mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

5 Tipps – So kommt ihr stressfrei durch die Weihnachtszeit

Weihnachten ist nicht mehr weit entfernt und so langsam beginnen in vielen Familien die Vorbereitungen für das wohl größte und schönste Familienfest des Jahres. Dabei legt jede Familie für sich fest, was ihnen wichtig an Weihnachten ist, aber eines haben wir wohl alle gemeinsam: Uns überkommt schnell der Stress in der Weihnachtszeit, denn es reihen sich nicht nur viele Punkte auf der To-Do-Liste aneinander, sondern eigentlich will man ja auch viel Zeit mit der Familie verbringen. Man will auf den Weihnachtsmarkt gehen, hübsche Weihnachtskarten verschicken, gemeinsam Plätzchen backen, hat eine Weihnachtsfeier im Kindergarten, eine in der Schule und eine mit den Kollegen und schnell staut sich ein Pensum auf, das kaum noch zu schaffen ist. Stressfrei durch die Weihnachtszeit kommt also kaum jemand.

Gerade wir Mütter neigen ja dazu alles in Perfektion erledigen zu wollen, natürlich ohne Hilfe, besonders toll und einzigartig und nett aussehen wollen wir dabei auch noch. Und so ganz nebenbei wuppen wir den Haushalt, erledigen die restlichen Aufgaben des Alltags, kümmern uns um die Geschenke, basteln und dekorieren und sitzen dann nicht selten völlig erschöpft am Weihnachtsabend am schön gedeckten Tisch. Denn oft sind wir diejenigen, die den überwiegenden Teil der Organisation des Weihnachtsfestes übernehmen.

Und jedes Jahr stellen wir uns wieder die Frage: Wie kann man die Weihnachtszeit stressfrei überstehen? Was kann ich wie organisieren, um die Adventszeit mit der Familie genießen zu können? Ohne Hetzerei durch überfüllte Geschäfte, ohne schlechte Laune, weil meine To-Do-Liste viel zu lang ist und ich mich doch eigentlich lieber auf die Familie konzentrieren möchte.

Was kann man tun, um stressfrei durch die Weihnachtszeit zu kommen?

Auch ich gehöre zu diesen Menschen, die gerne alles in Perfektion erledigen möchten. Ich habe allerdings mittlerweile gelernt, dass ich nicht alles alleine schaffen kann. Dass es einfach zu viel ist, oder meine Ansprüche an gewissen Dinge einfach zu hoch sind.

Und deswegen möchte ich euch an meinen 5 Tipps teilhaben lassen, die mir in diesem Jahr dabei helfen sollen, stressfrei durch die Weihnachtszeit zu kommen.

  1. Überlege dir, was dir in der Weihnachtszeit wirklich wichtig ist

Wir neigen ja alle irgendwie dazu, dass gerade zum Ende des Jahres hin, noch 1000 Dinge erledigt werden müssen, die wir das restliche Jahr über nicht geschafft haben. Oder aber wir bürgen uns zu viel auf, weil wir denken, dass das von uns erwartet wird und wir da jetzt “durch” müssen. Dabei hilft ungemein, sich einfach mal hinzusetzen und die Dinge aufzuschreiben, die ihr unbedingt erledigen wollt bzw. müsst und auch die Dinge aufzuschreiben, die entweder warten können oder auf die ihr gänzlich verzichten könnt. Sich darüber klar zu werden, macht eine ganze Menge aus!

    2. Plant alle Aktivitäten der Weihnachtszeit und vergesst die Pausen nicht

Mit diesem Plan habt ihr eine Übersicht der Dinge, die ihr in der Weihnachtszeit erledigen müsst und wollt. Zum Beispiel einen Weihnachtsbaum kaufen, Geschenke kaufen, Geschenke verpacken, Weihnachtskarten schreiben usw. Aber auch Plätzchen backen oder den Weihnachtsmarkt besuchen. Überlegt euch genau, wann ihr was möglichst stressfrei erledigen könnt und plant in eurem Kalender auch UNBEDINGT Pausenzeiten ein. Also kleine, wertvolle Momente, in denen ihr einfach entspannt. Zum Beispiel mit einer Tasse Tee und einem Stück Lebkuchen auf dem Sofa. Und wenn das nur 10 Minuten sind, nehmt sie euch und plant sie genau so fest ein, wie das Besorgen der Weihnachtsgeschenke! Macht euch darüber Gedanken, was ihr schaffen könnt und seid dabei rigoros, nur dann wird euer Plan auch funktionieren.

   3.  Lasst euch auf den Moment ein 

Gerade die Adventszeit und die Zeit kurz vor dem Weihnachtsfest hält ganz viele wundervolle Momente für uns bereit. Wir müssen nur bereit sein, uns auf den Moment einzulassen, ohne Erwartungen wie Dinge zu laufen haben. Unsere Kinder bereiten zum Beispiel gerade ganz eifrig einen Adventskalender für uns vor. Die Idee rührt mich sehr, denn sie wollen uns einfach eine kleine Freude machen und das ist wundervoll. Dabei erwarte ich nicht, dass sie einen perfekten Kalender zusammenstellen, der uns jeden Tag überrascht. Ich freue mich einfach nur über die Geste und das ist es, was Weihnachten für mich ausmacht. Mich darüber zu freuen, dass jemand an mich gedacht hat und mir eine Freude machen will.

   4. Überlegt euch, wie ihr mit “schwierigen” Verwandten/Freunden umgehen wollt

Auch wenn Weihnachten das Fest der Liebe ist, ist es mit der Liebe nicht mehr weit her, wenn die ersten Fetzen schon vor dem Weihnachtessen fliegen. Denn wenn an Weihnachten die ganze Familie zusammenkommt, ist Streit oft vorprogrammiert. Leider. Aber dennoch gibt es nunmal den einen oder anderen Verwandten oder Freund, mit dem man nicht so gut auskommt ( bei vielen Frauen sind es oft die Schwiegermütter 🙂 ) .

Um die Situation eines Streits oder einer Konfrontation erst gar nicht entstehen zu lassen, bleibt so gelassen und ruhig wie ihr nur könnt. Am besten in der absoluten Profi-Variante. Damit nehmt ihr schon viel Zündstoff aus einer vielleicht brenzligen oder angespannten Situation.  Lasst euch auf einen möglichen Streit und eine Provokation einfach nicht ein. Ich weiß, das ist nicht leicht. Aber bleibt so freundlich und nett wie nur möglich. Ich kann unglaublich diplomatisch sein, das hat mir schon durch einige schwierige Situationen im Leben geholfen.  Und jetzt der schwierigste Teil: Sagt bestimmt aber freundlich die Wahrheit. Wenn ihr zum Beispiel einen “Freund” nicht zu einer Weihnachtsfeier eingeladen habt und er euch darauf anspricht, könnt ihr natürlich sagen, dass ihr die Email natürlich geschrieben habt und sie bestimmt in seinem Spam-Ordner gelandet ist.

Oder aber ihr sagt die Wahrheit und erklärt den Grund, warum diese Person nicht eingeladen wurde. Was euch stört, traurig macht usw. und warum ihr euch dagegen entschieden habt. Das kann hart sein, kann aber auch eine Basis bilden, ein vielleicht schwieriges Verhältnis wieder zu verbessern.

 

5 Tipps für stressfreie Weihnachten

  5.  Akzeptiert mögliche Enttäuschungen

Wenn wir mal alle ganz ehrlich sind, dann ist die Möglichkeit, dass irgendetwas an Weihnachten nicht so klappt wie gewünscht, ziemlich hoch. Wir haben bestimmte Erwartungen an Weihnachten und die Adventszeit und sind dann oft enttäuscht, wenn irgendetwas nicht so klappt, wie wir es uns vorgestellt haben. Sich klar zu machen und zu akzeptieren, dass nicht alles so laufen kann und wird wie gewünscht, hilft ungemein. Nichts und niemand ist perfekt und deswegen bleibt Weihnachten dennoch ein Geschenk und sollte genau so gefeiert werden. Und wer weiß, vielleicht klappt es dafür im nächsten Jahr besser oder es wird nochmal alles ganz anders als geplant?! Das zu akzeptieren und sich darauf einzustellen, ist mir eine große Hilfe.

 

Und jetzt wünsche ich euch allen eine wunderbare und unvergessliche Advents- und Weihnachtszeit mit ganz viel Liebe um euch herum ( und leckerem Lebkuchen und guten Glühwein 😉 ) Falls ihr noch einen tollen Adventskalender für die Familie sucht, werdet hier *HIER* fündig!!

Wie versucht ihr denn möglichst stressfrei durch die Weihnachtszeit zu kommen?

Stressfrei durch die Weihnachtszeit

 

Alles Liebe

 

Eure Anita

 

 

 

 

Adventskiste Mamaskiste

1. Adventskiste *Verlosung* am Adventswochenende 1.12.17-3.12.17

Ihr Lieben, der erste Advent steht vor der Tür und ich habe gestern Nacht noch etwas Zeit damit verbracht die letzten Tütchen für die Adventskalender der Kinder zu befüllen. Die Nacht war dementsprechend kurz, ich musste so lachen, als ich gestern Nacht noch dem einen oder anderen auf Instagram dabei zugesehen habe, wie auch dort die Adventskalender fertig vorbereitet wurden. Dadurch habe ich mich nicht ganz so alleine gefühlt im Adventskalenderwahn 😉

Jetzt möchte ich euch aber zeigen, was sich in der 1. Adventskiste versteckt hat. Der erste Advent ist in nur zwei Tagen, höchste Zeit also sich auf die schönste Zeit im Jahr einzustimmen.

Adventskiste Mamaskiste

Damit ihr auch in die richtige Stimmung kommt, habe ich ein paar Kleinigkeiten zusammengestellt, die euch ein bißchen Weihnachtszauber nach Hause bringen sollen.

Ich hoffe, ihr freut euch über die 1. Adventskiste und macht fleißig bei der Verlosung mit. Alle weiteren Informationen zu der Verlosung findet ihr nochmal *HIER* zum nachlesen.

In der 1. Adventskiste befindet sich eine Packung leckerer Weihnachtstee, eine CD mit Pixis schönsten Weihnachtsliedern, das Buch “Weihnachten in Bullerbü” von Astrid Lindgren und ein kleiner Schokoweihnachtsmann mit lieben Grüßen von mir. 😉

Wenn ihr euch dazu noch ein kleines Teelicht anzündet, den warmen Tee schlürft, die CD hört und das Buch lest, bin ich mir sicher, dass euch auf jeden Fall die Vorfreude auf Weihnachten packt.

Zumindest geht es mir so, und so habe ich die 1.Adventskiste mit viel Liebe gepackt und hoffe sehr, dass sie euch genauso gut gefällt wie mir!

Die Geschichte von Astrid Lindgren ist so zauberhaft, als Kind hätte ich auch gerne in Bullerbü gelebt!

Bullerbü Adventskiste

Adventskiste Mamaskiste

Falls ihr also gerne bei der Verlosung mitmachen wollt, dann hinterlasst mir bitte hier auf dem Blog ein Kommentar, das folgende Frage beantwortet:

Welches ist eure Lieblingsbuch von Astrid Lindgren und warum habt ihr gerade dieses Buch so gern?

