mamaskiste.de

Ein Mamablog aus Berlin – FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Gravity Cake schwereloser Kuchen

Rezept: Gravity Cake- ein schwereloser Kuchen zum Kindergeburtstag

In diesem und auch im letzten Jahr habe ich für meine große Tochter einen sogenannten Gravity Cake zum Geburtstag gebacken. Das ist ein Kuchen, bei dem es so aussieht, als würde ein Teil davon schweben bzw. in der Luft hängen.

Ich fand die Idee für so einen Kuchen einfach besonders passend und schön für den anstehenden Kindergeburtstag, so dass ich mich nach etwas Recherche im Internet wirklich herangetraut habe und einen Gravity Cake gebacken habe.

Wenn man erstmal weiß wie es funktioniert, dann ist so ein Kuchen auch nicht viel schwerer als jeder andere Kuchen. Was man allerdings braucht ist ein wenig Zeit, Fingerspitzengefühl und natürlich das Wissen um die entsprechenden Tricks. Dann ist der Kuchen gut zu schaffen und man bekommt einen wirklich besonderen Geburtstagskuchen.

Ich habe den Kuchen aus zwei Vanillekuchen zusammengefügt. Für den Vanillekuchen braucht ihr folgende Zutaten pro Kuchen:

  • 230g Mehl
  • 100g Zucker
  • 120g Butter (weich)
  • 2 Eier
  • 120ml Milch
  • 1TL Backpulver

Der Kuchen wird in einer runden Backform mit einem Durchmesser von ca. 20 cm bei 180 Grad für ca. 30 Minuten gebacken.  Aber wie gesagt: Ihr benötigt zwei Kuchen davon. Ihr vermengt einfach alle Zutaten mit einem Handrührgerät und gebt den Teig dann in die gefettete Form.

Außerdem braucht ihr noch Buttercreme ( ich habe auch wieder passend eine Vanillecreme genommen). Die stellt ihr aus folgenden Zutaten her:

  • 130g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 20ml Milch
  • 1TL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz

Butter und Salz werden dafür mit einem Handrührgerät vermengt, dann kommt das Vanillearoma hinzu und zum Schluss löffelweise der Puderzucker. Alles verrührt ihr so lange auf mittlerer Stufe bis eine weiche und luftige Masse entstanden ist.

Gravity Cake Süßigkeiten

Damit der Kuchen zum Gravity Cake werden kann, benötigt ihr außerdem noch:

  • Süßigkeiten zum Dekorieren ( möglichst leichte, so wie Gummibärchen)
  • Ballonstab mit Halter
  • Zaundraht oder ähnlich biegsamer Draht
  • bunte Papiertüte
  • Viele Riegel Kinderschokolade oder Duplo ( ich habe sie leider nicht gezählt, aber es waren mindestens 30-35 Riegel)
  • Ein Band, das ihr um den Kuchen binden möchtet
  • Kuchenglasur
  • Eine Tortenplatte
  • Fondant ( aber nur ganz wenig für das Ummanteln vom Ballonstab)

Wenn ihr die beiden Vanillekuchen fertig gebacken habt und sie kalt geworden sind, dann begradigt ihr sie etwas, falls es nötig sein sollte.

Danach könnt ihr den Ballonstab schon mal auf der Tortenplatte befestigen. Dafür nehmt ihr etwas Kuchenglasur, gebt sie mittig auf die Tortenplatte und “klebt” ihn sozusagen auf der Tortenplatte fest.

Wenn der Ballonstab fest ist, könnt ihr die beiden Kuchenböden mittig auf den Ballonstab setzen. Zunächst einen, den bestreicht ihr dann ordentlich mit Buttercreme und dann den zweiten.

Gravity Cake

Um den Ballonstab nun etwas stabiler zu machen, steckt ihr ein ziemlich festes Stück Draht ( Ich habe Zaundraht genommen, den hatte ich noch da) in den Ballonstab. Falls ein Stück nicht reicht, könnt ihr den Ballonstab auch noch mit einem weiteren Stück Draht stabilisieren.

Anschließend ummantelt ihr den Ballonstab mit etwas Fondant und streicht danach den gesamten Kuchen rundherum und auch oben drauf mit Buttercreme ein.

Gravity Cake Buttercreme

Falls noch nicht geschehen, solltet ihr nun schnell die Schokoladenriegel auspacken und sie rundherum am Kuchen befestigen. Um den Halt dann noch etwas zu verbessern, bindet ihr am besten sofort euer Band um den Kuchen und bindet eine hübsche Schleife.

Der Gravity Cake kann nun mit den Süßigkeiten belegt werden. Den ummantelten Ballonstab streicht ihr dann noch mit etwas Kuchenglasur an und könnt auch die Süßigkeiten an ihm befestigen.

Am oberen Ende wird dann die Papiertüte mit Hilfe von einem Klecks der Kuchenglasur an dem Ballonstab festgeklebt.

Gravity Cake schwereloser Kuchen

Und schon steht euer Kuchen 🙂 . Ihr solltet ihn jetzt schnell in den Kühlschrank verfrachten und ihn dort gut kühlen, damit alles schön fest wird/bleibt.

Kurz bevor ihr dann euren besonderen Geburtstagskuchen serviert, könnt ihr ihn noch mit Kerzen oder anderer Dekoration schmücken. Auf jeden Fall sollte euer Gravity Cake nicht zu lang ohne Kühlung sein.

Und jetzt hoffe ich, dass ihr vielleicht auch bei der nächsten Gelegenheit einen Gravity Cake zum Geburtstag ausprobieren möchtet.

Ich verlinke euch gerne noch unten die Backform, die ich benutzt habe!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Euer Pin für Pinterest:

Gravity Cake schwereloser Kuchen

 

*Affiliate Link zu Amazon: Backform

 

 

 

 

 

 

 

Mamaskiste feiert Geburtstag – über das Bloggen und was es mit mir macht (inkl. Verlosung)

Enthält Werbung

Ihr Lieben,

vor ziemlich genau 2 Jahren, ging dieser Blog online und das Abenteuer Mamaskiste begann. Ich habe damals mit dem Bloggen begonnen, weil ich gerne unser Familienleben, Rezepte und Bastelideen mit euch teilen wollte. Geschichten aus unserem Alltag, Dinge, die mich als Mama bewegen und Einblicke in unser Leben mit Kindern gewähren.

Ich habe in den letzten zwei Jahren viel positives Feedback bekommen und freue mich über jede Zeile von euch von Herzen. Vielen Dank, dass ihr diese Reise mit mir gemeinsam macht, das ist sehr wertvoll für mich!

Dennoch hat sich in den letzten Monaten einiges verändert, was den Blog anbelangt und auch davon möchte ich euch erzählen.

Nach wie vor macht mir das Bloggen großen Spaß und ich teile gerne meinen Alltag mit euch. Allerdings habe ich auch gemerkt, wie groß der Druck und Neid unter Bloggern ist, wie sehr man unter Beobachtung steht und wie wenig einem gegönnt wird. Natürlich sind nicht alle so, ganz im Gegenteil! Ich habe durch das Bloggen viele liebe Menschen kennengelernt, die ich ohne das Bloggen wohl nie getroffen hätte. Dafür bin ich sehr dankbar und ich freue mich schon sehr, viele von ihnen ganz bald wiederzusehen!

Doch leider gibt es auch diejenigen, die einen als Konkurrenz für mögliche Kooperationen sehen, die Angst haben, dass man ihnen ihre Leser “klaut” und gerne mal ihre Ellenbogen ausfahren.

Mit dieser Einstellung kann ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen, denn ich teile gerne mein Wissen und freue mich darüber, wenn wir uns gegenseitig weiterhelfen können.

So habe ich auch gemerkt, dass ich mir oft selbst Druck gemacht habe und dachte, dass ich viel mehr schreiben muss, dass ich präsenter sein muss, dass ich mehr auf Instagram und Facebook machen muss, dass ich einfach MUSS damit ich meine Leser halten und neue dazu gewinnen kann.

