mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Erdbeerkuchen ohne Backen

Rezept: Erdbeerkuchen ohne Backen- ein sommerliches Rezept

Die Tage sind gerade wunderbar warm und bei uns im Garten wurden die ersten Erdbeeren reif. Die Kinder naschen immer wieder davon und pflücken täglich neue Erdbeeren. Allerdings sind es schon so viele, dass sie dringend weiterverarbeitet werden müssen. Ich liebe es ja Kuchen zu backen, allerdings möchte ich bei den momentanen Temperaturen nicht noch den Backofen anwerfen. Man schwitzt ja schon so genug, oder? 😉  Also werden die Erdbeeren nun zu einem Kuchen verarbeitet, der ganz ohne Backen auskommt. Und fix geht er auch noch. Eine perfekte Kombination für heiße Sommertage, an denen man den Sommer auch auf dem Teller so richtig genießen möchte

Erdbeerkuchen ohne Backen

Erdbeerkuchen ohne Backen: Die Zutaten

Für den Erdbeerkuchen ohne Backen benötigt ihr als Basis für den Boden Butterkekse und Butter.

Ich habe 200g Butterkekse in einer Tüte zerbröselt und sie mit 100g flüssiger Butter vermengt. Daraus habe ich dann in einer gefetteten Springform (Durchmesser 24cm) den Boden gezaubert. Obwohl das mit zaubern nicht viel zu tun hat, denn diesen Kuchen kann wirklich jeder nachmachen.

Der Boden wird gut festgedrückt und verweilt dann eine Weile im Kühlschrank bis die Creme fertig ist.

Für die Creme mischt ihr 500g Speisequark und 175g Frischkäse ( Doppelrahmstufe) in einer Schüssel mit 2 Päckchen Vanillezucker und einem halben Tütchen Gelantinepulver. Ich habe nur zwei Päckchen Vanillezucker benutzt und keinen weiteren Zucker, probiert einfach mal aus, ob euch das süß genug ist, oder ob ihr lieber noch etwas nachsüßen wollt.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Die fertige Creme wird dann auf dem Boden verteilt und glatt gestrichen. Danach kommt alles wieder in den Kühlschrank und ihr wascht die Erdbeeren und schneidet sie zurecht.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Die Erdbeeren werden dann auf der Creme verteilt und abschließend noch mit etwas flüssiger Schokolade dekoriert. Dafür habe ich ein Stück Backpapier als kleine Tüte zusammengerollt und darin die Schokolade dann auf den Erdbeeren verteilt.

Erdebberkuchen ohne Backen

Der Erdbeerkuchen bleibt dann noch für eine gute Stunde im Kühlschrank. So kann die Creme schön fest werden.

Und danach müsst ihr unbedingt ein Stück probieren! Ich finde den Kuchen herrlich frisch und nicht so schwer, wunderbar für einen sommerlichen Nachmittag im Garten!  Ich hoffe, wir bekommen noch viele sommerliche Tage und können die Wärme noch ganz lange und ausgiebig genießen. Ich mag den Sommer ja sehr und freue mich über die Wärme.

Und wer von euch noch mehr Lust auf Kuchen hat, findet hier ein weiteres sommerliches Kuchenrezept ! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Was ist denn so euer liebster Kuchen im Sommer?

 

Alles Liebe

Eure Anita

Hier noch ein Pin für Pinterest:

Erdbeerkuchen ohne Backen Rezept

 

 

 

 

 

 

Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Tipps gegen Langeweile in den Ferien: DIY Ferienkiste mit Ferienaktivitäten

Heute starten bei uns in Berlin und Brandenburg die Sommerferien. Die Kinder sind schon total aufgeregt und freuen sich auf gut 6 Wochen freie Zeit, Urlaub, Spiel und Spaß. Und damit keine Langeweile in den Ferien aufkommt und die Kinder eine sinnvolle Beschäftigung haben, habe ich in ihnen eine Ferienkiste zusammengestellt. Also eine DIY Ferienkiste, in denen sich allerlei  Anregungen, Ideen und Tipps, sowie Aktivitäten für die Ferien befinden.

 

Eine Besonderheit der Ferienkiste ist das Ferienglas, in das ich kleine blaue und grüne Zettel gelegt habe. Die eine Farbe hält kleine Aufgaben für die Kinder in den Ferien bereit, die andere Farbe hat ein paar Ausflugsideen für die Ferienzeit versteckt. Jeden Tag darf ein Zettel gezogen werden.

Dafür habe ich einfach ein altes Glas mit Schraubdeckel verwendet und es vorab mit etwas Maskingtape / Washitape dekoriert.

