mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

Rezept: Schnelles Weihnachtsdessert

So besinnlich die Weihnachtszeit auch sein kann, so viel Trubel bringen doch oftmals die Vorbereitungen mit sich. Ein Adventskalender will besorgt/ befüllt werden, Plätzchen gebacken, Geschenke ausgesucht und gekauft und auch der Tannenbaum will dekoriert und das Weihnachtsessen besorgt und vorbereitet  werden. Um es kurz zu sagen: man hat um Weihnachten herum einen Menge zu tun! Und wenn man dann noch leicht perfektionistisch verlangt ist, ist ein gewisses Stresslevel vorprogrammiert. Dabei soll doch gerade Weihnachten die Zeit sein, in der man etwas entschleunigt und zur Ruhe kommt. Genau aus diesem Grund, bin ich immer sehr dankbar für jeden Trick und Tipp, um etwas Zeit zu gewinnen oder Dinge gut vorbereiten zu können. Vorbereitung ist manchmal einfach alles! Das schnelle Weihnachtsdessert kommt somit für mich wie gerufen und ich freue mich, es euch heute vorstellen zu können. Es ist recht einfach gemacht, braucht nur wenige Zutaten, lässt sich gut vorbereiten, schmeckt lecker und sieht auch noch nett aus, für mich also super geeignet für Heiligabend und die Feiertage. Dabei handelt es sich um ein Schichtdessert, das ihr in einem Glas anrichtet. Dazu benötigt ihr folgende Grundzutaten: 1 Packung gefrorene Beeren, 1 Becher Mascarponecreme (ca.200 g), 1 Packung Gewürzspekulatius. Außerdem noch etwas Sahne/Milch und 1 Tütchen Vanillezucker.weihnachtsdessert

Die Beeren habe ich im gefrorenen Zustand verarbeitet, sie also nicht gezuckert, sondern lediglich zum Schichten in das Glas gelegt. Zunächst habe ich aber die Gewürzspekulatius zerkleinert, bzw. zerkleinern lassen 😉 .weihnachtsdessert-spekulatius-klein-machenDas kann man wunderbar die Kinder machen lassen, meine Tochter freut sich immer, wenn sie  die Kekse oder Spekulatius auf diese Weise zerkleinern darf. Und in einer Tüte zerkleinert, hält sich auch das Krümelchaos in Grenzen.

Danach habe ich die Mascarponecreme für unser Weihnachtsdessert verarbeitet. Dabei kommt einfach etwas Sahne oder Milch dazu, um die Creme etwas lockerer zu bekommen. Da habe einfach nach Gefühl gearbeitet und die Sahne Schluck für Schluck hinzugegeben, bis ich mit der Creme zufrieden war.weihnachtsdessert-creme-mit-sahneZum Schluss habe ich dann noch ein Tütchen Vanillezucker in die Creme gerührt und schon war sie fertig.weihnachtsdessert-creme-mit-vanillezucker Ich fand die Creme damit süß genug, allerdings könnt ihr bei Bedarf natürlich gerne noch etwas Zucker nachgeben.

Und schon könnt ihr mit dem Schichten beginnen.Ihr startet mit der Creme, die ihr vorsichtig in ein Glas füllt. Danach kommt eine Schicht der Spekulatiusbrösel, dann wieder etwas Creme und dann die Früchte. Wenn das Glas etwas größer ist, beginnt ihr wieder von vorne und schichtet so lange, bis das Glas voll ist. Allerdings kann ich euch sagen, dass dieses Weihnachtsdessert sehr mächtig ist und ihr deswegen nicht zu viel anbieten solltet. Ich habe das Dessert mit der Creme geschlossen und noch mit einer Himbeere und etwas Spekulatiusbröseln dekoriert.

Wer mag, kann das Weihnachtsdessert gerne noch etwas verfeinern. Vielleicht mit etwas Zimt in der Creme oder Schokoladenstückchen in den Beeren. Wie ihr es auch macht, ich war nach 10 Minuten mit 4 Gläsern fertig und habe sie dann nur noch zum Kühlen für ein paar Stunden in den Kühlschrank verfrachtet. Fertig. Und ich kann euch sagen, dass uns dieses Dessert sehr lecker geschmeckt hat!weihnachtsdessert-fertig

Erzählt doch mal was ihr als Weihnachtsdessert geplant habt und was ihr sonst so an Weihnachten esst! Bei uns gibt es traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und eine Gans mit Klößen, Rotkohl und Grünkohl an den Feiertagen!

Alles Liebe

Eure Anita

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
2Kommentare

2 comments

  1. 6. Dezember 2018 at 8:37

    Das ist ja eine tolle Idee und sieht zudem auch noch total lecker aus.

    1. Anita

      6. Dezember 2018 at 9:44

      Lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar