mamaskiste.de

Ein Mamablog aus Berlin – FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Valentinstags Karte

Die wohl einfachste 3D-Valentinstags Karte der Welt selber basteln- so geht´s!

Ganz bald haben wir schon wieder Valentinstag. Unglaublich, oder? Gefühlt habe ich gerade erst gestern die Weihnachtsgans in den Ofen geschoben. Aber wenn man Kinder hat, dann rast die Zeit sowieso unaufhaltsam an einem vorbei.

Somit kommt auch der diesjährige Valentinstag so plötzlich, dass man vielleicht gar keine Zeit mehr findet, um eine Valentinstags Karte selbst zu basteln, oder ausgefallenen Dinge für den Tag der Liebe vorzubereiten. Abgesehen davon, dass ich glaube, dass man nicht nur am Valentinstag einander zeigen darf, wie gern man sich hat, glaube ich trotzdem, dass es an diesem Tag schon eine besondere Kleinigkeit geben darf. Ob das nun ein liebevoll zubereitetes Frühstück ist, eine Schachtel der Lieblingspralinen oder eine besondere Valentinstags Karte, muss jeder für sich entscheiden.

Dass aber jeder in nur wenigen Minuten eine tolle 3D-Valentinskarte selber basteln kann, das möchte ich euch heute zeigen.

Dafür braucht ihr nur wenige Materialien, die ihr bestimmt Zuhause habt.

Ihr benötigt: Pappe bzw. eine fertige Klappkarte in der Farbe eurer Wahl, Transparentpapier, eine Schere, einen Klebestift oder Klebepunkte und 5 Minuten Zeit 😉

Den 3D-Effekt kann man recht einfach erzielen, indem man das Motiv in mehreren Lagen übereinander legt und mit einem Klebepunkt mittig fixiert. Aber dazu gleich mehr.

Zunächst benötigt ihr ein Motiv, in diesem Fall handelt es sich passend zum Valentinstag um ein Herz.

Dafür schneidet ihr aus dem Transparentpapier 4 Herzen aus. Am besten ihr benutzt eine Vorlage, wenn euch das freie zeichnen nicht so gut liegt.

Faltet das Transparentpapier zuvor mehrfach, so müsst ihr nur einmal schneiden und erhaltet genau gleich große Herzen.

Dann beginnt ihr die einzelnen Herzen übereinander auf der Karte zu fixieren. Ich habe dafür Klebepunkte benutzt, ein Klebestift tut es allerdings auch. Als Alternative könnt ihr die Herzen auch mit einem Stich festnähen 😉 . Ihr müsst dabei drauf achten, dass ihr die Herzen genau mittig fixiert.

Valentinstags Karte

Das ist deshalb so wichtig, weil ihr, um den 3D-Effekt zu erzielen, die Herzen mittig falten müsst. Das heißt, dass ihr die Herzen zur Mitte hin hochklappen müsst.

Und damit habe ich den kleinen Trick auch schon verraten.  😉

Durch das Falten der einzelnen Herzen entsteht der 3D- Effekt und lässt das Herz ganz besonders wirken.

3D Valentinstags Karte

Eurer Kreativität sind beim weiteren gestalten der Karte keine Grenzen gesetzt. Ob ihr sie bemalt, etwas zeichnet oder sie beklebt bleibt euch und eurer Fantasie überlassen.

Aber diese 3D-Valentinstags Karte habt ihr in kurzer Zeit gebastelt und müsst sie nun nur noch mit den passenden Worten füllen!

3D Valentinstags Karte

Ich wünsche euch viel Spaß dabei und freue mich auf euer Feedback! Ich wünsche euch einen schönen Valentinstag! 

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

Eisschatzsuche

DIY: Eine Eisschatzsuche im Winter

Im letzten Jahr habe ich mit den Kindern eine Eisschatzsuche im Garten veranstaltet und gerne möchte ich nun die Idee und Umsetzung mit euch teilen. Ich hoffe, es gefällt euch und macht euch und euren Kindern genau so viel Spaß wie uns! 🙂

Die Idee geht ganz einfach und schnell und gerade jetzt im Winter kann man die Eisschatzsuche ganz wunderbar umsetzen. Auch im Sommer macht so eine Schatzsuche Spaß, allerdings müssen die Schätze da recht schnell gefunden werden, damit sie nicht wegschmilzen 😉 .

Alles was ihr für die Eisschatzsuche braucht, sind Luftballons, Wasser und kleine Schätze, die ihr verstecken wollt. (Optional noch etwas Lebensmittelfarbe und Glitzer).

Eisschatzsuche

Wir haben uns für kleine Edelsteine und Murmeln als Schätze entschieden, denkbar sind aber zum Beispiel auch kleine Figuren oder Gummitierchen.

Und was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf, ist eine gehörige Portion Glitzer. Man kann das Wasser vorher auch bunt einfärben, dann sind die eingefrorenen Schätze nicht sofort zu erkennen.