Aber ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass ich das alles MUSS. Ich versuche mich gerade davon freizumachen daran zu denken, dass andere Blogger viel mehr bloggen, dass sie bessere Artikel schreiben und dass ich das auch schaffen muss.

Ich will, dass mir das Bloggen Spaß macht, denn nur dann kann ich gut sein. Ich möchte, dass mich das was ich tue, glücklich macht.  Nur dann kann ich überhaupt meine Gedanken aufschreiben.

Wenn also in einer Woche 3 Artikel kommen, kann es sein, dass es in der nächsten Woche vielleicht nur 2 oder gar keiner werden, weil die Kinder krank sind oder wir es einfach genießen zusammen Zeit zu verbringen ganz ohne Instagram und Co. So richtig im realen Leben. Ich denke, ihr könnt das verstehen, oder?

Natürlich möchte ich weiterhin Artikel schreiben, unsere Bastelideen und Rezepte verbloggen und euch mitnehmen durch unseren Alltag. Aber immer so, dass es sich für mich gut anfühlt. Und so wie es ist, fühlt es sich gerade gut an und ich freue mich über jeden von euch, der uns dabei begleitet.

Dieser Blog lebt davon, dass ihr mir ein Feedback gebt und mir sagt, was ihr gerne lesen möchtet. Vielleicht habt ihr ja bestimmte Themen, über die ihr gerne mehr lesen würdet? Möchtet ihr mehr Rezepte, mehr Bastelideen oder mehr private Geschichten? Schreibt es mir doch gerne mal in die Kommentare!!

Und weil es an Geburtstage auch immer Kuchen geben sollte, möchte ich nun ein digitales Stück Kuchen an euch ausgeben und verlose insgesamt 3 tolle Preise an euch. Geburtstage müssen ja schließlich gefeiert werden, oder?

Zu gewinnen gibt es:

  1. Ein Toniebox-Starterset in der Farbe Brombeere

2. Ein Tonie Benjamin Blümchen als Baggerfahrer

3. Ein Tonie von Bibi und Tina Die Wildpferde Teil 1

Um bei der Verlosung mitzumachen gelten folgende Regeln:

  1. Ihr müsst unter diesem Post hier auf dem Blog einen Kommentar hinterlassen und mir darin mitteilen, welchen Gewinn ihr gerne hättet.
  2. Die Verlosung startet am 23.4.18 und endet am 27.4.18 um 23:59 Uhr.
  3. Der oder die Gewinnerin wird hier auf dem Blog bekannt gegeben und per Email benachrichtigt.
  4. Melden sich die Gewinner nicht innerhalb von einer Woche, wird erneut ausgelost
  5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, mitmachen dürfen nur Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Verlosung und freue mich über euer Feedback!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

Pferdegeburtstag

Ein Pferdegeburtstag für kleine Pferdeliebhaber

*Anzeige

Nun ist auch der nächste Kindergeburtstag schon wieder vorbei und wir hatten ein richtig tolles Partywochenende mit super Wetter und allem, was sich so ein kleiner Pferdefan wünschen kann. Ihr müsst nämlich wissen, das hier einer der größten Pferdefans überhaupt wohnt und sich natürlich auch zum Geburtstag eine Pferdeparty mit allem drum und dran gewünscht hat! Was auch sonst 😉 .

Also gab es natürlich auch den gewünschten Pferdegeburtstag mit den Freunden aus dem Kindergarten.Aber dazu später mehr, denn zunächst begann das Partywochenende mit dem eigentlichen Geburtstag am Samstag.

Der startete recht früh gegen 7:15 Uhr mit unserem Geburtstagslied, Kerzen auspusten, wildem Geschenke auspacken und natürlich einem Stück Kuchen.

Den Kuchen gab es natürlich auch in der Pferdeversion, muss ja schließlich alles stimmig sein und zum Pferdegeburtstag passen, oder?

Außerdem gab es unter den Geschenken auch ein ganz besonderes Geschenk von der großen Schwester. Sie hat nämlich einen Ordner mit Fotos von sich und ihrer Schwester gebastelt und zu jedem Bild etwas geschrieben. Ich war ganz gerührt von der Mühe, die sie sich gemacht und der Liebe, die sie da hineingesteckt hat!