Ich bin ganz gespannt auf eure Antworten und hoffe, dass eine tolle Sammlung von Büchern von Astrid Lindgren zusammenkommt!

Habt alle ein tolles Wochenende und einen schönen 1.Advent!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Ihr Lieben,

ich danke euch allen herzlich für das fleißige Mitmachen, die Gewinnerin steht fest! Liebe Iris, bitte ,melde dich doch unter info@mamaskiste.de bei mir!

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Weihnachtsferien

Ich muss gestehen, dass ich mich immer wahnsinnig auf die Schulferien freue. Ferien bedeuten für uns länger schlafen zu können, keinen Zeitdruck zu haben, keine Hausaufgaben erledigen zu müssen und auch mal den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen zu können. Die normale Alltagsroutine fällt dann komplett aus und man lebt einfach in den Tag hinein. Zumindest so ab und an. Da kann es dann auch schon mal vorkommen, dass erst gegen 11:00 Uhr gefrühstückt und um 15:30 Uhr zu Mittag gegessen wird. In den Ferien bleibt einfach viel mehr Zeit, um gemeinsam Spiele zu spielen, Bücher zu lesen, Höhlen zu bauen, draußen zu spielen, oder um einfach mal nur faul zu sein und nichts zu tun. Ich glaube gerade als Schulkind genießt man diese doch seltener gewordenen Augenblicke, die man ganz für sich zur Verfügung hat, noch ein bißchen mehr.

An Heiligabend haben wir gemeinsam den Baum geschmückt, die Kinder freuen sich immer wahnsinnig darauf! Weihnachten ist immer sooooooo aufregend für die Kinder und ich glaube, dass der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken auch den einen oder anderen Wunsch erfüllen konnte! Und kaum war die Gans vom 1. Weihnachtsfeiertag verdaut, stand auch fast das neue Jahr schon vor der Tür. Ich finde, die Zeit zwischen den Jahren verfliegt immer noch schneller, als normal, oder?  Man geht später ins Bett, schläft länger und genießt das Beisammensein einfach mehr. Und gerade dafür sind Ferien ja schließlich da, oder?

Mit personalisierten Knallbonbons KLICK ,Raclette,Schokofondue und einer Menge Knallerbsen ging es ins neue Jahr. Die Kinder waren beide bis weit nach Mitternacht wach, dem Ferienmodus und dem langen Ausschlafen am Vortag sei Dank 😉 . Wir haben alle sehnsüchtig auf die ersten Schneeflocken gewartet, in den Ferien hat es zwar nicht mehr ganz geklappt, aber dafür hat der Schnee es jetzt zum Wochenende hin geschafft vorbeizuschauen, hello Winterwonderland!!

Den letzten Ferientag habe ich dann mit der großen Maus ganz allein verbracht. Das ist mittlerweile zu einem schönen Ritual geworden, das wir uns immer in den Ferien versuchen zu gönnen. Sie darf sich dann immer aussuchen was wir unternehmen,den Abschluss dabei bildet  immer ein Eis und zwischendrin haben wir eine Menge Spaß zusammen, nur wir beide. Ich glaube, sie genießt diese Zeit sehr und die Möglichkeit mich mal ganz für sich zu haben. Exklusive Mamazeit sozusagen, die wir dann unter anderem im Machmit! Museum für Kinder verbracht haben! Die haben da gerade zwei ganz tolle Ausstellungen, guckt doch gerne mal auf der Seite vom Mitmach! Museum vorbei KLICK .

Und dann waren die Ferien irgendwie auch schon wieder rum. Der Schulalltag hat uns wieder ganz unsanft aus den Betten geschmissen, aber ich kann euch sagen: In nur drei Wochen warten die Winterferien auf uns und ich kann es kaum abwarten 😉

Wie waren denn bei euch die Weihnachtsferien/ Feiertage? Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen?

Alles Liebe

Eure Anita

Unsere Top 6 Geschenkideen zu Weihnachten

Noch 9 Tage und dann ist Weihnachten! Ich habe das Gefühl, dass die Zeit nur so rast und ich noch sooooo viel zu erledigen habe! Aber ganz ehrlich:  Wem geht das nicht so vor Weihnachten? Ich nehme mir jedes Jahr wieder vor alles früher zu erledigen, besser zu planen, aber irgendwie kommt immer das Leben dazwischen, das mir dann einen Strich durch die Rechnung macht. Was ich in diesem Jahr aber ziemlich zeitig geschafft habe, ist die Geschenke für die Kinder zu besorgen. Dank ausgewählten Läden und einem kleinen Anfall von Onlineshopping, hat das auch ganz gut funktioniert und so möchte ich euch heute unsere Geschenkideen zu Weihnachten für die Kinder vorstellen. Vielleicht ist der eine oder andere von euch ja noch auf der Suche und findet hier eine Idee. Die Geschenkideen zu Weihnachten sind übrigens nicht nur Geschenke von uns, ich verteile diese Dinge immer auf die Verwandtschaft, so kann jeder etwas schenken, das die Kinder sich wirklich wünschen und gebrauchen können. Das habe ich mir recht schnell so angewöhnt, schließlich wäre es ja sehr schade, wenn die Kinder für viel Geld Spielzeug bekommen, das sie gar nicht bespielen, oder?

