und nicht nur eine Kleinigkeit, dann geht am besten ins Village. Dort ist es wesentlich leerer als im Disneyland und es ist in ungefähr 5 Gehminuten schnell zu erreichen.

5.  Beobachtet die Parade in der Nähe des Einganges und geht dort rechtzeitig hin

Am ersten Abend haben wir den Fehler gemacht und uns in der Nähe des Schlosses aufgestellt, um die Parade zu beobachten. Leider war es dann so voll, dass wir fast gar nichts sehen konnten. Das war sehr schade. In der Nähe des Haupteinganges, also auf der Main Street, kann man aber genauso gut die Parade beobachten und dort wird es nicht so voll wie am Schloss. Dort konnten wir in der ersten Reihe die vorbeifahrenden Wagen beobachten und waren viel näher dran als zuvor. Außerdem strömen die Massen nach der Parade oft zum Hauptausgang und falls ihr den Park dann auch verlassen wollt, steht ihr auf der Main Street wesentlich günstiger und seid schneller draußen.

Falls ihr noch irgendwelche Fragen zu unserem Besuch im Disneyland Paris habt, oder vielleicht selbst schon da gewesen seid und einen Geheimtipp habt, dann gerne her damit!  Ich freue mich über eure Kommentare!

Ich hoffe, ich konnte euch einige gute Tipps mit meinen 5 besten Tipps geben und freue mich, wenn ihr mir von eurem Besuch im Disneyland erzählt!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

Fliegen mit Kindern

Fliegen mit Kindern: Unsere 5 wichtigsten Tipps und Tricks

Vor bald vier Wochen haben wir den langen Flug über den Atlantik gewagt, um Freunde in Kanada zu besuchen. Ich habe mich wahnsinnig auf diese Reise gefreut, und dennoch hatte ich so meine Bedenken, ob es möglich sein würde, die Kinder  bei einem 9 Stunden langen Flug bei Laune und möglichst auf ihren Sitzplätzen zu halten. Ich finde, dass das Fliegen mit Kindern ein spannendes Abenteuer ist, auf das man sich aber gut vorbereiten sollte.

Je nachdem wie lang der Flug ist und ob es Zwischenstopps mit längeren Wartezeiten gibt, sollte man seine Vorbereitungen für das Fliegen mit Kindern anpassen.

Wir hatten glücklicherweise einen Direktflug und konnten in Berlin ins Flugzeug einsteigen und mussten erst in Toronto wieder aussteigen. Das hat den Flug doch um einiges angenehmer gemacht.

Ich möchte euch nun unsere 5 wichtigsten Tipps und Tricks für das Fliegen mit Kindern verraten, die ich aus unserer Erfahrung weitergeben kann.

 

1. Vorbereitungen treffen und entspannt bleiben

Wenn ihr eine Flugreise mit Kindern plant, dann informiert euch am besten rechtzeitig bei der Fluggesellschaft über die Optionen, die ihr als reisende Familie habt. Wenn ihr zum Beispiel ein Baby oder Kleinkind dabei habt, dann habt ihr für das Kind auch Freigepäck, auch wenn das Kind keinen eigenen Sitzplatz hat. Denkt unbedingt an kleine Snacks und Kaubonbons für größere Kinder, um den Druck etwas besser regulieren zu können und an Nasentropfen. Auch die helfen etwas beim Druckausgleich und befeuchten außerdem die Schleimhäute, die Luft im Flugzeug ist doch meistens recht trocken.

2. Kindermenü bestellen

Falls ihr einen Langstreckenflug plant, dann ruft unbedingt bei der Hotline der jeweiligen Fluggesellschaft an und erkundigt euch, ob es spezielle Kindermenüs gibt. Die sind eigentlich immer kostenlos buchbar ( bis ca. 2 Tage vor Abflug bestellbar), und werden meistens schon an den Platz gebracht, bevor die eigentliche Essenausgabe beginnt! Das ist ein unschlagbarer Vorteil, den ihr unbedingt ausnutzen müsst!