DIY Ferienkiste Maskingtape Washitape

Beispiele für Aufgaben für die DIY Ferienkiste

Damit es den Kindern in den Ferien nicht langweilig wird, könnt ihr ihnen einige kleine oder auch große Aufgaben stellen, die sie meistern müssen. Der Spaß soll dabei natürlich immer im Vordergrund stehen, schließlich sind Ferien und die Kinder sollen eine tolle und spannende Ferienzeit haben.

  • Klettert einen Baum hinauf
  • Veranstaltet eine Wasserschlacht
  • Beobachtet kleine Marienkäfer in der Becherlupe
  • Sammelt ein paar Sommerblumen
  • Holt beim Schwimmen drei Gegenstände aus dem Wasser …. usw.

Bei diesen Aufgaben für die Ferienkiste sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Überlegt euch einfach, was ihr als Kind gerne gemacht habt, was ihr für Erinnerungen an die Ferienzeit habt. Ich bin mir sicher, dass euch ein paar tolle Ideen für eure Kinder einfallen werden.

Ausflugsideen für die Ferienzeit
  • Ein Ausflug in den Tierpark/ Zoo
  • Ausflug zu Karls Erdbeerhof ( falls ihr einen in der Nähe habt )
  • Ausflug ins Schwimmbad
  • Ausflug zu einem Wasserspielplatz
  • Picknick am See/ Park ….

Ihr merkt schon, die Ausflugsideen für die Ferienzeit sind recht einfach gehalten. Es muss nicht viel Geld dafür ausgegeben werden, ein Picknick im Park oder auch ein Besuch auf dem Wasserspielplatz kosten kaum Geld und ist ein wirklich schönes Erlebnis für viele Kinder. Bald folgen übrigens viele weitere Ausflugsideen für Berlin und Brandenburg für die ganze Familie hier auf dem Blog, ihr dürft gespannt sein.

Außerdem gibt es in der Ferienkiste auch kleine Spiele, sowie Bücher mit denen die Kinder sich beschäftigen können und auch ein paar Süßigkeiten. Die dürfen natürlich auch nicht fehlen. 😉

Ideen für die Befüllung der DIY Ferienkiste:

Zunächst einmal benötigt ihr eine kleine Holzkiste, in der ihr eure Ideen für die Ferienzeit unterbringen könnt. Ich bin da bei Nanu Nana fündig geworden und habe die Kiste noch etwas mit Sprühlack verschönert:

Nach der Trocknungszeit habe ich die DIY Ferienkiste mit folgenden Kleinigkeiten befüllt:

Ferienkiste Tipps gegen Langeweile in den Ferien

Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Außerdem kamen noch ein paar Süßigkeiten hinzu, um die Ferienkiste abzurunden.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust eine Ferienkiste für eure Kinder zu befüllen, ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben!

Habt alle eine tolle Sommer- Ferienzeit mit euren Kindern!

Alles Liebe

Eure Anita

Ein Pin zum Pinnen bei Pinterest:

DIY Einladungskarten Regenbogen Kindergeburtstag

DIY: Regenbogen Einladungskarten zum Kindergeburtstag selber machen

Nur noch wenige Tage und der nächste Kindergeburtstag steht bei uns ins Haus.  In diesem Jahr wird es zum 7. Geburtstag meiner Tochter eine Regenbogengeburtstagsparty geben. Das hat sie sich so gewünscht, also habe ich mich damit befasst, was man also so zu einem Regenbogen Geburtstag braucht. Neben jeder Menge Deko ( die zeige ich euch dann im nächsten Beitrag) braucht man natürlich auch entsprechende Einladungskarten. Also haben wir Regenbogen Einladungskarten zum Kindergeburtstag einfach schnell selbst gebastelt. Und da ich eine ziemlich große Bastelkiste habe, hatten wir auch alle Materialien dafür Zuhause.

Material zum Basteln einer Regenbogen Einladungskarte zum Kindergeburtstag

Neben buntem Papier in den Farben des Regenbogens benötigt ihr außerdem noch weißes Tonzeichenpapier, sowie eine Schere und selbstklebende Glitzerbögen. Damit braucht ihr dann nämlich auch weiter keinen Klebestift.

Regenbogen Einladungskarten

Ihr beginnt am besten damit die Papierstreifen zurecht zu schneiden. Das geht recht fix und muss auch nicht mit dem Lineal gemacht werden. Ich habe ca. 8 cm lange Streifen und ungefähr 5 mm dicke Streifen benutzt. Aber wie gesagt, da braucht ihr nicht allzu genau zu sein.

Da der Regenbogen sieben Farben hat, habe ich auch sieben Farben zurecht geschnitten ( rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, violett). Je nachdem wieviele Einladungskarten ihr zum Regenbogenkindergeburtstag benötigt, schneidet ihr entsprechende Streifen zu.