1. Was die Kinder sich schon seit Ewigkeiten wünschen ist ein Wecker. Alle beide. Sie sind nämlich der Meinung, dass sie dann morgens viel besser aus dem Bett kommen, wenn der Wecker sie weckt. 🙂 Das ist natürlich auch in meinem Interesse und so bekommen beide einen Wecker von KooKoo.unsere-geschenkideen-zu-weihnachten-wecker-gelbunsere-geschenkideen-zu-weihnachten-wecker-blau Diese Wecker wecken mit Tierstimmen. Es gibt fünf verschiedene Tiere, die auf den Wecker gestellt werden können und magnetisch haften. Auf der Rückseite kann dann die gewünschte Tierstimme eingestellt werden, mit der dann der Wecker wecken soll. Allerdings geht der Wecker nur an, wenn auch ein Tier oben auf dem Feld steht. An beiden Seiten sind kleine Fächer, in denen die restlichen Tiere untergebracht werden können und auch magnetisch haften. Cool, oder?unsere-geschenkideen-fuer-weihnachten-wecker-tiere Dabei gibt es ein Schwein, einen Hahn, eine Katze, einen Hund und einen Elefanten zur Auswahl. Ich bin mal gespannt, wie die Kinder den Wecker finden.

2. Um Spielzeug schnell, einfach und noch hübsch dazu verstauen zu können, bekommen beide Kinder zusammen auch diesen play&go Spielzeugsack. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, kann man den ganz einfach zusammenziehen und so Spielsachen transportieren oder verstauen, je nachdem was man damit vor hat. Gerade für Legosteine oder auch Bauklötze finde ich die Idee toll und freu mich darauf den Spielzeugsack auszuprobieren!unsere-geschenkideen-zu-weihnachten-playgo

3. Da meine Kinder absolut Foto-verrückt sind und sich unheimlich gerne Fotoalben angucken, und ich Dinge, die man so schön personalisieren kann absolut liebe, habe ich für beide jeweils ein kleines Fotobüchlein von ihren schönsten Bildern aus diesem Jahr gemacht. Das ging bei kleineprints recht einfach und schnell und die Fotos haben eine tolle Qualität. Ich bin mir sicher, dass ihnen das gefallen wird und sie dann so eine schöne Erinnerung an tolle Momente des letzten Jahres haben.unsere-geschenkideen-zu-weihnachten-kleine-printsunsere-geschenkideen-zu-weihnachten-kp-cover

4. Kennt jemand von euch schon die Toniebox? Das ist ein neues und ziemlich durchdachtes Audiosystem fürs Kinderzimmer. Die Toniebox fungiert dabei als Abspielgerät, das durch das Aufstellen des jeweiligen Tonies aktiviert wird und die passende Geschichte zur Figur abspielt. Die Figur haftet magnetisch auf der Box, muss vor dem ersten Abspielen allerdings im WLAN aktiviert werden, sprich das jeweilige Hörspiel muss runtergeladen werden. Dazu braucht man einen Computer oder ein Tablet sowie WLAN und dann ist das in 3 Minuten erledigt und klappte bei uns ohne Probleme. Es gibt zu jedem Hörspiel eine Figur und das Beste daran ist, das die Figuren wunderbar zum Spielen benutzt werden können. Eine Toniebox eignet sich auch wunderbar für unterwegs, sie hat einen Kopfhörerzugang und kann kabellos genutzt werden, eine Ladestation sorgt zwischendrin für die nötige Energie. unsere-geschenkideen-zu-weihnachten-toniebox-alleunsere-geschenkideen-zu-weihnachten-tonieboxunsere-geschenkideen-zu-weihnachten-loewe Die Tonieboxen lassen sich intuitiv auch von kleinen Kinder bedienen, es gibt keine überflüssigen Knöpfe oder Schalter. So ist die Toniebox auch schon für kleine Kinder geeignet und bringt noch den nötigen Spielfaktor mit den vielen verschiedenen Tonies mit.

5. Für alle kleinen Hüpffreunde da draußen: Kennt ihr das Rody Hüpfpferd? Davon gibt es eine kleine Variante und auch eine Rody max Variante für Kinder ab 5 Jahren. Meine Tochter ist zwar erst 4 Jahre alt, aber ich glaube für das kleine Hüpfpferd wird sie bald zu groß sein und deswegen habe ich mich für die größere Version entschieden, ich hoffe es passt jetzt auch schon! Sie liebt die kleinen Rodys, davon haben sie nämlich zwei im Kindergarten und sie erzählt und schwärmt ganz oft wie toll die doch sind. Ich bin schon so gespannt auf ihren Blick, wenn sie das Hüpfpferd auspackt 😉 .unsere-geschenkideen-fuer-weihnachten-rody

6. Meine große Tochter ist momentan sehr experimentierfreudig. Es macht ihr großen Spaß kreativ zu sein, Dinge auszuprobieren und sie ist immer noch ein großer Fan von Knete. Deswegen dachte ich mir, dass dieses Knetset bestimmt eine gute Kombination für ihre momentanen Vorlieben ist.unsere-geschenkideen-zu-weihnachten-knete

Wir besitzen auch schon 2 große Dosen von der intelligenten Knete, einmal die Version, die bei Dunkelheit leuchtet und die, die ihre Farbe verändern kann. Hüpfen und zerspringen können glaube ich alle.  Und mit diesem Set kann sie ihre eigenen Farben mischen und ihre Knete sozusagen personalisieren. Die Idee fand ich irgendwie toll und glaube, dass sich Nora auch darüber freuen wird. 🙂

Das waren jetzt einige der Geschenkideen zu Weihnachten, die die Kinder unter dem Baum finden werden, bzw. der Weihnachtsmann persönlich überreichen wird. Bei uns kommt er dieses Jahr nämlich wieder vorbei.

Kommt bei euch auch noch der Weihnachtsmann? Wie organisiert ihr das mit den Geschenken? Was bekommen eure Kinder so zu Weihnachten?