Den Nachmittag haben wir dann mit der Familie verbracht, gefeiert und gegrillt und nett zusammengesessen, bevor es dann am Sonntag mit dem richtigen Pferdegeburtstag losging.

Die kleine Maus war so aufgeregt, das war absolut niedlich! Wie sie die ganze Zeit ganz aufgeregt in ihrem Einhorn Kostüm durchs Haus gehüpft ist! Wenn man nämlich kein passendes Pferdekostüm hat, dann tut es auch ein Einhornkostüm! Hihi.

Und dann startete um 15:00 Uhr unsere Pferdeparty und die ersten Gäste trudelten ein.

Bei dem Bombenwetter haben wir natürlich im Garten gefeiert und dort auch den Tisch zum Kuchen essen gedeckt.

Denn wie schon oben erwähnt, gab es passend zum Pferdegeburtstag auch einen Pferdekuchen. Das Rezept und die Umsetzung der Idee findet ihr übrigens morgen auf dem Blog!

Nachdem der Kuchen gegessen, die Geschenke ausgepackt und eine Weile getobt worden war, haben die Kinder passende Pferdebilder gemalt. Dabei sind richtig kleine Kunstwerke entstanden und die Kinder kamen für ein paar Minuten aus der Sonne, was bei dem Wetter auch ganz praktisch war.

Die Geburtstagsgäste verwandelten sich anschließend in kleine Rennpferde und absolvierten einen Pferdeparcours im Garten und stärkten sich danach mit Äpfeln, die sie, natürlich wie richtige Pferde, nur mit dem Mund aus einem Eimer voller Wasser holen mussten. Das war vielleicht ein Spaß und die kleinen Pferde mussten sich ordentlich bemühen. 😉

Ich kann euch also sagen, dass alle anwesenden Pferde eine Menge Spaß hatten und das kleine Einhorn unter ihnen auch völlig überdreht und glücklich am späten Abend im Bett lag. Was für ein toller Pferdegeburtstag!

So gut gelungen ist dieser Geburtstag übrigens mit der Hilfe der tollen Geburtstagsbox von ineinerbox.de,  die mir diese Box zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

In der Geburtstagsbox habe ich liebevoll zusammengestellte Dekoideen, Rezept-und Spielideen, sowie allerlei Utensilien gefunden, die einen Pferdegeburtstag so richtig stimmig, unvergesslich und für uns Eltern stressfrei machen . Denn wie der Name schon sagt, steckt hier alles was ihr braucht in einer Box 😉 Und das fängst schon bei den Einladungskarten an, denn schließlich müssen ja alle Gäste rechtzeitig informiert sein, wann der Pferdegeburtstag denn steigt!

Hier seht ihr einen kleinen ersten Eindruck von der Pferdebox, ihr solltet euch aber auch unbedingt mal bei Anneli und Friederike von in einer box umschauen, denn neben der Pferdebox gibt es noch einige andere tolle Motto-Boxen,  für Prinzessinnen und Piraten, oder Geheimagenten und Dinosaurierfans zum Beispiel.

Da ist also für jedem etwas dabei! Und demnächst gibt es auch eine tolle Gutscheinverlosung auf Instagram für euch, ihr dürft also gespannt sein!

Jetzt ist mein kleines Baby also wirklich schon fünf Jahre alt und galoppiert gerade noch durchs Haus, ich sag euch, wenn man sich einmal die Pferde ins Haus holt, wird man sie so schnell nicht mehr los 😉 Hihi…

Erzählt mir doch mal kurz von den Geburtstagen eurer Kinder, feiert ihr da auch Mottopartys? Was für Mottos sind bei euren Kindern gerade angesagt?

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

Bunter Kindergeburtstag

Ein bunter Kindergeburtstag

Wie bestimmt einige von euch mitbekommen haben, ist unsere Nora vor kurzem schon stolze 8 (!!) Jahre alt geworden. Es wurde ein bunter Kindergeburtstag, durch den ich euch heute etwas mitnehmen möchte.