Eis Schatzsuche leicht gemacht

Ihr beginnt zunächst mit dem Färben des Wassers (wenn ihr mögt) und streut anschließend etwas Glitzer hinein.

Eisschatzsuche

Dann steckt ihr in jeden Ballon einen Schatz und füllt den Ballon mit etwas Wasser auf, je nach Größe des Ballons.

Der Ballon bekommt danach einen ordentlichen Knoten und landet im Gefrierfach und bei Minusgraden auf dem Balkon oder im Garten.

Eisschatzsuche

So handhabt ihr das mit allen Ballons und habt nach ein paar Stunden eure eingefrorenen Schätze, mit denen ihr die Eisschatzsuche starten könnt. Die Ballons schneidet ihr anschließend ein und könnt sie dann ganz leicht vom Eis abziehen.

Eisschatzsuche

Wir haben die Eisschatzsuche noch etwas schwieriger gemacht und die sie im Dunkeln veranstaltet, jedes Kind wurde dafür mit einer Taschenlampe ausgestattet.

Eisschatzsuche

Und schon konnte das Vergnügen losgehen. Wenn ihr noch mehr Lust auf Eis habt, dann schaut euch gerne mal meine Eisspielbahn für den Balkon und/ oder Garten an! Die kam letztes Jahr auch ziemlich gut an und wurde lange bespielt.

Eisschatzsuche

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf eine Eisschatzsuche im Garten oder in eurer Straße? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Nachmachen! 

Alles Liebe

Eure Anita

 

Weihnachtskugeln

DIY: Weihnachtskugeln mit Kindern basteln – Geschenktipp zu Weihnachten

In nur wenigen Wochen ist Weihnachten und somit höchste Zeit, sich um den Baumschmuck, also die Weihnachtskugeln Gedanken zu machen. Neben Lichterketten und selbst gebastelten Kleinigkeiten, machen die Kugeln bei uns nämlich den größten Teil der Dekoration für den Weihnachtsbaum aus. Wir haben ein festes Sortiment an Christbaumkugeln, das immer wieder um ein paar neue Stücke wächst. Ab und an gehen beim Schmücken des Weihnachtsbaumes auch einige kaputt und so kann man seine Sammlung immer wieder erweitern oder ersetzen.

In diesem Jahr haben wir ein paar Weihnachtskugeln per DIY individuell gestaltet. Die kann man wunderbar verschenken, oder auch einfach behalten, einen Baum schmücken sollten sie aber in jedem Fall 😉 .

Diese Kugeln können wunderbar mit Kindern individualisieren, da können auch schon ganz kleine Kinder ab ca. 2 Jahren mithelfen.

Für den individuellen Baumschmuck benötigt ihr:

Ich habe da direkt eine große Packung bei Mc Paper gekauft, denn Glitzer kann man ja immer gebrauchen.

Als Füllmaterial habe ich kleine weiße Wattekugeln, sowie bunte Pompons benutzt.

Die Plastikkugel  bzw. Acrylkugeln können auch schon die ganz kleinen mit den Pompons befüllen, und werden damit sicher viel Spaß haben. Dann noch etwas Glitzer in die Kugeln streuen und schon habt ihr die erste Variante fertig.

Weihnachtskugeln

Weihnachtskugeln befüllen

Wenn ihr auch vergebens auf Schnee zu Weihnachten wartet, dann zaubert euch doch einfach etwas Schnee mit kleinen Wattebällchen in eure Weihnachtskugeln. Wenn ihr die Kugeln verschlossen habt, dann könnt ihr sie oben noch etwas mit Sprühkleber einsprühen und mit Glitzer dekorieren.

Weihnachtskugeln Schnee Glitzer

Wenn ihr die Kugel komplett voller Glitzer haben wollt, dann sprüht ihr sie entweder von innen mit Kleber ein, oder von außen. Beide Varianten haben ihren Charme und sehen am Weihnachtsbaum hängend wunderschön aus.

Wenn ihr den Glitzer dann noch bunt mischt und die Kugeln damit betupft, entstehen oft ganz wunderschöne Akzente.

Ich kann euch sagen, dass unser Haus nun ein “wenig” glitzert, nachdem sich meine Töchter voller Vorfreude auf den neuen Glitzervorrat gestürzt haben.

Viel ist nun nicht mehr übrig, aber dafür glitzert jetzt das ganze Haus so richtig schön weihnachtlich 😉

Eine weitere Variante ist, normale Weihnachtsbaumkugeln mit Lackstiften zu verzieren.

Die Kugeln können bemalt, beschriftet, oder mit Mustern versehen werden und geben dem Weihnachtsbaum so noch den letzten Schliff!