Ich freue mich auf eure Kommentare und Erzählungen!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Backen zu Weihnachten: Weihnachtliche Whoopies

In nicht mal mehr zwei Wochen ist Weihnachten und wer jetzt noch auf der Suche nach einem besonderen Dessert oder einem kleinen Hingucker auf dem Weihnachtsteller ist, dem möchte ich heute meine weihnachtlichen Whoopies vorstellen.

Ich habe vor ein paar Wochen schon einmal Whoopies gemacht, wer gerne nachlesen möchte, was das für Whoopies geworden sind, findet hier den passenden Beitrag.

Um es kurz noch zu erklären: Whoopies sind weiche Kekse, die als Doppeldecker in der Mitte mit einer Creme gefüllt sind. Man kann sie in nahezu unzähligen Varianten, sowohl was den Keks angeht, als auch die Creme, abändern, verfeinern und verzieren. Also was zum Austoben im kreativen Backen sozusagen 😉

Da Weihnachten nun direkt vor der Tür steht, sind meine Whoopies etwas weihnachtlich verfeinert worden, ich hoffe, sie gefallen euch!

Ich habe zum Backen der Whoopies eine Backform benutzt, jedoch ist diese Backform kein Muss, es funktioniert auch gut, wenn ihr den Teig portionsweise auf einem Backblech verteilt. Wer dennoch lieber eine Backform benutzen möchte, findet sie beim Onlinehändler seines Vertrauens und sucht dort nach Whoopie Backform.

Kommen wir nun zur Zutatenliste. Um weihnachtliche Whoopies zu backen benötigt ihr:

150 g Mehl, 100 g weiche Butter, 100 g Puderzucker, 1 Ei ( Größe M) 100 ml Buttermilch, 25 g Kakaopulver, 1 TL Backpulver, 1 TL Lebkuchengewürz, 1Päckchen Vanillezucker,    1Prise Salz, 200g Sahne, 1TL Zimt, etwas Puderzucker zum Bestäuben, bunte Streusel und einen Spritzbeutel. Wer eine Backform benutzt benötigt außerdem noch etwas Butter zum Einfetten.

Und dann könnt ihr auch schon starten:

Zunächst wird die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig gerührt, ich hatte bei dieser Arbeit meine kleine Assistentin an meiner Seite, die mich tatkräftig unterstützt hat 😉weihnachtliche-whoopies-mixen-butterpuderzucker Danach wird das Ei und die Buttermilch in den Teig gerührt. Das Mehl wird mit dem Backpulver, dem Kakao und dem Lebkuchengewürz vermischt und unter den Teig gehoben.weihnachtliche-whoopies-teig Der fertige Teig wird dann in den Spritzbeutel gefüllt und entweder auf einem vorbereiteten Backblech oder in der Backform portioniert. Auf dem Backblech werden kleine Teigportionen verteilt, die etwas Abstand haben sollten.  Bei der Teigmenge bekommt man ca. 16-20 Whoopiehälften heraus, es sei denn, man nascht vorher schon zu viel Teig 😉

Die Whoopies landen dann für 15 Minuten im Backofen bei 160 Grad auf der mittleren Schiene.

In der Zwischenzeit kann die Cremefüllung zubereitet werden, die ganz fix gemacht ist.

Man schlägt die Sahne mit dem Päckchen Vanillezucker und der Prise Salz steif und hebt anschließend noch 1 TL Zimt und ein paar der bunten Streusel unter. Fertig.weihnachtliche-whoopies-creme-zutatenWenn die Whoopies dann fertig gebacken und vollständig abgekühlt sind, werden sie mit der Creme bestrichen, allerdings immer nur eine der beiden Kekshälften.weihnachtliche-whoopies-creme-fertig-draufDanach kommt der Deckel oben drauf, der noch ordentlich mit Puderzucker bestäubt und abschließend mit ein paar weiteren Streuseln verziert wird.weihnachtliche-whoopies-nah

Schon habt ihr weihnachtliche Whoopies gezaubert und dürft euch auf das Feedback eurer Gäste freuen! Uns haben sowohl das Zubereiten, als auch das Essen der Whoopies großen Spaß gemacht und ich würde mich freuen, wenn ihr nun vielleicht auch Lust auf ein paar weihnachtliche Whoopies bekommen habt.

Weihnachtliche Whoopies

Ich freue mich -wie immer- sehr über eure Kommentare!

Habt noch eine tolle Adventszeit!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

Rezept: Schnelles Weihnachtsdessert

So besinnlich die Weihnachtszeit auch sein kann, so viel Trubel bringen doch oftmals die Vorbereitungen mit sich. Ein Adventskalender will besorgt/ befüllt werden, Plätzchen gebacken, Geschenke ausgesucht und gekauft und auch der Tannenbaum will dekoriert und das Weihnachtsessen besorgt und vorbereitet  werden. Um es kurz zu sagen: man hat um Weihnachten herum einen Menge zu tun! Und wenn man dann noch leicht perfektionistisch verlangt ist, ist ein gewisses Stresslevel vorprogrammiert. Dabei soll doch gerade Weihnachten die Zeit sein, in der man etwas entschleunigt und zur Ruhe kommt. Genau aus diesem Grund, bin ich immer sehr dankbar für jeden Trick und Tipp, um etwas Zeit zu gewinnen oder Dinge gut vorbereiten zu können. Vorbereitung ist manchmal einfach alles! Das schnelle Weihnachtsdessert kommt somit für mich wie gerufen und ich freue mich, es euch heute vorstellen zu können. Es ist recht einfach gemacht, braucht nur wenige Zutaten, lässt sich gut vorbereiten, schmeckt lecker und sieht auch noch nett aus, für mich also super geeignet für Heiligabend und die Feiertage. Dabei handelt es sich um ein Schichtdessert, das ihr in einem Glas anrichtet. Dazu benötigt ihr folgende Grundzutaten: 1 Packung gefrorene Beeren, 1 Becher Mascarponecreme (ca.200 g), 1 Packung Gewürzspekulatius. Außerdem noch etwas Sahne/Milch und 1 Tütchen Vanillezucker.weihnachtsdessert