3.  Rechtzeitig einchecken und Kindern vor dem Abflug viel Bewegung anbieten

Wenn alle Koffer eingecheckt und alle wichtigen Dinge vor dem Abflug geregelt sind, dann sollten die Kinder sich unbedingt noch einmal ausgiebig bewegen. Gerade vor einem Langstreckenflug! Plant dafür unbedingt etwas extra Zeit ein. Leider bietet nicht jeder Flughafen einen Kinderspielbereich an, aber mit etwas Fantasie und einer etwas ruhigeren Ecke, kann man auch so gut eine Runde Fangen spielen oder etwas toben. So kommt man gleich etwas entspannter ins Flugzeug hält den langen Flug besser aus.

4. Wechselsachen mitnehmen

Das Fliegen mit Kindern kann zu einer Herausforderung werden, wenn das T-shirt auf einmal nass ist und dem Kind kalt wird, aber man keine Wechselsachen dabei hat. Auch so nehmen gerade Kinder die Temperaturen während eines Fluges anders war als sonst und deswegen geht man mit extra Wechselsachen auf Nummer sicher. Ich habe für mich auch immer ein paar extra Socken dabei,einfach weil ich oft kalte Füße beim Fliegen bekomme.

5. Spielzeug nicht vergessen

Ich war wirklich froh über das viele Spielzeug, dass ich im Handgepäck hatte, denn in unserem Flugzeug, gab es keine Bildschirme und somit auch kein wirkliches Bordprogramm für die Kinder.

Und sind wir mal alle ehrlich: Die Option zu haben, dass die Kinder einen Film oder eine Serie während der fast neun Stunden Flug gucken können, verkürzt die gefühlte Flugzeit für alle enorm!

Da meine Kinder aber beide weder ein Handy, noch ein Tablet besitzen, konnten sie während des Fluges nur auf meinem Handy einen Film gucken, das Bordprogramm funktionierte nämlich nur über externe Geräte.

Also haben sie außerdem gelesen, gespielt und gemalt und sich so die lange Flugzeit etwas erträglicher gemacht.

Fliegen mit Kindern

Ein paar weitere Ideen, Tipps und Tricks findet ihr außerdem auch in einem älteren Beitrag von mir *KLICK*.

Fahrt ihr noch in den Urlaub, oder habt ihr den Urlaub schon hinter euch? Erzählt doch mal!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

Meine 5 Tipps für die Erkältungszeit

Der Herbst ist da und bringt uns neben den bunten Blättern, dem schönen Licht und den kühleren Temperaturen auch den Regen und die Erkältungszeit mit. Ich bin schon so einigen Schnupfnasen begegnet und auch in Kindergarten und Schule machen sich die lieben Viren wieder breit. Auch wenn man den Viren nicht immer entkommen kann, so gibt es doch einige Tipps und Tricks, um sich in der Erkältungszeit zumindest etwas schützen zu können. Meine persönlichen Tipps rund um das Thema Erkältung habe ich hier nun zusammengefasst und möchte sie gerne mit euch teilen.

1. Ein ganz einfach und schnell umsetzbarer Tipp ist: Hände waschen! 

Am besten mit warmen Wasser und einer guten Portion Seife, denn damit kann man schon mal eine Menge der ungeliebten Viren loswerden. Und gerade währen der Erkältungszeit sollte man sich immer wieder zwischendurch die Hände waschen.

2. Da die Heizungen nun wieder in Betrieb genommen werden müssen und die Heizungsluft unsere Schleimhäute ziemlich trocken und anfällig für Viren und Bakterien macht, lüfte ich viel. Man kann sagen, dass ich ein kleiner Frischluftfanatiker bin und das auch bei kühlen Temperaturen.  Ich liebe es zum Beispiel, wenn es regnet oder gerade geregnet hat, die Fenster zu öffnen, dann riecht die Luft besonders sauber und frisch, wisst ihr was ich meine? 🙂  Es reicht schon, die Fenster für ein paar Minuten zu öffnen, möglichst so, dass die frische Luft einmal durch die ganze Wohnung ziehen kann.