Da ihr Geburtstag ein Schultag war, haben wir am Morgen nur kurz zusammen gefeiert. Ich hatte den Tisch schon am Vorabend dekoriert und auch den Kuchen vorbereitet, aber dazu später mehr. 😉

Es gab für sie einen Muffin anstatt des normalen Frühstücks, wir haben ein Geburtstagslied gehört und natürlich wollte sie direkt ihre Geschenke auspacken. So schnell kommt sie sonst eher selten aus dem Bett an Schultagen 😉

Bunter Kindergeburtstag

Während sie dann in der Schule war, habe ich den Rest für die Feier mit ihren Schulfreunden vorbereitet.

Es gab eine kleine Schatzsuche, die ich mit Hinweisen in bunten und gefrorenen Wasserbomben versteckt habe,

Bunter KindergeburtstagBunter Kindergeburtstag

ein letzter Hinweis war in einem Berg aus Wackelpudding versteckt, durch den man sich mit dem Mund graben musste, Stopptanz, sowie Schokolade essen. Ein absoluter Klassiker aus meiner Kindheit, kennt ihr das Spiel?

Dabei geht ein Würfel rum, jedes Kind würfelt und derjenige, der eine 6 würfelt, muss möglichst schnell versuchen, sich eine Mütze, Schal und Handschuhe anzuziehen, um dann mit Messer und Gabel die Schokolade zu zerschneiden ( die hatte ich übrigens gemeinerweise vorab im Kühlschrank 😉 ) Währenddessen geht der Würfel weiterhin rum und bei einer erneuten 6 muss sofort gewechselt werden. Es muss sich also sehr beeilt werden.

Bunter Kindergeburtstag

Das war wirklich ein totaler Spaß für alle, ich habe selten so mitlachen müssen!

Da es nicht nur ein bunter Kindergeburtstag, sondern genau genommen ein Einhorngeburtstag werden sollte, habe ich vorab die passenden Accessoires besorgt und wollte außerdem einen Einhornkuchen backen, der dann aber eher einem Ottifant, als einem Einhorn glich 🙂 Den Kindern hat es trotzdem geschmeckt, und ich hatte halt ein ganz besonderes Einhorn erschaffen, auch gut!

So hätte ich die Form lassen sollen , allerdings dachte ich irgendwie, dass es schmaler werden muss… es war aber auch schon spät 😉

Falls euch das Rezept interessiert: Es sind ganz normale Vanillemuffins. Den Teig habe ich vorab mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und die Muffins dann nur noch in die gewünschte Position gestellt und mit Frosting    bestrichen.

Frosting ist hierbei eine Mischung aus, Frischkäse, Butter und Puderzucker, welches gut gekühlt auf den Muffins verteilt wurde. Noch ein paar bunte Streusel, aufgemalte Augen und das bunte Einhorn oben drauf. Fertig.

Zum Schluss gab es dann noch eine Wasserbombenschlacht und die Kinder wurden gegen 17:00 Uhr abgeholt.

Nora schwärmt heute noch von dem Schokolade essen und der Schatzsuche, und am Abend hat sie zweimal gesagt, dass das der schönste Geburtstag war, den sie je hatte! Das war so niedlich und freut mein Mamaherz natürlich sehr.

Schon ganz bald steht der nächste Kindergeburtstag an, dieses Mal wird es eine Pferdeparty, ich werde berichten… 🙂

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mamaskiste feiert Geburtstag und wird 1 Jahr alt (inklusive Verlosung)

Heute vor genau einem Jahr habe ich meinen Blog online gestellt! Woohoo und happy birthday to mamaskiste! Total aufgeregt war ich, voller Neugier und Vorfreude was mich wohl so alles erwarten würde. Und auch etwas ängstlich. Was, wenn niemand meinen Blog lesen würde? Wenn es einfach niemanden interessieren würde, was ich so schreibe?! Schaffe ich das alles, also auch die technischen Sachen, die so einen Blog am leben halten?!

