mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Leuchtkreide selber machen

DIY: Leuchtkreide selber machen

Da wir hier flei├čige Kreidemaler unter uns haben (ratet mal, wen ich damit meine ­čśë )und man von Kreide einfach prinzipiell nie genug haben kann, haben wir nun unsere ganz eigene Kreide hergestellt. Aber nicht irgendeine Kreide, sondern Leuchtkreide.

Wenn ihr also im Dunkeln mit der Taschenlampe loszieht, und leuchtende Spuren entdeckt, k├Ânnte es Leuchtkreide sein, die leuchtet n├Ąmlich ganz wunderbar im Dunkeln, vorausgesetzt sie wurde vorab mit Licht „aufgeladen“.

Das Prinzip ist ├Ąhnlich wie bei meinem Leuchtglas, das ich vor einiger Zeit gebastelt habe.

Und die Kreide ist sooooo schnell zusammengemixt, dass ihr es auch unbedingt mal ausprobieren müsst.

Die Basis der Leuchtkreide ist Modellgips. Den gibt es f├╝r wenig Geld im Baumarkt zu kaufen und er hat den Vorteil, dass er recht schnell trocknet.

Nat├╝rlich kommt es auch darauf an, wie dick ihr die selbst gemachte Kreide werden lasst.

Ich habe Pl├Ątzchenformen genommen, allerdings sind Silikonformen einfacher in der Handhabung. Da kann man die Kreide dann einfacher raus „pellen“ ;-).

F├╝r die selbst gemachte Leuchtkreide habe ich 2 Teile von dem Modellgips und ein Teil Wasser gemischt. Und nat├╝rlich sollte die Kreide nicht nur leuchten, sondern auch sch├Ân bunt werden.

Leuchtkreide selbstgemacht

Um die Kreide zu f├Ąrben, habe ich normale Lebensmittelfarbe benutzt, die ich auch immer f├╝r Kuchen oder Muffins verwende.

Was ihr unbedingt beachten solltet, ist , dass die Masse nur 10 Minuten verarbeitungsf├Ąhig bleibt. Ihr m├╝sst in dieser Zeit also die Masse f├Ąrben und in die vorgesehenen Beh├Ąlter oder Formen geben.

Leuchtkreide eingef├Ąrbt

Und nat├╝rlich d├╝rft ihr das wichtigste bei der Leuchtkreide nicht vergessen, n├Ąmlich das Pulver, um sie zum leuchten zu bringen!

Daf├╝r streut ihr eine Menge, die ca. der H├Ąlfte der eigentlichen Masse entspricht, des Leuchtpulvers in die Beh├Ąlter und r├╝hrt kr├Ąftig um. Ich habe zum mischen ├╝brigens Pappbecher genommen, die Becher sind danach n├Ąmlich unbrauchbar.

Dann schnell mit der Masse in die vorgesehenen Beh├Ąlter und trocknen lassen.

Da ich die Leuchtkreide am Nachmittag vorbereitet habe, habe ich sie bis zum n├Ąchsten Nachmittag trocknen lassen und dann aus der Form geholt.

Ich muss sagen, dass die Keksformen dann doch etwas unwillig waren mir die Kreide zu ├╝berlassen. Ich musste ┬ádirekt handgreiflich werden und habe sogar einen kleinen Hammer eingesetzt, um an meine Kreide zu kommen…

Leuchtkreide

Aber gut, ich habe gewonnen. Wer allerdings nicht so Lust auf Handgreiflichkeiten hat, der benutzt am besten gleich Silikonformen.

Und dann kann auch 24 Stunden sp├Ąter schon losgemalt werden.

Damit kann man ├╝brigens auch toll kleine Hinweise f├╝r eine Nachtwanderung schreiben oder malen, die dann mit der Taschenlampe gesucht werden m├╝ssen.

Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen oder Vorschl├Ąge?!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

You Might Also Like
Comments
3 Comments

3 comments

  1. Nele E.

    22. September 2017 at 10:01

    Was f├╝r eine tolle Idee!!!! <3
    LG
    Nele E.

    1. Anita

      22. September 2017 at 13:09

      Danke liebe Nele!!

  2. 3. Oktober 2017 at 23:27

    […] zur Herstellung von Leuchtkreide (siehe die Anleitung bei mamaskiste.de) […]

Schreibe einen Kommentar