3. Es gibt einen schönen Spruch der ungefähr so lautet: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! In diesem Sinne sage ich: Geht so viel wie möglich an die frische Luft! Ein Spaziergang tut uns immer gut! Und sei es nur für 10 Minuten zwischen zwei Regenpausen. Die Natur im Herbst zu entdecken, macht unglaublich viel Spaß, man kann so viele kleine Schätze sammeln und dabei so einiges lernen. Welches Blatt und welche Frucht gehört zu welchem Baum? Warum verfärben sich die Blätter und fallen von den Bäumen? So kann man spielerisch einiges ganz nebenbei erkunden. Und welches Kind liebt es nicht mal mit Anlauf in eine Regenpfütze zu springen? Mit der richtigen Regenkleidung macht das den Kindern riesigen Spaß, gerade wenn man im Alltag viele Pfützen umgehen muss und dann sagt: Los, springt rein!!  😉meine-5-tipps-fuer-die-erkaeltungszeit-aepfel

meine-5-tipps-fuer-die-erkaeltungszeit-rennen

4. Falls es euch dann doch irgendwann erwischt: Macht euch einen leckeren Tee und kuschelt und schlaft so viel wie möglich. Meine Kinder lieben es, sich mit ihrem gesamten Bettzeug inklusive Kuscheltieren (!!) im Wohnzimmer auf die Couch zu legen und einfach nur zu kuscheln und ein paar Bücher anzuschauen. Dann ist hier schon Tradition, sobald der erste Schnupfen im Anmarsch ist. Und auch ich liebe das!

5. Bei Husten kann ich euch Zwiebelsaft empfehlen! Dafür braucht man nicht viele Zutaten und bei uns hilft er immer super, hier mein Rezept:

Ihr benötigt eine Zwiebel, etwas Honig, Wasser und eine Schüssel, die ihr abdecken könnt.

Die Zwiebel schneidet ihr in kleine Würfel, gebt sie in die Schüssel und bedeckt die Zwiebeln mit etwas Wasser. Dann gebt ihr noch 1-2 Esslöffel Honig dazu,verrührt alles gut, deckt die Schüssel ab und lasst alles für 2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Fertig!

Mit dem Esslöffel entnehmt ihr dann immer wieder ein etwas von dem Zwiebelsaft, ihr könnt den Saft ca. 3 Tage im Kühlschrank lagern.

Bei uns hat der Saft immer geholfen und man kann ihn schnell selber machen und weiß was drin ist!

Nun hoffe ich, dass ihr alle gut durch die Erkältungszeit kommt und ich euch mit dem einen oder anderen Tipp ein paar Anregungen liefern konnte! Jetzt möchte ich unbedingt von euch wissen:

Was sind eure Tipps für die Erkältungszeit? Was habt ihr für Rituale oder Tricks, um gut durch eine Erkältung zu kommen bzw. so lange wie möglich gesund zu bleiben? Ich bin gespannt auf eure Kommentare, vielleicht können wir ja zusammen die Liste vervollständigen?

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

 

Über unsere Schwimmhilfen

Meine Kinder sind absolute Wasserratten. Sie lieben es einfach zu schwimmen und im Wasser zu sein, Wasser ist ihr Element. Beide haben damals das Babyschwimmen schon total genossen und waren ganz ruhig und entspannt im Wasser. Mittlerweile sind sie nicht mehr ganz so ruhig und entspannt sondern eher aufgeregt und aufgedreht, wenn wir schwimmen gehen, aber das ist der Vorfreude geschuldet. 😉 So war das Schwimmen auch DAS Highlight im Urlaub und die Kinder kaum aus dem Wasser zu bekommen.  Vorab habe ich mich deswegen mit dem Thema Schwimmhilfen nochmal etwas genauer beschäftigt, schließlich wollte ich gut vorbereitet in den Urlaub starten.

Im Babyalter liebten wir den Swimtrainer

Als meine Kinder noch im Babyalter waren, haben wir den Swimtrainer benutzt. Das ist ein roter Reifen, der in der Mitte eine Befestigungsmöglichkeit hat, damit das Baby nicht aus dem Reifen rutschen kann. Das Baby wird also in den Reifen gelegt und kann damit durchs Wasser gezogen werden, oder bei älteren Babies sich durch strampeln auch selbst fortbewegen. Ich fand es Klasse mal die Hände frei zu haben und meine Töchter haben ihre Zeit im Swimtrainer auch immer sehr genossen.

