mamaskiste.de

Ein Mamablog aus Berlin – FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE
Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Tipps gegen Langeweile in den Ferien: DIY Ferienkiste mit Ferienaktivitäten

Heute starten bei uns in Berlin und Brandenburg die Sommerferien. Die Kinder sind schon total aufgeregt und freuen sich auf gut 6 Wochen freie Zeit, Urlaub, Spiel und Spaß. Und damit keine Langeweile in den Ferien aufkommt und die Kinder eine sinnvolle Beschäftigung haben, habe ich in ihnen eine Ferienkiste zusammengestellt. Also eine DIY Ferienkiste, in denen sich allerlei  Anregungen, Ideen und Tipps, sowie Aktivitäten für die Ferien befinden.

 

Eine Besonderheit der Ferienkiste ist das Ferienglas, in das ich kleine blaue und grüne Zettel gelegt habe. Die eine Farbe hält kleine Aufgaben für die Kinder in den Ferien bereit, die andere Farbe hat ein paar Ausflugsideen für die Ferienzeit versteckt. Jeden Tag darf ein Zettel gezogen werden.

Dafür habe ich einfach ein altes Glas mit Schraubdeckel verwendet und es vorab mit etwas Maskingtape / Washitape dekoriert.

DIY Ferienkiste Maskingtape Washitape

Beispiele für Aufgaben für die DIY Ferienkiste

Damit es den Kindern in den Ferien nicht langweilig wird, könnt ihr ihnen einige kleine oder auch große Aufgaben stellen, die sie meistern müssen. Der Spaß soll dabei natürlich immer im Vordergrund stehen, schließlich sind Ferien und die Kinder sollen eine tolle und spannende Ferienzeit haben.

  • Klettert einen Baum hinauf
  • Veranstaltet eine Wasserschlacht
  • Beobachtet kleine Marienkäfer in der Becherlupe
  • Sammelt ein paar Sommerblumen
  • Holt beim Schwimmen drei Gegenstände aus dem Wasser …. usw.

Bei diesen Aufgaben für die Ferienkiste sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Überlegt euch einfach, was ihr als Kind gerne gemacht habt, was ihr für Erinnerungen an die Ferienzeit habt. Ich bin mir sicher, dass euch ein paar tolle Ideen für eure Kinder einfallen werden.

Ausflugsideen für die Ferienzeit
  • Ein Ausflug in den Tierpark/ Zoo
  • Ausflug zu Karls Erdbeerhof ( falls ihr einen in der Nähe habt )
  • Ausflug ins Schwimmbad
  • Ausflug zu einem Wasserspielplatz
  • Picknick am See/ Park ….

Ihr merkt schon, die Ausflugsideen für die Ferienzeit sind recht einfach gehalten. Es muss nicht viel Geld dafür ausgegeben werden, ein Picknick im Park oder auch ein Besuch auf dem Wasserspielplatz kosten kaum Geld und ist ein wirklich schönes Erlebnis für viele Kinder. Bald folgen übrigens viele weitere Ausflugsideen für Berlin und Brandenburg für die ganze Familie hier auf dem Blog, ihr dürft gespannt sein.

Außerdem gibt es in der Ferienkiste auch kleine Spiele, sowie Bücher mit denen die Kinder sich beschäftigen können und auch ein paar Süßigkeiten. Die dürfen natürlich auch nicht fehlen. 😉

Ideen für die Befüllung der DIY Ferienkiste:

Zunächst einmal benötigt ihr eine kleine Holzkiste, in der ihr eure Ideen für die Ferienzeit unterbringen könnt. Ich bin da bei Nanu Nana fündig geworden und habe die Kiste noch etwas mit Sprühlack verschönert:

Nach der Trocknungszeit habe ich die DIY Ferienkiste mit folgenden Kleinigkeiten befüllt:

Ferienkiste Tipps gegen Langeweile in den Ferien

Tipps gegen Langeweile in den Ferien Ferienkiste

Außerdem kamen noch ein paar Süßigkeiten hinzu, um die Ferienkiste abzurunden.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust eine Ferienkiste für eure Kinder zu befüllen, ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben!

Habt alle eine tolle Sommer- Ferienzeit mit euren Kindern!

Alles Liebe

Eure Anita

Ein Pin zum Pinnen bei Pinterest:

Knetschleim selber machen

DIY für Kinder: Glitzernden Knetschleim einfach selber machen

Einige Tage haben wir rum experimentiert und nun haben wir endlich ein super einfaches Rezept für Knetschleim erarbeitet, das ihr ganz einfach nachmachen könnt. Denn Knetschleim selber machen ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denkt.

Die Zutaten für den Knetschleim habt ihr bestimmt Zuhause, so dass ihr direkt loslegen könnt, wenn ihr wollt.