Die Einladungskarte an sich ist aus weißen Tonzeichenpapier, das bekommt man in jedem Bastelladen. Dafür habe ich eine DIN A4 Seite in der Mitte geteilt und die jeweiligen Hälften gefaltet. Damit hat die Einladungskarte eine schöne Größe.

Um die Streifen in den Regenbogenfarben nun zu befestigen, habe ich mich für ein selbstklebendes Wolkenmotiv in Glitzeroptik entschieden. Wer von euch Schwierigkeiten damit hat eine Wolke frei auszuschneiden ( ich übrigens auch 😉 ), der kann sich dafür eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken, oder ihr macht das einfach frei von Hand.

Ich finde ja, dass Einladungen zum Kindergeburtstag nicht perfekt sein müssen und so ein besonderes Wolkenmotiv durchaus seinen Charme hat.

Wenn ihr dann die Wolke ausgeschnitten habt, dann löst ihr die Klebefolie und beklebt die Wolke der Reihe nach mit den Farben des Regenbogens. Wenn ihr die Rückseite von links oben zu bekleben beginnt, dann beginnt ihr zunächst mit rot, orange, gelb, grün, blau, indigo und zum Schluss violett.

Die klebende Wolke klebt ihr dann ungefähr mittig auf die Vorderseite eurer vorbereiteten Klappkarte. Den Innenteil der Karte könnt ihr dann mit dem Text für eure Einladung zum Regenbogengeburtstag verschönern.

Regenbogen Einladungskarte Kindergeburtstag

Nach dem Geburtstag folgt dann noch ein ausführlicher Beitrag über die Deko, den Kuchen und ein paar Spielideen zum Thema Regenbogen Kindergeburtstag.

Nun wünsche ich euch noch ein schönes, langes und sonniges Pfingstwochenende, habt eine schöne Zeit zusammen!

Alles Liebe

Eure Anita

Wer mag, kann diese Bild gerne bei Pinterest pinnen:

DIY Regenbogen Einladungskarten

 

 

 

Drei ??? Kids Sammelaktion Thalia

Weil wir das Lesen lieben- die drei ??? Kids mit Sammelaktion bei Thalia

Anzeige

Könnt ihr euch noch an euer Lieblingsbuch aus der Kindheit erinnern? Dieses eine ganz besondere Buch, das ihr auch mit der Taschenlampe heimlich im Bett gelesen habt? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich damals die Bücher der drei ??? verschlungen habe. Ich habe mitgefiebert bei allen Abenteuern und war immer mit dabei, wenn sie wieder einen neuen Fall zu lösen hatten.

Die Leidenschaft für das Lesen ist bis heute geblieben und auch meine große Tochter liebt es zu lesen. Wenn ich sie am Abend mit ihrem Buch in der Hand im Bett sitzen sehe, dann muss ich immer schmunzeln. Denn so ähnlich habe ich auch da gesessen und gelesen, manchmal bis spät in die Nacht.

 

Zu ihren Lieblingsbüchern gehören definitiv die drei ??? Kids, von denen sie schon so einige gelesen hat. Das neueste Buch hat sie zu ihrem Geburtstag bekommen und ich wette, dass sie es ziemlich schnell gelesen haben wird. Sie liebt Detektivgeschichten sehr und besitzt neben den Bücher auch noch viele weitere Detektivutensilien von den drei ??? Kids.

Wie passend also, dass es gerade bei Thalia ,als Botschafter fürs Lesen,  eine neue #sammelaktion im Rahmen der “Welt bleib wach” Kampagne gibt, wo man Sticker der drei ??? Kids sammeln und in das dazugehörige Stickeralbum für Detektive einkleben kann. Ab einem Einkaufswert von 5 € bekommt man pro Einkauf drei Sticker zum Einkleben und kann sich dann mit seinem vollen Stickeralbum sogar einen #dreifragezeichenkids Detektivausweis abholen.

 

 

Vorausgesetzt man löst den Fall im Stickeralbum, aber ihr habt bestimmt auch einen kleinen Detektiv Zuhause, der die Herausforderung annimmt, oder?  Eine ziemlich tolle Sache wie ich finde, und die Stickerjagd macht auch noch eine Menge Spaß.

Wer von euch also auch Kinder hat, die gerne mal gemeinsam mit Justus, Peter und Bob auf Stickerjagd gehen wollen, der darf sich gerne sein Stickeralbum in einer der Thalia Buchhandlungen abholen. Die Sammelaktion geht noch bis zum 31.10.19 .

 

 

Ich liebe es ja in den #thaliabuchhandlungen zu stöbern, denn Bücher kann man ja bekanntlich nie genug haben. Ich kann also praktisch nie zu Thalia gehen, ohne ein Buch zu kaufen. Bei der riesigen Auswahl ist das aber auch kein Wunder. Der Service dort ist auch toll, man wird individuell beraten, kann Bücher online bestellen und in der Filiale abholen und immer mal wieder gibt es dort spannende Events. Ich könnte dort Stunden verbringen, so ein Zelt mit Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung, direkt im Laden , würde sich bei mir also auf jeden Fall lohnen 😉 . In diesem Jahr feiert Thalia sogar 100 jähriges Jubiläum, mittlerweile gibt es 253 Filialen, also auch bestimmt eine in eurer Nähe.

Da ich schon immer gerne gelesen habe, war es mir sehr wichtig, die Begeisterung für das Lesen auch bei meinen Kindern recht früh zu wecken. Ich habe ihnen schon vorgelesen, als sie noch in meinem Bauch waren und habe bis heute nicht damit aufgehört. Lesen / Vorlesen ist bei uns ein festes Ritual, bei dem wir uns gerne zusammen kuscheln und gemeinsam in die Geschichte eintauchen.

Lest ihr euren Kindern auch gerne vor ? Was sind dabei eure liebsten Geschichten?

Habt alle ein wunderbares Wochenende!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

Wäschespinne mit Dach

Zeit sparen beim Waschen: 5 Tipps und die Erste Wäschespinne mit Dach

Anzeige

Welche Familie kennt das nicht? Die geliebten Wäscheberge und die viele Zeit, die man damit verbringt die Wäscheberge zu waschen, aufzuhängen und in die Schränke zu sortieren.Damit verbringt man eine Menge Zeit, oder? Damit ihr in Zukunft vielleicht auch etwas Zeit dabei sparen könnt,  möchte ich euch heute unsere 5 Tipps zum Zeit sparen beim Wäsche waschen zeigen und euch gleichzeitig die LinoProtect 400 vorstellen, die Wäschespinne mit Dach, die die Wäsche vor Regen, Ausbleichen und Schmutz schützt!

Wäschespinne mit Dach

LinoProtect 400 – unsere neue Wäschespinne mit Dach

Wir sind nämlich seit kurzer Zeit stolze Besitzer dieser tollen Wäschespinne von Leifheit, die nicht nur ein Dach besitzt, das die Wäsche vor dem Ausbleichen schützt, sondern auch dafür sorgt, dass man die Wäsche wunderbar hängen lassen kann, auch wenn ein kleiner Regenschauer aufzieht.

Sonst bin ich immer sofort losgerannt, um die Wäsche abzunehmen, sobald die ersten Wolken aufgezogen sind, mittlerweile lasse ich die Wäsche einfach ganz entspannt hängen und verlasse mit auf das Dach der Wäschespinne. Ihr glaubt gar nicht, wie toll ich das finde! Und wenn die Wäschespinne mal nicht in Benutzung ist, sieht sie auch noch ganz schick aus, oder?

Aber neben so einer wunderbaren Wäschespinne gibt es noch einige weitere Tipps, die euch dabei helfen können, Zeit beim Wäsche waschen zu sparen.

5 Tipps, um Zeit zu sparen beim Wäsche waschen

  1. Wenn ich Kleidung für mich oder auch für die Kinder kaufe, achte ich darauf, dass die Kleidung möglichst pflegeleicht ist. Also keine Handwäsche oder ähnliches, damit ich sie nicht extra waschen muss.
  2. Wir sortieren die Wäsche in verschiedenen Boxen nach Farben, so wissen wir immer gleich, welche Box voll ist bzw. welche Wäsche am nötigsten gewaschen werden muss.
  3. Wenn Flecken durch Essensreste, Gras oder auch Sand auf der Kleidung zu sehen sind, versuche ich die Kleidungsstücke sofort einzuweichen, damit ich die Flecken nach möglichst einer Wäsche wieder herauswaschen kann.
  4. Wenn ihr den Platz im Garten habt, dann lohnt sich eine Wäschespinne auf jeden Fall, denn dort können meist mehrere Ladungen Wäsche gut trocknen. Die Wäschespinne mit Dach hat außerdem noch den Vorteil, dass ihr die Wäsche auch bei Regen unter dem wasserdichten Dach hängen lassen könnt und sie somit auch vor Schmutz wie zum Beispiel Vogelkot geschützt ist. Die Wäsche kann also ruhig eine Weile hängen bleiben und ihr könnt die Zeit mit der Familie verbringen.
  5. Achtet beim Aufhängen der Wäsche darauf, dass ihr sie so ordentlich wie möglich aufhängt. Damit spart ihr euch nämlich bei den meisten Kleidungsstücken das anschließende Bügeln. Und da ich und das liebe Bügeleisen keine guten Freunde sind, achte ich sehr auf das ordentliche Aufhängen der Wäsche.