Ich habe meinen Blog mit drei Beiträgen online gestellt und habe von Woche zu Woche gedacht. Und mich soooo gefreut über die ersten lieben Menschen, die meine Beiträge gelesen haben.

Einige haben mich gefragt, wie ich auf den Namen meines Blogs gekommen bin und nun nutze ich die Gelegenheit euch ein bißchen davon zu erzählen.

Wir haben eine große Kommode, in der ich unsere ganzen Bastelsachen verstaue. Und ich kann euch sagen, wir haben wirklich eine ganze Menge davon 😉 . Immer wenn ich dann mit den Kindern zusammen gebastelt habe und sie mich fragten wo die Sachen sind, sagte ich in Mamas Kiste. So wurde Mamas Kiste eine Art Symbol für Ideen, kreatives Chaos und Bastelutensilien. Eine Kiste mit Inspirationen und Gedanken rund um meine Familie unser Leben und meine Kinder.

Neben vielen DIY Projekten und Backideen besteht mamaskiste aber auch aus meiner ganz persönlichen Gedankenwelt. Dort greife ich Themen auf, die mich berühren, beschäftigen und Gehör finden sollen. Ich freue mich immer sehr, wenn ihr eure Meinungen und Gedanken zu diesen Themen mit mir teilt, mir von euren Erfahrungen berichtet und wir in den Austausch kommen. Überwältigt hat mich, dass so viele von euch meinen Beitrag Ich begleite dich durch die Nacht, mein Kind gelesen haben und wir uns so rege austauschen konnten!

Mittlerweile kommen immer mehr Leser hinzu und ich freue mich wahnsinnig, dass wir nun schon eine so tolle Community geworden sind und gemeinsam wachsen.

Ich danke euch allen, denn Dank eurer Unterstützung macht mir das Bloggen und Schreiben noch viel mehr Spaß!

Und da an Geburtstagen natürlich auch Geschenke nicht fehlen dürfen, bringe ich euch heute noch eine kleine Verlosung mit!

Einige von euch haben bei den Geschenkideen zu Ostern unter 20€ bestimmt von von dem besonderen Malbuch gelesen, das der Osterhase den Kindern gebracht hat, oder?

Genau dieses Buch möchte ich heute an euch verlosen und hoffe, es gefällt euch genauso gut wie uns! Wir haben schon einige Bilder ausgemalt und die dazugehörige Geschichte gehört. Ein tolle Idee für kleine Künstler. Und wer kann schon von sich behaupten, seine selbst gemalte Geschichte gehört zu haben?!

Wer von euch mitmachen möchte, der kommentiert bitte hier auf dem Blog, für ein Zusatzlos könnt ihr auch den passenden Post bei Facebook und Instagram kommentieren.

Mitmachen dürfen alle, die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Die Verlosung läuft bis zum 24.4.2017 und endet um 23:59 Uhr.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der oder die Gewinnerin wird am 25.4. 2017  ausgelost und hier auf dem Blog bekannt gegeben.

Und nun wünsche ich euch viel Glück bei der Verlosung und sage DANKE für ein so tolles und aufregendes erstes Jahr mamaskiste!

 

Alles Liebe

Eure Anita

 

NACHTRAG: Die Gewinnerin der Verlosung steht fest! Liebe Kathrin Sander, du hast gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!! Melde dich bitte unter info@mamaskiste.de bei mir!

 

 

 

 

 

 

 