Es gibt ja so einige Rezepte für Slime bzw. Schleim, die recht viele Zutaten enthalten oder für die Herstellung einiges an Zeit veranschlagen. Bei diesem Rezept allerdings seid ihr in wenigen Minuten fertig und habt einen tollen Knetschleim, der ganz ohne Kleber auskommt.

Knetschleim

Alles was ihr für euren Knetschleim benötigt ,ist Speisestärke und Duschgel. Wenn ihr dann noch etwas Lebensmittelfarbe und Glitzer da habt, könnt ihr euch so richtig austoben und euren Knetschleim nicht nur schön bunt machen, sondern auch mit einer gehörigen Portion Glitzer ausstatten.

Zunächst gebt ihr ca. 100 g von einem möglichst hellen ( weißen ) Duschgel in eine kleine Schüssel und gebt dann, wenn ihr habt, etwas Glitzer und anschließend die Lebensmittelfarbe dazu ( Wir haben hellblaue Farbe benutzt). Rührt alles gut um, damit sich die Farbe ganz gleichmäßig verteilen kann.

Knetschleim

Knetschleim

Knetschleim

Wenn ihr alles gut vermengt habt, dann gebt ihr das Duschgel löffelweise in ca. 150 g Speisestärke. Dabei rührt ihr die Speisestärke die ganze Zeit um, um ein schönes Ergebnis zu erzielen und einen glatten Knetschleim zu bekommen. Ihr werdet einige Löffel brauchen, bis sich die Speisestärke gut mit dem gefärbten Duschgel verbindet und eine gleichmäßige Masse entsteht. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr das Duschgel Löffel für Löffel dazugebt.

Knetschleim selber machen

Sollte der Knetschleim zu klebrig werden, könnt ihr einfach noch etwas Speisestärke dazu geben. Dabei ist eure Einschätzung gefragt, am besten ihr knetet die Masse zum Schluss noch mit den Händen durch, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, ob ihr noch mehr Speisestärke oder noch mehr Duschgel benötigt.

Knetschleim

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch gerne noch etwas mehr Glitzer in die Masse geben, Glitzer kann es ja schließlich nie genug geben, oder? 😉

Ihr könnt dann direkt loslegen und euren Knetschleim kneten, falls ihr ihn allerdings nicht gleich benutzen wollt, dann solltet ihr in eine luftdichte Dose oder ähnliches geben, damit er noch eine ganze Weile so schön weich bleibt.

Knetschleim selber machen

Nun kennt ihr das “Knetschleim-Geheimnis” und könnt jede Menge Knetschleim in vielen Farben herstellen.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Habt ihr auch schon Knetschleim selber gemacht? Oder flüssigen Schleim?

Alles Liebe

Eure Anita

 

Ein Pin zum Pinnen bei Pinterest:

Knetschleim

 

 

 

Kinderbuchempfehlung Aurelia

DIY: Leuchtende Lesezeichen selber machen+ Kinderbuchempfehlungen

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch endlich ein paar tolle Kinderbücher vorstellen, die die Kinder und ich in letzter Zeit oft gelesen haben. Gelesen wird hier ja täglich und so finde ich es auch immer wieder schön, neue Bücher mit den Kindern auszusuchen und zu lesen. Von Büchern kann man irgendwie nie genug haben und unsere Sammlung erweitert sich stetig. Ich habe heute ein paar ganz besonders schöne Bücher für euch, die ich euch unbedingt zeigen möchte. Sie sind toll illustriert und wunderschön geschrieben und eignen sich sowohl für Kindergartenkinder, als auch für Grundschulkinder. Und damit das Lesen der Bücher so richtig Spaß macht und man auch die Seite vom letzten Mal problemlos wieder findet, zeige ich euch außerdem ein Lesezeichen, das im Dunkeln leuchtet und ganz schnell selber gemacht werden kann.

Kinderbuchempfehlungen

Das erste Buch ist von Dorothea Flechsig und heißt Petronella Glücksschuh- Naturforschergeschichten, toll geeignet zum Lesen von Grundschulkindern. Die kleine Petronella will nämlich unbedingt mal Tierforscherin werden und nimmt so Tiere bei sich auf, versucht Großmutters Knieschmerzen mit Blutegeln zu heilen und will einen ganzen Bienenstock umsiedeln,  um die Bienenkönigin zu retten. Eine kunterbunte und liebevolle Geschichte der kleinen Petronella, die ihren ganz eigenen Kopf hat und meine Tochter direkt in ihren Bann gezogen hat.

Kinderbuchempfehlungen

Für alle Kindergartenkinder hat Dorothea Flechsig außerdem ein Buch über Aurelia geschrieben, die als kleiner Dreckspatz durch den Tag geht und sich nicht so gerne waschen will. Sie will aber ganz genau wissen, wie sich die Elefanten, der Spatz oder auch die Katze waschen um es ihnen nachzutun. Allerdings versucht sie sich dann auch mit Ameisenpipi zu waschen, was sich als nicht so gute Idee rausstellt 😉 .