Ich hoffe die Tipps unterstützen euch ein wenig dabei, die Wäscheberge in Zukunft etwas schneller zu bezwingen, damit euch genügend Zeit für die schönen Dinge des Lebens, eure Familie, bleibt!

Wäschespinne mit Dach

Falls ihr noch weitere Tipps und Tricks habt, um etwas Zeit zu sparen beim Wäsche waschen, dann lasst sie mich gerne wissen!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Lesen lernen Tipps

Kinder lernen lesen: Unsere Tipps für das Üben mit Leseanfängern

Nur noch wenige Wochen und das erste Schuljahr ist für unsere jüngste Tochter Geschichte. Dieses Jahr ist wirklich wie im Flug vergangen und die Entwicklung, die sie in diesem Jahr gemacht hat, war enorm. Vom recht zurückhaltendem Kindergartenkind zum schon sehr mutigen und aufgeschlossenen Schulkind, das mittlerweile nicht nur toll rechnen und schreiben kann, sondern auch das Lesen lernen für sich entdeckt hat.

Ein holpriger Lesestart in der 1. Klasse

Denn mit dem Lesen lernen hat sie sich doch einige Monate recht schwer getan. Sie hat sich schon immer mehr für Zahlen und das Rechnen interessiert und darauf ihren Schwerpunkt gelegt. Die Buchstaben konnte sie zwar schnell und gut schreiben, aber dennoch war das Interesse nicht so groß sie zu lesen.

Und so vergingen die ersten Monate und es folgten die ersten Lehrergespräche, in denen ich darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ihr das Lesen noch schwer fallen würde, sie drauf und dran sei den Anschluss zu verlieren, es war sogar Thema die Klasse nochmal zu wiederholen und auch eine Lese-/ Rechtschreibschwäche stand im Raum.

Das war recht viel Information für mich und verunsicherte mich zunächst extrem, denn so kannte ich das von meiner großen Tochter nicht. Klar, sie verwechselte hin und wieder ein paar Buchstaben, tat sich etwas schwer Silben zu erlesen, aber sie arbeitete daran und ging so jeden Tag einen Schritt mehr in die richtige Richtung. Aber deswegen gleich die Klasse wiederholen?

Sie hatte Spaß am Lesen und das war für mich das beste und wichtigste Zeichen. Ich wollte auf jeden Fall verhindern, dass sie die Lust am Lesen lernen verliert und so überlegte ich mir ein paar Dinge, um sie weiterhin beim Lesen lernen zu unterstützen.

Was sie brauchte, um den nächsten Schritt zu machen, war Zeit. Ein Faktor, den das Schulsystem leider nur begrenzt zur Verfügung stellt. Denn ich war mir sicher, dass sie bald eine gute Leseanfängerin sein würde, wenn sie denn einfach nur ein wenig mehr Zeit bekäme.

Ich sehnte die nächsten Ferien herbei, in denen wir ohne Zeitdruck und ganz in Ruhe das Lesen lernen üben würden.

Wie kann ich mein Kind beim Lesen lernen unterstützen?

  1. Wir starteten zunächst mit einer Leseschatzsuche. Dabei versteckte ich überall kleine Zettel mit kurzen Sätzen, die zunächst gesucht und dann gelesen werden mussten.

2.  Außerdem besorgte ich Buchstaben, die man nachfühlen kann. Sie sind mit Sandpapier auf Holztafeln         geschrieben und so kann das Kind den Buchstaben nicht nur lesen, sondern auch mit dem Finger nachfühlen. Das machte meiner Tochter großen Spaß und so spielten wir damit eine Art Memory- Spiel mit den kleinen und großen Buchstaben.

3. Wörter, die sie noch nicht schaffte zu erlesen, schrieb ich als sogenannten Buchstabentreppe auf. Dabei geht das Wort wie eine Art Treppe hinunter, Buchstabe für Buchstabe. So fiel es ihr deutlich leichter das Wort zu erlesen.

Lesen lernen Leseanfänger Tipps

Lesestart

4. Wir lasen Texte nur noch mit farbigen Silbentrennern. Dabei sind die Silben in zwei unterschiedlichen Farben geschrieben, um das Lesen der Silben zu vereinfachen. Es gibt auch Bücher für Leseanfänger, die mit solchen Silbentrennern geschrieben sind.