Die Beeren habe ich im gefrorenen Zustand verarbeitet, sie also nicht gezuckert, sondern lediglich zum Schichten in das Glas gelegt. Zunächst habe ich aber die Gewürzspekulatius zerkleinert, bzw. zerkleinern lassen 😉 .weihnachtsdessert-spekulatius-klein-machenDas kann man wunderbar die Kinder machen lassen, meine Tochter freut sich immer, wenn sie  die Kekse oder Spekulatius auf diese Weise zerkleinern darf. Und in einer Tüte zerkleinert, hält sich auch das Krümelchaos in Grenzen.

Danach habe ich die Mascarponecreme für unser Weihnachtsdessert verarbeitet. Dabei kommt einfach etwas Sahne oder Milch dazu, um die Creme etwas lockerer zu bekommen. Da habe einfach nach Gefühl gearbeitet und die Sahne Schluck für Schluck hinzugegeben, bis ich mit der Creme zufrieden war.weihnachtsdessert-creme-mit-sahneZum Schluss habe ich dann noch ein Tütchen Vanillezucker in die Creme gerührt und schon war sie fertig.weihnachtsdessert-creme-mit-vanillezucker Ich fand die Creme damit süß genug, allerdings könnt ihr bei Bedarf natürlich gerne noch etwas Zucker nachgeben.

Und schon könnt ihr mit dem Schichten beginnen.Ihr startet mit der Creme, die ihr vorsichtig in ein Glas füllt. Danach kommt eine Schicht der Spekulatiusbrösel, dann wieder etwas Creme und dann die Früchte. Wenn das Glas etwas größer ist, beginnt ihr wieder von vorne und schichtet so lange, bis das Glas voll ist. Allerdings kann ich euch sagen, dass dieses Weihnachtsdessert sehr mächtig ist und ihr deswegen nicht zu viel anbieten solltet. Ich habe das Dessert mit der Creme geschlossen und noch mit einer Himbeere und etwas Spekulatiusbröseln dekoriert.

Wer mag, kann das Weihnachtsdessert gerne noch etwas verfeinern. Vielleicht mit etwas Zimt in der Creme oder Schokoladenstückchen in den Beeren. Wie ihr es auch macht, ich war nach 10 Minuten mit 4 Gläsern fertig und habe sie dann nur noch zum Kühlen für ein paar Stunden in den Kühlschrank verfrachtet. Fertig. Und ich kann euch sagen, dass uns dieses Dessert sehr lecker geschmeckt hat!weihnachtsdessert-fertig

Erzählt doch mal was ihr als Weihnachtsdessert geplant habt und was ihr sonst so an Weihnachten esst! Bei uns gibt es traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und eine Gans mit Klößen, Rotkohl und Grünkohl an den Feiertagen!

Alles Liebe

Eure Anita

Adventskerzen nach Kinderzeichnung

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Nur noch eine gute Woche und wir haben schon den 1.Advent. Wahnsinn,oder? Noch gut vier Wochen und der Weihnachtsmann, das Christkind oder Knecht Ruprecht stehen vor der Tür!! Ich freue mich schon sehr auf die Adventszeit und so stecken wir auch schon in den ersten Vorbereitungen. Ich habe zwar den Dachboden voll mit Dekokram, aber irgendwie schaffe ich es doch jedes Jahr neue Kleinigkeiten zu kaufen, die ich unbedingt brauche. Wisst ihr was ich meine? 😉  Nächste Woche beginnen wir dann mit dem Dekorieren , ich will die Adventskalender der Kinder fertig machen und ich wette es gibt noch so 597 andere Dinge, die ich auf meiner weihnachtlichen To-Do Liste zu erledigen habe. 😉 Der Adventskranz muss auch noch fertig gemacht werden, schließlich soll ja pünktlich zum 1. Advent auch die erste Kerze leuchten! Zwar bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, was es in diesem Jahr für ein Kranz wird, aber bei den Kerzen bin ich mir dafür schon sicher: es werden Adventskerzen nach Kinderzeichnung. Wir haben zwar erst zwei der Kerzen fertig, aber ich möchte euch diese kleine DIY Bastelidee heute trotzdem schon vorstellen und hoffe ihr findet Gefallen an den Adventskerzen nach Kinderzeichnung.

Die Umsetzung ist eigentlich recht simple. Ihr benötigt dafür folgende Dinge:adventskerzen-nach-kinderzeichnungKerzen, möglichst in weiß oder creme, Taschentücher, Wachsmalstifte, Wachspapier, einen Fön, eine Schere, Papier und etwas Klebeband.

Zunächst fixiert ihr ein Taschentuch auf Papier mit etwas Klebeband. Dadurch ist das Taschentuch einfacher zu bemalen und rutscht nicht mehr weg.adventskerzen-nach-kinderzeichnung-fixiert Dann darf das Taschentuch nach Lust und Laune bemalt werden, allerdings ist hierbei etwas Vorsicht geboten, damit das Taschentuch nicht reißt!adventskerzen-nach-kinderzeichnung-bild-m adventskerzen-nach-kinderzeichnung-tannenbaum-nWenn die Zeichnungen fertig sind, wird das Taschentuch vorsichtig vom Papier gelöst und die nicht bemalten Lagen des Taschentuches werden auch vorsichtig gelöst, so dass nur noch die eine dünne Schicht mit der Zeichnung übrig bleibt. Falls ihr mehrere Motive gemalt habt und sie nicht in der gemalten Reihenfolge auf die Kerze bringen wollt, dann könnt ihr die Motive einfach einzeln ausschneiden.