Wie ihr seht, gibt es also so einige Möglichkeiten, Weihnachtskugeln individuell zu gestalten. Die Plastikkugeln / Acrylkugeln haben auch noch den netten Nebeneffekt, dass sie nicht so schnell kaputt gehen, wie normale Kugeln.

Falls ihr also noch auf der Suche nach einer Geschenkidee seit, dann hoffe ich, dass diese individuell gestalteten Weihnachtskugel auch für euch eine Idee sind! Oder ihr hängt sie euch einfach selbst an den Weihnachtsbaum 😉 .

 

Habt eine schöne Zeit, nur noch ein paar Tage, dann glitzern nicht nur die Kugeln am Weihnachtsbaum, sondern hoffentlich auch ganz viele Kinderaugen!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Euer Pin für Pinterest:

Weihnachtskugeln basteln

DIY Adventskranz selber binden

DIY: Einen Adventskranz selber binden – einfach und schnell

Nur noch wenige Tage und der 1. Advents steht vor der Tür.  Unglaublich wie schnell das Jahr schon wieder vorbeigegangen ist, oder? Zeit also, sich Gedanken um den diesjährigen Adventskranz zu machen. Ich werde auch in diesem Jahr unseren Adventskranz selber binden und möchte euch hier nun zeigen wie einfach und schnell das im Grunde geht. Dafür braucht ihr auch nicht viele Materialien, die meisten davon könnt ihr im Blumenladen oder auch im Baumarkt besorgen.

Materialien zum Adventskranz selber binden:
  •  Einen Strohkranz ( meist im Durchmesser von 30 cm erhältlich)
  • Tannengrün ( gerne Nobilis, hält sich in den warmen Räumen recht gut 😉 )
  • Bindedraht
  • Kerzenhalter oder Befestigungsstifte ( pro Kerze dann ca. 3 Befestigungsstifte)
  • 4 Kerzen 
  • Dekorationsmaterial nach Belieben
  • Eventuell Heißklebepistole
  • Gartenschere

DIY Adventskranz binden Material

Mit der Gartenschere schneidet ihr zunächst das Tannengrün zurecht und legt je drei Tannenzweige zusammen. Je nach Größe können es auch vier sein, damit ihr den Kranz auch seitlich umwickeln könnt.

DIY Adventskranz binden Zweige

Den Bindedraht steckt ihr erst an einem Ende in den Strohkranz und wickelt den Draht dann 2- 3 Mal fest um den Kranz.

Dann legt ihr euer Tannensträußchen auf den Strohkranz und umwickelt das untere Ende mit dem Draht, ruhig 2-3 Mal damit alles schön fest sitzt.

Danach folgt das nächste Sträußchen, so lange bis der gesamte Strohkranz bedeckt ist. Falls noch kleinere Teile abstehen, die ihr aber gerne fest am Kranz haben möchtet, könnt ihr diese auch mit Haarnadeln feststecken.

Adventskranz selber binden

Am Ende vom Kranz steckt ihr das letzte Sträußchen am Draht vom ersten Sträußchen fest.

Adventskranz schnell binden

Wenn ihr zügig arbeitet, dauert das Binden von eurem DIY Adventskranz keine 15 Minuten. Wer mag, kann den Adventskranz dann noch weihnachtlich dekorieren. Ich habe mich in diesem Jahr für weiße Kerzen und auch weiße Dekoration entschieden.

Die Kerzen könnt ihr entweder mit Befestigungsstiften fest stecken, oder ihr benutzt Kerzenhalter. Ich nehme immer gerne Kerzenhalter, die finde ich einfach praktischer und leichter zu befestigen.

Um die Kerzen an den Kerzenhaltern eures Adventskranzes festzumachen, wärmt ihr am besten die Spitze der Halter etwas an, dann gleiten sie besser in die Kerzen.

Adventskranz Kerzenhalter

Für die Dekoration könnt ihr gut eine Heißklebepistole benutzen, oder die Dekomaterialien sind mit einem Draht versehen und lassen sich so auch im Kranz feststecken.

Wie gesagt habe ich meine Deko in diesem Jahr weiß und eher schlicht gehalten und den Adventskranz auch nicht so überladen. Aber ein bißchen Glitzer darf trotzdem nicht fehlen ;- )

Adventskranz selber binden

Ich hoffe also, dass diese kleine Anleitung euch vielleicht dazu verleitet euren Adventskranz selber zu binden, denn so schwer wie viele meinen , ist es dann doch gar nicht. 😉

Ich wünsche euch allen eine wunderschöne und stressfreie Adventszeit und ein schönes erstes Adventswochenende!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Ein Pin für Pinterest:

Adventskranz selber binden

 

 

 

 

Rezept: Das leckerste Pflaumen-Zimt-Crumble für die ganze Familie

Vor einiger Zeit habe ich euch auf Instagram gezeigt, wie ich ein Pflaumen-Zimt-Crumble mache und habe euch abstimmen lassen, ob ihr das Rezept hier auf dem Blog lesen wollt. 99% von euch waren dafür und somit teile ich das Rezept für das Pflaumen-Zimt-Crumble natürlich gerne mit euch. Besonders toll finde ich an so einem Crumble übrigens, dass man da eine ganze Menge an Obst runter schummeln kann, das die Kinder sonst nicht essen würden bzw. mögen. Die Pflaumen sind sonst bei meinen Kinder eher nicht so gefragt. Als Crumble verpackt, findet es doch ziemlich oft in die Bäuche der beiden und somit ist das Crumble für die ganze Familie geeignet.