Als sie allerdings zu mobil wurden und sich doch mehr bewegen wollten ( war bei uns so um den 1.Geburtstag herum), mussten die ersten Schwimmflügel her. Damals haben wir uns für Chereks Kraulquappen entschieden und sind ihnen bis heute treu geblieben. Die gibt es sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene, als auch für Jugendliche oder Erwachsene. Diese Schwimmhilfen sorgen in jeder Wasserlage für den richtigen Auftrieb, somit können sich auch schon kleine Kinder gut damit im Wasser bewegen. Über unsere Schwimmhilfen ChereksLeider haben wir einen Schwimmflügel verloren und benutzen deswegen wieder die Anfänger -Kraulquappen, allerdings habe ich gerade auf der Internetseite von Chereks Kraulquappen gelesen, dass man die auch einzeln nachbestellen kann. Das kommt ja wie gerufen! 🙂

Delphin Schwimmscheiben begleiten die Kinder bis zum Seepferdchen

Im Schwimmkurs kamen dann auch Schwimmscheiben zum Einsatz, die wir wirklich toll finden und empfehlen können. Vorteil bei den Schwimmscheiben ist ganz klar, dass sie nicht aufgeblasen werden müssen, also sofort benutzt werden können und auch bei Beschädigung ihre Auftriebskraft nicht verlieren. Leider habe ich von den Schwimmscheiben direkt kein Foto, aber ihr könnt euch über diesen Link die Schwimmscheiben ja gerne mal angucken. Am Anfang beginnt man mit drei Schwimmscheiben und kann dann. je nach Fortschritt des jeweiligen Kindes, die Schwimmscheiben reduzieren. Sie sind durch ein Stecksystem miteinander verbunden und können dann nach Bedarf jederzeit wieder zusammengesteckt  oder voneinander getrennt werden. Wir haben die Schwimmscheiben dann auch bestellt und nutzen sie  immer noch sehr gerne.

Die Schwimmhilfen von Hudora

Zu unserem Sortiment an Schwimmhilfen zählt mittlerweile auch die Schwimmhilfe von Hudora. Dabei handelt es sich um eine Unterstützung an den Armen und am Bauch, die am Rücken mit einem Gurt befestigt wird. Wir haben sie auch im Urlaub viel benutzt und meine Tochter ist damit sehr gerne durchs Wasser geschwommen. Allerdings sollte man sich immer mal wieder davon überzeugen, dass der Gurt noch fest sitzt, gerade wenn viel ins Wasser gesprungen wird.Über unsere Schwimmhilfen Hudora

Für kleine Schwimmer, die schon fast das Seepferdchenabzeichen machen können und nur noch eine kleine Unterstützung brauchen, kann ich einen Schwimmgürtel empfehlen. Diese Schwimmhilfe wird wie ein Gürtel befestigt und unterstützt das Kind mit kleinen Styroporkissen am Bauch beim Schwimmen.Dabei können ,je nach Bedarf , immer wieder Styroporkissen entfernt werden. Allerdings sollte das Kind die Schwimmbewegungen dann schon gut beherrschen, dieser Gürtel ist wirklich nur noch eine ganz leichte Unterstützung.

Generell sind alle diese Schwimmhilfen nur eine Unterstützung beim Schwimmen lernen, geben aber keinen Schutz vor dem Ertrinken und ersetzen keine Aufsichtsperson. Daher bin entweder ich oder der Papa der beiden immer ganz dicht dabei gewesen, wenn die Kinder zum Schwimmen im Wasser waren.

Unsere große Tochter hat im Urlaub ihr Seepferdchen geschafft und darf nun ohne Schwimmhilfen schwimmen. Allerdings lasse ich sie trotzdem nicht aus den Augen und würde sie auch nie alleine schwimmen gehen lassen.  Da würde mich eure Meinung interessieren:

Wie handhabt ihr das? Dürfen eure Kinder mit Seepferchen alleine schwimmen gehen? Welche Erfahrungen habt ihr mit Schwimmhilfen gemacht? 

Genießt das Wochenende, ich hoffe ihr habt alle die Sonne zu Besuch!

Alles Liebe

Eure Anita