Mittlerweile hat sie sehr gute Fortschritte gemacht, was auch ihre Lehrerin bemerkt hat und nun freuen wir uns alle zusammen auf das nächste Schuljahr in der 2. Klasse. Wir üben weiterhin fleißig, denn beim Lesen ist der Satz: “Übung macht den Meister” wirklich goldrichtig.

Leseübungen Leseanfänger

Und mal wieder hat sich gezeigt, dass es oft nur etwas mehr Zeit benötigt, um den nächsten Schritt zu machen. Jedes Kind ist anders, jedes Kind lernt individuell. Neben den kleinen Tipps für Leseanfänger und wie ihr das Lesen lernen unterstützen könnt, möchte ich euch aber vor allem mit auf den Weg geben, dass ihr immer auf euer Bauchgefühl hören solltet, was eure Kinder anbelangt. Denn damit liegt man meistens goldrichtig!

Habt ihr auch Erfahrungen zum Thema Lesestart oder vielleicht sogar weitere Tipps oder Tricks zur Unterstützung? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

Unser Wochenende in Bildern: Ein Besuch auf dem duoSymPos und ein Junggesellinnenabschied

Anzeige

Das Wochenende ist vorüber und stand für mich ganz im Zeichen einer tollen kreativen Messe am Freitag und dem Junggesellinnenabschied meiner zukünftigen Schwägerin in Leipzig am Samstag / Sonntag. Am Freitag traf ich auf der Messe von duo schreib & spiel außerdem meine liebste Natalia von simplylovelychaos.de und Caro von einfachcarolin.de . Zusammen haben wir uns dann die Messe angeschaut und natürlich auch ein paar hübsche Bilder zusammen gemacht, ihr wisst was ich meine, oder? 😉

Der Samstag startete recht früh und ich machte mich auf den Weg zum Jungesellinnenabschied meiner zukünftigen Schwägerin nach Leipzig. Dort erwartete uns ein leckerer Empfang und ein sich anschließender gelungener und schöner Tag in Leipzig mit jeder Menge Spaß.

Wir machten einen kleine Rallye durch die Innenstadt, waren am Abend zusammen essen und tanzten uns dann durch das Leipziger Nachtleben. Leipzig hat wirklich eine wunderschöne Innenstadt, das war mir so vorher gar nicht bewusst, deswegen habe ich mich gefreut, die Stadt mal kurz etwas kennenzulernen.

Den nächsten Morgen starteten wir mit einem entspannten gemeinsamen Frühstück ( Angela wartete derweil im Küchenschrank  😉 ) und brachen danach alle in verschiedene Richtungen nach Hause auf.

Derweil verbrachten die Kinder das Wochenende mit dem Papa und waren unter anderem zusammen in einer Kletterhalle unterwegs. Mittlerweile sind sie nämlich so richtige Kletterprofis und haben eine Menge Spaß dabei. So konnte ich das Wochenende in vollen Zügen genießen und fand die Zeit, mal wieder nur unter Mädels,  auch echt schön.

Allerdings war ich dann auch froh wieder nach Hause zu kommen, irgendwie vermisst man seine Bande ja doch ganz schön…oder? Also haben wir den Sonntag Nachmittag zusammen mit spielen und kuscheln verbracht und sind dann am Montag wieder in den ganz normalen Alltag gestartet.

Ich hoffe, ihr hattet auch alle ein schönes Wochenende und habt was tolles unternommen, mit der Familie, als Paar oder ganz alleine.

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Unser Wochenende in Bildern: Ein Kurztrip nach Regensburg

Anzeige

Und zack ist das Wochenende auch schon wieder rum. Wir sitzen gerade noch im Zug auf der Rückfahrt von Regensburg nach Berlin und ich dachte, ich nutze die Zeit ein wenig und teile ein paar Eindrücke in unserem Wochenende in Bildern mit euch.

Den Freitag starteten wir ( für unsere Verhältnisse in den Ferien) sehr früh und machten uns auf den Weg zum Bahnhof, um unseren Zug nach Regensburg rechtzeitig zu erwischen.

Die Fahrt in der S-Bahn zum Hauptbahnhof vertrieben wir uns mit ein paar Spielen.

Die Kinder waren total aufgeregt und freuten sich sehr auf die Zugfahrt. Für die beiden ist das immer das totale Highlight mit dem Zug zu fahren 😉 .

Während der Zugfahrt beschäftigten sich die beiden für eine Weile so gut miteinander, dass ich doch tatsächlich dazu kam in einem Buch weiterzulesen. Das Buch hat übrigens die liebe Nele von faminino.de geschrieben und ich freue mich sehr, dass ich es lesen durfte.