Ein Crumble ist fix gemacht und wenn ihr noch etwas Eis im Haus habt, ist ein Pflaumen-Zimt-Crumble ,  eine fast unschlagbar leckere Nachspeise an kuschligen Nachmittagen im Herbst und Winter ( natürlich auch ohne Eis 😉 ).

Die Zutatenliste für das Pflaumen-Zimt-Crumble

Für das Pflaumen-Zimt-Crumble benötigt ihr folgende Zutaten:

  • ca. 550 g Pflaumen
  • 100 g Mehl
  • 80 g Haferflocken
  • 100 g weiche Butter / Magarine
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Zimt

Pflaumen-Zimt-Crumble Pflaumen

Zunächst müsst ihr die Pflaumen klein schneiden und den Kern entfernen. Ich habe die Pflaumen geviertelt und sie dann in eine Tarteform gelegt und mit einer Mischung aus ca. 10 g Zucker und 1/2 TL Zimt bestreut.

Danach kümmert ihr euch um die Streusel und macht den Streuselteig fertig Dabei mischt ihr einfach alle restlichen Zutaten zusammen und knetet den Streuselteig am besten mit den Händen gut durch. Die Butter sollte hierfür sehr weich, fast schon flüssig sein. Den Teig bröselt ihr nun reichlich über die Pflaumen, so lange bis alle Pflaumen von den Streuseln verdeckt werden.

Pflaumen-Zimt-Crumble

Pflaumen-Zimt-Crumble

Das Pflaumen-Zimt Crumble landet dann für ca. 40-45 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze im Backofen.

Wenn das Crumble dann etwas abgekühlt ist, müsst ihr es unbedingt mit einer Kugel Eis, am besten mit einer Kugel Vanilleeis probieren. Ich finde die Kombination einfach himmlisch lecker!

Das ist definitiv ein Nachtisch, der sich auch gut für die Feiertage eignet, denn er ist schnell gemacht, super lecker und findet somit bestimmt viele Abnehmer, die ihn gerne essen werden.

Wer Crumble gerne mag, der wird bestimmt auch DIESES Crumble hier lieben, das habe ich schon vor einer ganzen Weile verbloggt.

Und jetzt schicke ich euch ins Wochenende und hoffe, dass vielleicht der eine oder andere von euch Lust hat das Pflaumen-Zimt-Crumble auszuprobieren. Wenn ihr mögt, dann lasst mir doch gerne mal euer Feedback da und verratet mir, ob es euren Kindern denn auch geschmeckt hat, ja?

Alles Liebe

Eure Anita

 

Euer Pin für Pinterest:

Pflaumen-Zimt-Crumble

 

 

 

DIY: Einfache Deko und Bastelideen für Kinder zu Halloween

Mittlerweile haben wir fast das Ende vom Oktober erreicht, Zeit also sich mit Deko- und Bastelideen zu Halloween zu beschäftigen. Ich möchte euch heute ein paar ganz einfache und schnelle Bastelideen zu Halloween zeigen, die ihr super schnell und mit wenigen Materialien umsetzen könnt. Vielleicht ist ja die eine oder andere Bastelidee für euch dabei und ihr habt Spaß dabei sie umzusetzen! Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß dabei 🙂 .

Für die erste Bastelideen, nämlich die Gruselgeister,  benötigt ihr:

  • getrocknete Ahornblätter
  • weiße Acrylfarbe plus Pinsel
  • Wackelaugen
  • Klebestift
  • schwarzen Edding/ Permanentmarker

Die getrockneten Ahornblätter bemalt ihr mit der weißen Acrylfarbe und lasst sie gut trocknen. Die Stiele der Blätter könnt ihr nach dem Trocknen abschneiden oder auch schon davor, ganz wie ihr wollt.

Bastelideen zu Halloween

Bastelideen Halloween

Wenn die Blätter gut getrocknet sind, könnt ihr sie mit den Wackelaugen bekleben und den Gruselgeistern dann noch eine Nase malen, schon ist die erste und ganz einfache Bastelidee zu Halloween fertig.