Dann schnappt ihr euch euren Fön und pustet die Stelle auf der Kerze warm, auf die das Motiv aufgebracht werden soll. So hält das Motiv besser auf der Kerze. Ihr legt dann das Motiv auf die Kerze, wickelt Wachspapier um die Kerze und fönt zunächst ca. 30 Sekunden mit dem auf das Bild gerichteten Fön.adventskerzen-nach-kinderzeichnung-wachspapier-rumadventskerzen-nach-kinderzeichnung-foenen Dann streicht ihr das Motiv nochmal auf der Kerze glatt und fönt wieder ein paar Sekunden. Allerdings solltet ihr immer wieder zwischendrin überprüfen, ob das Motiv bereits fest ist und das Fönen überflüssig ist, sonst wird der Kerzenwachs zu weich und könnte sich unschön verformen.

Das Wachspapier wird dann wieder abgenommen und das Motiv sollte fest sein.

Wenn ihr dann alle Motive mit diesem Vorgang auf die Kerze aufgebracht habt, seid ihr auch schon fertig. So könnt ihr ganz individuelle Adventskerzen nach Kinderzeichnung basteln und könnt euch freuen wenn die erste Kerze am nächsten Sonntag ganz besonders hübsch leuchtet!adventskerzen-nach-kinderzeichnung-fertig

Ich hoffe, ich konnte euch eine kleine Inspiration mit auf den Weg geben und freue mich über eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

Mit Leo Mausemaus durch die Weihnachtszeit

Wer uns kennt, der weiß, dass uns eine kleine freche Maus schon eine ganze Weile lang begleitet. Um genau zu sein ist es ein Mäuserich, der mit seiner Familie in einem Mäusehaus am Wald wohnt. Na, wisst ihr schon wen ich meine?
Wir lieben den kleinen Leo Lausemaus und seine vielen tollen Abenteuer, die er mit seinem liebsten Kuscheltiere Teddy, seinen Freunden und seiner Familie erlebt.
Gerade meine jüngste Tochter kann nicht genug bekommen von Leo Lausemaus und so besitzen wir mittlerweile eine recht große Sammlung an Leo Lausemaus Büchern und CD´s. Für die kommenden Adventszeit musste auch unbedingt ein passendes Leo Lausemaus Buch her und deshalb freue ich mich, euch unser neuestes Leo Lausemaus Buch vorstellen zu können. Am Ende des Beitrags habe ich auch noch eine tolle Verlosung für euch, aber dazu später mehr!

Das Buch heißt „Leo Mausemaus wartet auf Weihnachten“ und ist eine wundervolle Geschichte über das das große Warten auf Weihnachten, den Weihnachtsmann und natürlich die Geschenke! Aber Leo lernt in diesem Buch auch, dass es etwas viel Wichtigeres im Leben gibt, als nur auf sich zu schauen, nämlich anderen helfen zu können. Eine ganz wichtige Lektion für Leo, aber auch für  alle kleinen und großen Mitleser. mit-leo-lausemaus-durch-die-weihnachtszeit-buchmit-leo-lausemaus-durch-die-weihnachtszeit-buch-anfangDie Geschichte ist toll illustriert und lässt richtig Freude auf Weihnachten und den ersten Schnee aufkommen! Es ist einfach zu niedlich, wie Leo im Schnee tobt und einen tollen Schneemann baut, immer mit Teddy an seiner Seite, Und auch der Schluß der Geschichte ist herzerwärmend, aber ich möchte euch nicht zu viel verraten 😉mit-leo-lausemaus-durch-die-weihnachtszeit-aufkleber-grossAußerdem gibt es in diesem Buch noch einige kleine Überraschungen, auf die man sich freuen kann. Passend zur Weihnachtszeit gibt es nämlich einen großes Doppelbogen Aufkleber mit Leo Lausemaus und Szenen aus der Geschichte. Ganz vorne im Cover befindet sich eine Leo Mausemaus CD, die meinen Kindern große Freude bereitet hat und eine tolle Ergänzung zum Vorlesen der Geschichte war. mit-leo-lausemaus-durch-die-weihnachtszeit-cd Wer also auch ein kleiner oder großer Fan von Leo Mausemaus ist, oder einer werden möchte, sollte dieses Buch nicht verpassen. Wir haben es nun schon einige Male zusammen gelesen, die Aufkleber sind allesamt “verklebt” und auch die CD kommt immer wieder zum Einsatz, ich kann es euch also besten Gewissens empfehlen! 😉

Und da ich nun die Blog- Bücherkiste wieder etwas gefüllt habe, freue ich mich,vielleicht auch eure persönliche Bücherkiste bei euch zu Hause etwas erweitern zu können! Ich verlose nämlich ein tolles Leo Lausemaus Puzzlebuch, sowie eine Leo Lausemaus Box mit 24 Adventsgeschichten, einem großen Poster und 24 Leuchtsternen zum Aufkleben. verlosung

Um bei der Verlosung mitzumachen gelten folgende Regeln:

Hinterlasst hier auf dem Blog ein Kommentar, was und warum ihr gerne gewinnen wollt.

Um eure Chancen auf den Gewinn zu erhöhen, dürft ihr gerne auch den dazugehörigen Facebook-Post teilen und kommentieren, dann landet ein weiteres Los für euch im Lostopf!