In diesem Buch berichtet Nele ganz unaufgeregt von ihren persönlichen Erfahrungen als Mama, greift alle wichtigen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby auf und zeigt alle Möglichkeiten und Wege auf, die man als Mama gehen kann. Immer erklärend und nie urteilend, denn wir alle dürfen und müssen unseren ganz eigenen Weg finden und gehen dürfen, um uns als Familie gut und wohl zu fühlen. Und dieser Ratgeber von Nele ist dabei eine gute Unterstützung sich sachlich zu informieren, um seinen eigenen Weg finden zu können. Vielleicht mögt ihr ja auch mal reinlesen: Das Buch heißt “Mama sein” Was Babys wirklich brauchen Der entspannte Weg ins Familienleben von Nele Hillebrandt.

Am frühen Nachmittag kamen wir in Regensburg an und fuhren direkt weiter zum Hotel. Danach machten wir uns auf den Weg in die Altstadt, wo wir ein bißchen spazierten und am Abend lecker Essen gingen.

Den nächsten Tag begannen wir mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel und machten uns dann auf den Weg zur Sommerrodelbahn. Wir hatten alle viel Spaß dort, fütterten außerdem die Ziegen und spielten auf dem dortigen Spielplatz.

Für den Nachmittag war Regen vorhergesagt worden, also kauften wir uns schnell 4 Kinokarten und schauten uns den neuen Asterix Film an. Der ist wirklich ziemlich lustig und gut gemacht und so bekamen wir von dem Regen nicht viel mit.

Wir spazierten danach noch kurz zum Dom in die Altstadt und aßen am Abend wieder lecker, dieses Mal bei einem Italiener.

In Regensburg gibt es wirklich viele sehr gute Restaurants. Ein kleiner Tipp ist das Restaurant „ Dicker Mann“ , dort gibt es sehr gutes, bayrisches Essen. 

Der Sonntag war dann leider schon unser Abreisetag. Am Vormittag spazierten wir noch ein wenig durch die Altstadt, aßen in einem Café noch ein Stück Kuchen und fuhren anschließend zum Bahnhof. Morgen geht ja die Schule bei uns wieder los, sonst wären wir bestimmt noch ein oder zwei Tage  länger geblieben.

Tja und wenn nicht irgendwelche Leute gedacht hätten, dass sie mal versuchen wollen, ob sie in einem Tunnel, der nur für Züge gedacht ist, spazieren gehen können, wären wir wohl auch wieder pünktlich in Berlin gewesen. Nun ja, man kann ja auch nicht alles haben. Auf jeden Fall war unser Wochenende sehr schön und lecker noch dazu. Ab morgen startet hier wieder der normale Alltagswahnsinn, ich hoffe ihr kommt alle gut in die neue Woche!

Wie war denn euer Wochenende so?

Alles Liebe

Eure Anita 

Rezept: Schokoladiger Hefezopf für die ganze Familie

Endlich möchte ich nun das Rezept für den schokoladigen Hefezopf mit euch teilen, den ich schon vor einiger Zeit gebacken habe. Er ist riesig und ziemlich lecker geworden und wir haben ihn über mehrere Tage gegessen. Außerdem habe ich auch einen kleinen Tipp für euch, wie der Hefezopf schön saftig bleibt und nicht so austrocknet beim Backen. Was ich nämlich überhaupt nicht leiden kann, sind zu trocken gewordene Kuchen.

Kommen wir aber zunächst zu den Zutaten, die ihr für den schokoladigen Hefezopf benötigt:

  • 550 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe ( 42 g )
  • 250 ml lauwarme Milch 
  • 80 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Eigelb
  • 100 g Schokostückchen ( backstabil)

Hefezopf Zutaten

Um einen schön lockeren Hefeteig zu bekommen, füllt ihr zunächst das Mehl in eine Schüssel und bröselt die Hefe in eine kleine Mulde ins Mehl. Danach übergießt ihr die Hefe mit der lauwarmen Milch und gebt Butter, Zucker, Salz und das Eigelb hinzu.

Hefeteig vorbereiten

Hefeteig

Ich warte immer zunächst einen Moment, bevor ich den Teig vermenge, damit sich die Hefe erstmal etwas auflösen kann.

Mit der Küchenmaschine eurer Wahl knetet ihr dann den Teig so um die 5 Minuten, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Sollte der Teig noch etwas klebrig sein, könnt ihr auch noch ein wenig Mehl hinzufügen.

Der Teig sollte danach abgedeckt an einem warmen Ort ruhen. Ich bestreiche ich davor noch mit etwas Milch bevor ich ihn abdecke und lasse ihn dann 60 Minuten ruhen.