Ein Mumienglas ist auch ganz schnell fertig gebastelt. Dafür benötigt ihr:

  • ein Glas
  • Mullbinden
  • Kleber
  • Wackelaugen
  • Permanentmarker
  • Teelicht

 

Bastelideen zu Halloween

Zunächst streicht ihr das Glas gut mit Kleber ein und umwickelt dieses dann mit der Mullbinde. Dann klebt ihr die Wackelaugen auf und verziert das Gesicht der Mumie noch etwas und schon seid ihr fertig. Dann setzt ihr ein Teelicht ein und lasst die Mumie ganz gruselig leuchten.

Falls ihr keine Mullbinden da habt, könnt ihr eure Glas auch mit Transparentpapier bekleben und anschließen gruselig verzieren. Dafür benötigt ihr:

  • ein Glas
  • Bastelkleber plus Pinsel
  • Transparentpapier
  • Permanentmarker
  • Teelicht

Gruselige Kastanienvampire könnt ihr mit ganz wenigen Materialien schnell basteln. Dafür braucht ihr:

  • Kastanien
  • Wackelaugen
  • schwarzes Tonpapier
  • Heißkleber
  • Schere
  • Permanentmarker

Falls ihr noch keine Kastanien gesammelt habt, dann könnt ihr das für das Basteln der Kastanienvampire noch schnell nachholen.

Damit die Kastanien zu kleinen Vampiren werden, schneidet ihr ihnen aus dem Tonpapier zwei Flügel und auch zwei spitze Ohren aus, die ihr dann am besten mit Heißkleber an der Kastanie befestigt. Noch schnell zwei Wackelaugen aufkleben und das Gesicht verzieren, wer mag kann natürlich auch die Flügel bemalen.Fertig.

Aus den Kastanien könnt ihr auch noch kleine Spinnen basteln, dafür beklebt ihr einfach die Unterseite der Kastanien mit Stücken von Flötenputzern, klebt Wackelaugen lasst eure Spinnen so zum Leben erwachen.

Für die Spinnenkastanien braucht ihr:

  • Kastanien
  • Wackelaugen
  • Flötenputzer
  • Heißkleber

Wie ihr also sehen könnt, sind die Bastelideen zu Halloween ganz schnell und einfach umzusetzen und bereiten bestimmt vielen Kindern Spaß beim Basteln. Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln und ein gruseliges Halloweenfest!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Hier mein Pin für Pinterest:

Bastelideen zu Halloween

 

 

Gravity Cake schwereloser Kuchen

Rezept: Gravity Cake- ein schwereloser Kuchen zum Kindergeburtstag

In diesem und auch im letzten Jahr habe ich für meine große Tochter einen sogenannten Gravity Cake zum Geburtstag gebacken. Das ist ein Kuchen, bei dem es so aussieht, als würde ein Teil davon schweben bzw. in der Luft hängen.

Ich fand die Idee für so einen Kuchen einfach besonders passend und schön für den anstehenden Kindergeburtstag, so dass ich mich nach etwas Recherche im Internet wirklich herangetraut habe und einen Gravity Cake gebacken habe.

Wenn man erstmal weiß wie es funktioniert, dann ist so ein Kuchen auch nicht viel schwerer als jeder andere Kuchen. Was man allerdings braucht ist ein wenig Zeit, Fingerspitzengefühl und natürlich das Wissen um die entsprechenden Tricks. Dann ist der Kuchen gut zu schaffen und man bekommt einen wirklich besonderen Geburtstagskuchen.

Ich habe den Kuchen aus zwei Vanillekuchen zusammengefügt. Für den Vanillekuchen braucht ihr folgende Zutaten pro Kuchen:

  • 230g Mehl
  • 100g Zucker
  • 120g Butter (weich)
  • 2 Eier
  • 120ml Milch
  • 1TL Backpulver

Der Kuchen wird in einer runden Backform mit einem Durchmesser von ca. 20 cm bei 180 Grad für ca. 30 Minuten gebacken.  Aber wie gesagt: Ihr benötigt zwei Kuchen davon. Ihr vermengt einfach alle Zutaten mit einem Handrührgerät und gebt den Teig dann in die gefettete Form.

Außerdem braucht ihr noch Buttercreme ( ich habe auch wieder passend eine Vanillecreme genommen). Die stellt ihr aus folgenden Zutaten her:

  • 130g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 20ml Milch
  • 1TL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz

Butter und Salz werden dafür mit einem Handrührgerät vermengt, dann kommt das Vanillearoma hinzu und zum Schluss löffelweise der Puderzucker. Alles verrührt ihr so lange auf mittlerer Stufe bis eine weiche und luftige Masse entstanden ist.