Die Verlosung läuft bis einschließlich Sonntag, den 20.11.16 um 23:59 Uhr und mitmachen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinner wird per Email oder auf Facebook benachrichtigt!

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Mitmachen!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Ideen und Kleinigkeiten für den Adventskalender

Kaum ist Halloween vorbei, klopft auch schon die Adventszeit an die Tür. Noch nicht einmal mehr drei Wochen und wir haben schon den ersten Advent! Unglaublich, oder? Dabei habe ich doch gerade erst gefühlt die Sommerkleider aussortiert 😉 . Die Zeit rast gerade in Richtung Weihnachten so schnell an einem vorbei, da bin ich wirklich froh, dass ich dieses Jahr mit den Vorbereitungen für den Adventskalender der Kinder schon fast fertig bin. Zumindest was den Inhalt anbelangt. Allerdings bin ich noch am Überlegen, ob ich dieses Mal kleine Socken aufhänge oder einfach alles hübsch verpacke und dann aufhänge. Die Socken hätten den unschlagbaren Vorteil, dass dadurch gleich der Sockenvorrat der Kinder wieder aufgefüllt wäre. Mal gucken. Ich habe auf jeden Fall schon Zahlen zum Bekleben bestellt, die sahen am Computer so hübsch aus, ich bin gespannt wie sie dann in “echt” aussehen.

Kommen wir aber nun zum Inhalt der Adventskalender der Kinder. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, nur ein paar Süßigkeiten in den Adventskalender zu machen, da in der Adventszeit sowieso viel nebenbei genascht wird. adventskalender-suessigkeitenAber an diesen drei kleinen Naschereien kam ich dann doch nicht vorbei ;-).

Außerdem gibt es viele verschiedene Kleinigkeiten, die ich über das Jahr verteilt, gekauft und aufbewahrt habe. Viele dieser Dinge findet man in Drogeriemärkten, in Buchläden wie beispielsweise Thalia, oder auch in Spielzeugläden. adventskalender-badezusaetzeBadezusätze packe ich jedes Jahr in die Adventskalender. Meist plane ich das ganz strategisch, so dass das Badesalz an dem Tag im Kalender ist, an dem sowieso gebadet werden soll.ideen-und-kleinigkeiten-fuer-den-adventskalender-buecherAuch Pixibücher gehen eigentlich immer, oder? Die gibt es ja wirklich in Hülle und Fülle und die Kinder freuen sich immer sehr über neuen Lesestoff ( Mama und Papa übrigens auch 😉 )adventskalender-finger-tattoosstickerDiese Kleinigkeiten hier habe ich online gefunden im Maiglöckchen-Shop. Kennt ihr noch diese Aufkleber, an denen man rubbelt und die riechen dann nach Banane oder Erdbeere? Diese hier riechen nach Minze und ich habe sie geliebt als Kind! Im Maiglöckchen-Shop  habe ich auch noch Hüpfknete gefunden und diese coolen Fingertattoos, mit denen man bestimmt toll spielen kann .knetekreiselseifenblasenschablone-adventskalenderDen Kreisel, die Seifenblasen und auch dieses kleine Malset habe ich in einer Kramkiste im Buchladen gefunden. Die Knete gab es einzeln im Spielwarenladen zu kaufen, allerdings war das eine Aktion, sonst gibt es die immer in größeren Packungen.adventskalender-zauberstiftDort gab es auch diesen coolen Zauberstift, auf den ich schon ganz gespannt bin. Damit kann man unsichtbar schreiben und das Geschriebene dann mit einer kleinen Schwarzlichtlampe am anderen Ende des Stiftes sichtbar machen. Also falls meine Kinder den Stift nicht mögen, benutze ich ihn gerne! 😉 geduldsspiel-adventskalender Das obligatorische Geduldsspiel landet auch jedes Jahr im Adventskalender und ist immer wieder heiß begehrt. Ich mag diese Spiele auch sehr gern und bevor ich sie dann in den Kalender mache, teste ich sie erstmal ausgiebig 😉adventskalender-weihnachtlich Natürlich dürfen auch ein paar weihnachtliche Kleinigkeiten nicht fehlen. Damit steigt die Vorfreude auf Weihnachten immer noch ein Stückchen mehr. Dabei habe ich mich für einen Stift mit leuchtendem Weihnachtsbaum, einen Stempel, kleine magnetische Lesezeichen und einen aufziehbaren Weihnachtsmann entschieden. Oben auf dem Beitragsbild findet ihr außerdem noch weihnachtliche Taschentücher und ein Zauberhandtuch mit ebenfalls weihnachtliche Motiven, sowie Haarspangen, einen Leuchtflummi und das Highlight des diesjährigen Adventskalender:schneemann-adventskalenderEinen Schneemann, den man bauen und schmelzen lassen kann und das immer wieder! Ich glaube das ist irgendeine spezielle Knete, aber ich lasse mich mal überraschen. Man weiß ja schließlich nie, ob es Schnee geben wird, da dachte ich mir also, dass so ein kleiner Schneemann bestimmt lustig ist und die Kinder sich darüber freuen werden!

Damit wäre unser Adventskalender komplett. Ich habe ihn natürlich in doppelter Version, sonst gäbe es bestimmt Ärger und Streit. Dem beuge ich lieber vor 😉 , ich denke ihr wisst was ich meine!

Und nun bin ich ganz gespannt auf eure Adventskalender: Befüllt ihr selbst? Wenn ja, mit was? Oder kauft ihr fertige Kalender? Wenn ja, wie sind die befüllt ( Spielzeug, Schokolade, Bücher usw.? ) Ich bin ganz gespannt und freu mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?