So trocknet er nicht so schnell aus. Und wie oben schon beschrieben, benutze ich nur das Eigelb und nicht das Eiweiß, damit trocknet der Teig beim Backen nicht so schnell aus .

Nach den 60 Minuten teilt ihr den Teig in drei ungefähr gleich große Teigstücke und knetet die Schokoladenstückchen von Hand in den Teig.

Aus den drei Teigteilen formt ihr dann Stränge und flechtet sie zu einem Zopf, wobei ihr den oberen und den unteren Teil des Zopfes etwas zusammendrückt.

Den Teig legt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst den Teig so nochmal für ca. 30 Minuten ruhen, bevor ihr ihn für ca. 30- 35 Minuten bei 180 Grad Ober/ Unterhitze im Backofen backt.

Wenn ihr mögt, dann könnt ihr ihn vorab nochmal mit einem Gemisch aus einem Eigelb und etwas Milch bestreichen, dann wird der Teig schön braun.

Nach etwas Zeit zum Abkühlen könnt ihr den schokoladigen Hefezopf auch schon essen. Wer es extra schokoladig mag, kann ihn nochmal mit etwas Raspelschokolade dekorieren. Eingewickelt hält sich der Hefezopf über ein paar Tage und schmeckt auch dann noch sehr lecker und saftig.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe

Eure Anita

Heidepark Soltau

Unser Wochenende in Bildern: Ein Abenteuer im Heidepark Soltau und viel Familienzeit

Anzeige

Dieses Wochenende war bei uns so richtig viel los. Das ist ja nicht an jedem Wochenende so, machmal genießen wir auch einfach das nichts tun. Aber an so machen Wochenende wird es bei uns auch mal so richtig wild und wir erleben und unternehmen viel.

Wie einige von euch schon mitbekommen haben, waren wir am Wochenende im Heidepark in Soltau. Und wir hatten eine richtig tolle Zeit da. Wir wurden vom Heideparkresort Soltau eingeladen uns dort das Peppa Pig Land und Drachenzähnen- die Insel anzuschauen und so sind wir also am Freitag nach Schulschluss los und haben uns gut 3 1/2 Stunden über die Autobahn gequält. Ja, man muss gequält sagen, denn die A24 hat die ersten 100 km nur Baustellen und man bekommt das Gefühl, dass man schneller wäre, wenn man laufen würde… Nun ja, irgendwann kamen wir dann doch an und freuten uns schon auf unser Piratenzimmer im Abenteuerhotel, das wir für eine Nacht unser Eigen nennen durften.

Heidepark Piratenzimmer

Heidepark Piratenzimmer

Das Zimmer ist wirklich schön und als echter Pirat fühlt man sich dort super wohl. Wir besuchten noch für eine gute Stunde den Park und hatten dann am Abend ein super leckeres Essen im Restaurant des Abenteuerhotels. Mit einem Buffet, das keine Wünsche übrig lässt und bei dem jeder, egal ob groß oder klein, zufrieden und satt ins Bett marschiert.

Und falls die Kinder nach dem Essen noch etwas toben möchten, lädt der Indoorspielplatz im Hotel zum Spielen ein.

Am nächsten Morgen starteten wir nach dem ausgiebigen Frühstück mit einem Besuch des Peppa Pig Land und trafen Peppa zum großen Vergnügen der Kinder.

Außerdem schauten wir uns das Haus von Peppa Pig und ihrer Familie an, probierten den Stuhl von Schorsch aus, sprangen durch die Marschpfützen und fuhren mit Peppas Bootsfahrt.

Da es immer wieder schneite zwischendrin, mussten wir kleine Zwangspausen einlegen, die uns aber dennoch nicht davon abhielten den Rest des Heideparks zu erkunden. Dabei war die Heidepark App auch recht praktisch, denn damit kann man gut alle Wartezeiten vor den Attraktionen einsehen und hat auch einen Parkplan mit bei.

Am Nachmittag machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Hause und verbrachten den Sonntag ganz entspannt Zuhause mit der Familie.

Den Sonntag starteten wir mit einem leckeren Frühstück, es wurde ein Hefezopf gebacken ( das Rezept folgt ganz bald), gemalt und wir bekamen Besuch von der Oma und Uroma.

Ich hoffe, ihr hatte auch alle so ein spannendes und schönes Wochenende wie wir und verbringt nun eine schöne Zeit bis zu den Osterfeiertagen. Nicht mehr lang und das Häschen hoppelt wieder durch die Gärten, Häuser und Wohnungen. Habt ihr schon alle Geschenke zusammen?

Alles Liebe

Eure Anita

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr übrigens auch bei der lieben Caro von einfachcarolin.de , die mit uns im Heidepark war.