Gravity Cake Süßigkeiten

Damit der Kuchen zum Gravity Cake werden kann, benötigt ihr außerdem noch:

  • Süßigkeiten zum Dekorieren ( möglichst leichte, so wie Gummibärchen)
  • Ballonstab mit Halter
  • Zaundraht oder ähnlich biegsamer Draht
  • bunte Papiertüte
  • Viele Riegel Kinderschokolade oder Duplo ( ich habe sie leider nicht gezählt, aber es waren mindestens 30-35 Riegel)
  • Ein Band, das ihr um den Kuchen binden möchtet
  • Kuchenglasur
  • Eine Tortenplatte
  • Fondant ( aber nur ganz wenig für das Ummanteln vom Ballonstab)

Wenn ihr die beiden Vanillekuchen fertig gebacken habt und sie kalt geworden sind, dann begradigt ihr sie etwas, falls es nötig sein sollte.

Danach könnt ihr den Ballonstab schon mal auf der Tortenplatte befestigen. Dafür nehmt ihr etwas Kuchenglasur, gebt sie mittig auf die Tortenplatte und “klebt” ihn sozusagen auf der Tortenplatte fest.

Wenn der Ballonstab fest ist, könnt ihr die beiden Kuchenböden mittig auf den Ballonstab setzen. Zunächst einen, den bestreicht ihr dann ordentlich mit Buttercreme und dann den zweiten.

Gravity Cake

Um den Ballonstab nun etwas stabiler zu machen, steckt ihr ein ziemlich festes Stück Draht ( Ich habe Zaundraht genommen, den hatte ich noch da) in den Ballonstab. Falls ein Stück nicht reicht, könnt ihr den Ballonstab auch noch mit einem weiteren Stück Draht stabilisieren.

Anschließend ummantelt ihr den Ballonstab mit etwas Fondant und streicht danach den gesamten Kuchen rundherum und auch oben drauf mit Buttercreme ein.

Gravity Cake Buttercreme

Falls noch nicht geschehen, solltet ihr nun schnell die Schokoladenriegel auspacken und sie rundherum am Kuchen befestigen. Um den Halt dann noch etwas zu verbessern, bindet ihr am besten sofort euer Band um den Kuchen und bindet eine hübsche Schleife.

Der Gravity Cake kann nun mit den Süßigkeiten belegt werden. Den ummantelten Ballonstab streicht ihr dann noch mit etwas Kuchenglasur an und könnt auch die Süßigkeiten an ihm befestigen.

Am oberen Ende wird dann die Papiertüte mit Hilfe von einem Klecks der Kuchenglasur an dem Ballonstab festgeklebt.

Gravity Cake schwereloser Kuchen

Und schon steht euer Kuchen 🙂 . Ihr solltet ihn jetzt schnell in den Kühlschrank verfrachten und ihn dort gut kühlen, damit alles schön fest wird/bleibt.

Kurz bevor ihr dann euren besonderen Geburtstagskuchen serviert, könnt ihr ihn noch mit Kerzen oder anderer Dekoration schmücken. Auf jeden Fall sollte euer Gravity Cake nicht zu lang ohne Kühlung sein.

Und jetzt hoffe ich, dass ihr vielleicht auch bei der nächsten Gelegenheit einen Gravity Cake zum Geburtstag ausprobieren möchtet.

Ich verlinke euch gerne noch unten die Backform, die ich benutzt habe!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Euer Pin für Pinterest:

Gravity Cake schwereloser Kuchen

 

*Affiliate Link zu Amazon: Backform

 

 

 

 

 

 

 

Erdbeerkuchen ohne Backen

Rezept: Erdbeerkuchen ohne Backen- ein sommerliches Rezept

Die Tage sind gerade wunderbar warm und bei uns im Garten wurden die ersten Erdbeeren reif. Die Kinder naschen immer wieder davon und pflücken täglich neue Erdbeeren. Allerdings sind es schon so viele, dass sie dringend weiterverarbeitet werden müssen. Ich liebe es ja Kuchen zu backen, allerdings möchte ich bei den momentanen Temperaturen nicht noch den Backofen anwerfen. Man schwitzt ja schon so genug, oder? 😉  Also werden die Erdbeeren nun zu einem Kuchen verarbeitet, der ganz ohne Backen auskommt. Und fix geht er auch noch. Eine perfekte Kombination für heiße Sommertage, an denen man den Sommer auch auf dem Teller so richtig genießen möchte

Erdbeerkuchen ohne Backen

Erdbeerkuchen ohne Backen: Die Zutaten

Für den Erdbeerkuchen ohne Backen benötigt ihr als Basis für den Boden Butterkekse und Butter.

Ich habe 200g Butterkekse in einer Tüte zerbröselt und sie mit 100g flüssiger Butter vermengt. Daraus habe ich dann in einer gefetteten Springform (Durchmesser 24cm) den Boden gezaubert. Obwohl das mit zaubern nicht viel zu tun hat, denn diesen Kuchen kann wirklich jeder nachmachen.

Der Boden wird gut festgedrückt und verweilt dann eine Weile im Kühlschrank bis die Creme fertig ist.