Pinata Kuchen zum Geburtstag

In diesem Jahr habe ich zum Geburtstag meiner großen Tochter, die nun unglaubliche 7(!!!) Jahre alt geworden ist, einen Pinata Kuchen gebacken. Sie wollte einen bunten Kuchen und da wir Pinatas schon seit drei Jahren immer zum Geburtstag aufhängen, dachte ich mir: Warum also nicht einen Pinata Kuchen backen?!  Pinatas sind übrigens diese bunten aus Pappmaché gemachten Figuren, die mit Süßigkeiten gefüllt werden können und anschließend zerschlagen werden müssen, um an die Süßigkeiten zu gelangen. Durch den Tipp meiner liebsten Freundin ( Danke Schätzelein 😉 ) habe ich, auf der Suche nach Deko zum Geburtstag,bei blueboxtree eine Pinata Kuchenform gefunden, die mir das Backen etwas erleichtern sollte. Pinata Kuchen FormDie Kuchenform ist von Nordic Ware und hat einen Durchmesser von 25 cm. Das silberne Schüsselchen in der Mitte der Form sorgt später für den Platz in der Mitte des Kuchens.Die Form muss man unbedingt gut einfetten, damit nichts von dem Kuchen in der Form kleben bleibt! Ich habe mich bei dem Rezept für den Kuchen an die Eischwerteig-Variante gehalten. Dabei wiegt man die Eier und gibt dem Gewicht entsprechend auch die anderen Zutaten hinzu. Ich habe also 5 Eier gewogen, die dann 275g gewogen haben (Größe M). Dann habe ich entsprechend die weiteren Zutaten ergänzt:

275 g Zucker

275 g Butter

275 g Mehl

außerdem noch ein Päckchen Backpulver, bei Bedarf noch Lebensmittelfarbe.

Zunächst habe ich den Zucker mit der weichen Butter schaumig gerührt, dann die Eier dazugegeben und nach und nach das Mehl untergerührt. Dann folgte das Backpulver.Pinata Kuchen Teig eingefärbtSchließlich habe ich den Teig noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Da wir zwei Hälften für den Kuchen benötigen, muss der Teig doppelt gemacht werden. Ich habe zuerst die blaue Hälfte gebacken. Der glattgestrichene Kuchen wird dabei für ca. 45 Minuten bei 165 Grad Ober/Unterhitze gebacken. Das silberne Schüsselchen in der Mitte muss fest eingerastet sein, damit sie während des Backvorgangs nicht verrutscht. Nach 45 Minuten habe ich den Kuchen dann aus dem Ofen geholt und es passierte folgendes: Ich habe den Kuchen fallen gelassen…

Pinata Kuchen kaputt

Das Ergebnis sah dann so aus und ich war ziemlich frustriert und habe nochmal von vorne angefangen. Dabei habe ich dann den neuen Teig grün gefärbt, die gelbe Variante kam  in der Zwischenzeit in den Ofen. Die erste fertige Hälfte sah dann so aus:Pinata Kuchen HälftejpgDer Kuchen muss man dabei erstmal vollständig auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form lösen kann.

Nachdem die zweite Hälfte fertig war und ich auch diese komplett aus der Form bekommen habe,habe ich das Loch in der Mitte mit Smarties befüllt.Pinata Kuchen gefülltAnschließend habe ich das Frosting aufgetragen, das zwischen den Hälften als “Kleber” fungiert. Für das Frosting habe ich:

400g Frischkäse

50g weiche Butter und

50g Puderzucker vermengt.

Dann streicht man eine Schicht davon auf den Rand der Kuchenhälfte. Genauso geht man auch bei der anderen Hälfte vor und drückt beide Hälften aufeinander.Pinata Kuchen FrostingDanach bestreicht man den ganzen Kuchen mit dem Frosting und verziert den Kuchen noch mit Dekostreuseln. Der Pinata Kuchen muss dann noch mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kühlen, damit das Frosting fest wird.

Zum Geburtstag kamen natürlich noch Kerzen auf den Kuchen und meine selbstgebastelte Tortendeko.

Den Kuchen haben wir dann gemeinsam mit ihren Geburtstagsgästen angeschnitten und alle haben sich über die Smarties gefreut, die gleich rausgekullert kamen.Pinata Kuchen Nahaufnahme Und geschmeckt hat der Kuchen dann zum Glück auch noch 😉

Wir hatten eine schöne Geburtstagsfeier und der Kuchen war für meine Tochter ein kleines Highlight, das freut das Mutterherz natürlich 🙂

Was backt ihr für Kuchen zum Geburtstag eurer Kinder? Gebt ihr was in die Schule/ in den Kindergarten mit? Wenn ja, was?

Alles Liebe

Eure Anita