Für die Creme mischt ihr 500g Speisequark und 175g Frischkäse ( Doppelrahmstufe) in einer Schüssel mit 2 Päckchen Vanillezucker und einem halben Tütchen Gelantinepulver. Ich habe nur zwei Päckchen Vanillezucker benutzt und keinen weiteren Zucker, probiert einfach mal aus, ob euch das süß genug ist, oder ob ihr lieber noch etwas nachsüßen wollt.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Die fertige Creme wird dann auf dem Boden verteilt und glatt gestrichen. Danach kommt alles wieder in den Kühlschrank und ihr wascht die Erdbeeren und schneidet sie zurecht.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Die Erdbeeren werden dann auf der Creme verteilt und abschließend noch mit etwas flüssiger Schokolade dekoriert. Dafür habe ich ein Stück Backpapier als kleine Tüte zusammengerollt und darin die Schokolade dann auf den Erdbeeren verteilt.

Erdebberkuchen ohne Backen

Der Erdbeerkuchen bleibt dann noch für eine gute Stunde im Kühlschrank. So kann die Creme schön fest werden.

Und danach müsst ihr unbedingt ein Stück probieren! Ich finde den Kuchen herrlich frisch und nicht so schwer, wunderbar für einen sommerlichen Nachmittag im Garten!  Ich hoffe, wir bekommen noch viele sommerliche Tage und können die Wärme noch ganz lange und ausgiebig genießen. Ich mag den Sommer ja sehr und freue mich über die Wärme.

Und wer von euch noch mehr Lust auf Kuchen hat, findet hier ein weiteres sommerliches Kuchenrezept ! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Was ist denn so euer liebster Kuchen im Sommer?

 

Alles Liebe

Eure Anita

Hier noch ein Pin für Pinterest:

Erdbeerkuchen ohne Backen Rezept

 

 

 

 

 

 

Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Tipps gegen Langeweile in den Ferien: DIY Ferienkiste mit Ferienaktivitäten

Heute starten bei uns in Berlin und Brandenburg die Sommerferien. Die Kinder sind schon total aufgeregt und freuen sich auf gut 6 Wochen freie Zeit, Urlaub, Spiel und Spaß. Und damit keine Langeweile in den Ferien aufkommt und die Kinder eine sinnvolle Beschäftigung haben, habe ich in ihnen eine Ferienkiste zusammengestellt. Also eine DIY Ferienkiste, in denen sich allerlei  Anregungen, Ideen und Tipps, sowie Aktivitäten für die Ferien befinden.

 

Eine Besonderheit der Ferienkiste ist das Ferienglas, in das ich kleine blaue und grüne Zettel gelegt habe. Die eine Farbe hält kleine Aufgaben für die Kinder in den Ferien bereit, die andere Farbe hat ein paar Ausflugsideen für die Ferienzeit versteckt. Jeden Tag darf ein Zettel gezogen werden.

Dafür habe ich einfach ein altes Glas mit Schraubdeckel verwendet und es vorab mit etwas Maskingtape / Washitape dekoriert.

DIY Ferienkiste Maskingtape Washitape

Beispiele für Aufgaben für die DIY Ferienkiste

Damit es den Kindern in den Ferien nicht langweilig wird, könnt ihr ihnen einige kleine oder auch große Aufgaben stellen, die sie meistern müssen. Der Spaß soll dabei natürlich immer im Vordergrund stehen, schließlich sind Ferien und die Kinder sollen eine tolle und spannende Ferienzeit haben.

  • Klettert einen Baum hinauf
  • Veranstaltet eine Wasserschlacht
  • Beobachtet kleine Marienkäfer in der Becherlupe
  • Sammelt ein paar Sommerblumen
  • Holt beim Schwimmen drei Gegenstände aus dem Wasser …. usw.

Bei diesen Aufgaben für die Ferienkiste sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Überlegt euch einfach, was ihr als Kind gerne gemacht habt, was ihr für Erinnerungen an die Ferienzeit habt. Ich bin mir sicher, dass euch ein paar tolle Ideen für eure Kinder einfallen werden.

Ausflugsideen für die Ferienzeit
  • Ein Ausflug in den Tierpark/ Zoo
  • Ausflug zu Karls Erdbeerhof ( falls ihr einen in der Nähe habt )
  • Ausflug ins Schwimmbad
  • Ausflug zu einem Wasserspielplatz
  • Picknick am See/ Park ….

Ihr merkt schon, die Ausflugsideen für die Ferienzeit sind recht einfach gehalten. Es muss nicht viel Geld dafür ausgegeben werden, ein Picknick im Park oder auch ein Besuch auf dem Wasserspielplatz kosten kaum Geld und ist ein wirklich schönes Erlebnis für viele Kinder. Bald folgen übrigens viele weitere Ausflugsideen für Berlin und Brandenburg für die ganze Familie hier auf dem Blog, ihr dürft gespannt sein.

Außerdem gibt es in der Ferienkiste auch kleine Spiele, sowie Bücher mit denen die Kinder sich beschäftigen können und auch ein paar Süßigkeiten. Die dürfen natürlich auch nicht fehlen. 😉

Ideen für die Befüllung der DIY Ferienkiste:

Zunächst einmal benötigt ihr eine kleine Holzkiste, in der ihr eure Ideen für die Ferienzeit unterbringen könnt. Ich bin da bei Nanu Nana fündig geworden und habe die Kiste noch etwas mit Sprühlack verschönert:

Nach der Trocknungszeit habe ich die DIY Ferienkiste mit folgenden Kleinigkeiten befüllt:

Ferienkiste Tipps gegen Langeweile in den Ferien

Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Außerdem kamen noch ein paar Süßigkeiten hinzu, um die Ferienkiste abzurunden.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust eine Ferienkiste für eure Kinder zu befüllen, ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben!

Habt alle eine tolle Sommer- Ferienzeit mit euren Kindern!

Alles Liebe

Eure Anita

Ein Pin zum Pinnen bei Pinterest:

DIY Einladungskarten Regenbogen Kindergeburtstag

DIY: Regenbogen Einladungskarten zum Kindergeburtstag selber machen

Nur noch wenige Tage und der nächste Kindergeburtstag steht bei uns ins Haus.  In diesem Jahr wird es zum 7. Geburtstag meiner Tochter eine Regenbogengeburtstagsparty geben. Das hat sie sich so gewünscht, also habe ich mich damit befasst, was man also so zu einem Regenbogen Geburtstag braucht. Neben jeder Menge Deko ( die zeige ich euch dann im nächsten Beitrag) braucht man natürlich auch entsprechende Einladungskarten. Also haben wir Regenbogen Einladungskarten zum Kindergeburtstag einfach schnell selbst gebastelt. Und da ich eine ziemlich große Bastelkiste habe, hatten wir auch alle Materialien dafür Zuhause.

Material zum Basteln einer Regenbogen Einladungskarte zum Kindergeburtstag

Neben buntem Papier in den Farben des Regenbogens benötigt ihr außerdem noch weißes Tonzeichenpapier, sowie eine Schere und selbstklebende Glitzerbögen. Damit braucht ihr dann nämlich auch weiter keinen Klebestift.

Regenbogen Einladungskarten

Ihr beginnt am besten damit die Papierstreifen zurecht zu schneiden. Das geht recht fix und muss auch nicht mit dem Lineal gemacht werden. Ich habe ca. 8 cm lange Streifen und ungefähr 5 mm dicke Streifen benutzt. Aber wie gesagt, da braucht ihr nicht allzu genau zu sein.

Da der Regenbogen sieben Farben hat, habe ich auch sieben Farben zurecht geschnitten ( rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, violett). Je nachdem wieviele Einladungskarten ihr zum Regenbogenkindergeburtstag benötigt, schneidet ihr entsprechende Streifen zu.

Die Einladungskarte an sich ist aus weißen Tonzeichenpapier, das bekommt man in jedem Bastelladen. Dafür habe ich eine DIN A4 Seite in der Mitte geteilt und die jeweiligen Hälften gefaltet. Damit hat die Einladungskarte eine schöne Größe.

Um die Streifen in den Regenbogenfarben nun zu befestigen, habe ich mich für ein selbstklebendes Wolkenmotiv in Glitzeroptik entschieden. Wer von euch Schwierigkeiten damit hat eine Wolke frei auszuschneiden ( ich übrigens auch 😉 ), der kann sich dafür eine Vorlage aus dem Internet ausdrucken, oder ihr macht das einfach frei von Hand.

Ich finde ja, dass Einladungen zum Kindergeburtstag nicht perfekt sein müssen und so ein besonderes Wolkenmotiv durchaus seinen Charme hat.

Wenn ihr dann die Wolke ausgeschnitten habt, dann löst ihr die Klebefolie und beklebt die Wolke der Reihe nach mit den Farben des Regenbogens. Wenn ihr die Rückseite von links oben zu bekleben beginnt, dann beginnt ihr zunächst mit rot, orange, gelb, grün, blau, indigo und zum Schluss violett.

Die klebende Wolke klebt ihr dann ungefähr mittig auf die Vorderseite eurer vorbereiteten Klappkarte. Den Innenteil der Karte könnt ihr dann mit dem Text für eure Einladung zum Regenbogengeburtstag verschönern.

Regenbogen Einladungskarte Kindergeburtstag

Nach dem Geburtstag folgt dann noch ein ausführlicher Beitrag über die Deko, den Kuchen und ein paar Spielideen zum Thema Regenbogen Kindergeburtstag.

Nun wünsche ich euch noch ein schönes, langes und sonniges Pfingstwochenende, habt eine schöne Zeit zusammen!

Alles Liebe

Eure Anita

Wer mag, kann diese Bild gerne bei Pinterest pinnen:

DIY Regenbogen Einladungskarten