Kinderbuchempfehlung Aurelia

Kleiner Dreckspatz Aurelia

Das Buch ist wunderschön illustriert von Suse Bauer und ein absoluter Tipp für jedes Bücherregal im Kinderzimmer. Und kleine Dreckspatzen waschen sich danach bestimmt ganz schnell 😉 .

Schabernack

Mit Schabernack – der kleine Fratz von Hullifatz  hat Nadin Voß eine zauberhafte Geschichte über den kleinen Schabernack geschrieben, der auf dem Stern Hullifatz lebt und von dort aus die Menschen auf der Erde beobachtet. Mit seinem Schabernackmobil tritt er die Reise zur Erde an und treibt dort, passend zu seinem Namen, allerlei Schabernack. Doch er lernt den kleinen Theodor, sein Zuhause und seine Mama kennen und erfährt was Freundschaft und Liebe bedeutet. Er fühlt sich wohl bei den Menschen und will gerne auf der Erde bleiben, aber ob die Dorfbewohner ihn nach all seinen Streichen überhaupt noch bei sich haben wollen?

Schabernack

Nadine Voß hat neben dieser Geschichte noch weiter Werke geschrieben, schaut gerne mal auf www.geschichtenzauberei.de vorbei, vielleicht gefallen euch ihre Bücher ja auch so gut wie uns?

Schabernack ausmalen

Am Ende des Buches gibt es übrigens noch ein schönes Ausmalbild vom Schabernack und die Möglichkeit ein eigenes Bild zur Geschichte zu malen.

Und wer die Geschichten nicht ganz zu lesen schafft, braucht unbedingt ein Lesezeichen, das fix selbst gemacht ist. Dieses Lesezeichen kann sogar im Dunkeln leuchten und passt wunderbar auf die obere Ecke der Buchseite.

Dafür benötigt ihr etwas buntes Tonpapier, ein Linear, eine Schere und etwas Kleber sowie Leuchtpulver, falls ihr es zum Leuchten bringen wollt.

Auf das Tonpapier malt ihr mittig ein Quadrat mit 6 cm Länge. Das Quadrat benötigt zwei Ohren, die ihr später einklappen könnt.  Wenn ihr es dreht, dann könnte man es auch Rakete nennen. Die Ohren haben eine Länge von 8cm aus denen dann mittig ein Dreieck ausgeschnitten wird.

Lesezeichen DIY

Die Ohren werden dann in den Innenseiten mit Kleber bestrichen und zusammengeklappt.

Lesezeichen kleben

Danach kommt eure Fantasie ins Spiel. Das Lesezeichen kann bunt bemalt, beklebt oder eingeschnitten werden. Wir haben ein Gesicht aufgemalt und dieses mit etwas Kleber und Leuchtpulver zum Leuchten gebracht.

Lesezeichen DIY

Lesezeichen Buchecke

Wenn ihr das Leuchtpulver dann mit etwas Licht anstrahlt, leuchtet es euch wunderbar den Weg zu eurer letzt gelesenen Buchseite 😉

Lesezeichen DIY

Ich hoffe, euch gefallen die Bücher genauso gut wie uns ihr erweitert euren Bücherschatz vielleicht auch um das eine oder andere Werk!

Was sind denn eure Lieblingsbücher?

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

Eisspielbahn für Kinder

DIY: Eisspielbahn für Kinder im Garten oder auf dem Balkon

Auch wenn wir heute schon den 1.März haben, wird uns der Winter noch ein paar Tage fest im Griff haben. Es herrschen eisige Temperaturen, die für meine heutige DIY Idee allerdings von Vorteil sind. Wir haben nämlich eine Eisspielbahn im Garten gebaut, die ich euch heute gerne zeigen möchte.

Das Prinzip ist ganz einfach und benötigt lediglich Silikonförmchen, Wasser und ein Backblech. Wer Lust hat, der benutzt außerdem noch etwas Lebensmittelfarbe, um alles etwas bunter zu gestalten.

Eisbahn

Bei den momentanen Temperaturen müsst ihr also nur eure Silikonförmchen mit Wasser füllen und sie vor die Tür stellen. Außerdem befüllt ihr ein Backblech ungefähr zu 2/3 mit Wasser und stellt es auch nach draußen.

Nach ein paar Stunden ist das Wasser in den Silikonförmchen und auf dem Backblech eingefroren.

Das Eis auf dem Backblech dient als Untergrund, also als Eisspielbahn. Es flutscht ganz leicht vom Backblech und das Bauen der Eisbahn kann beginnen.Gerne könnt ihr auch mehrere davon herstellen und sie miteinander verbinden, je nach Platz und Bedarf.

Wir haben es erstmal mit nur einem Untergrund als Eisspielbahn ausprobiert, werden die Bahn aber morgen noch etwas erweitern. Das macht einfach total Spaß.

Wir werden ein paar Teile morgen noch bunt färben und sie miteinander verbinden. Aber jetzt zeige ich euch erstmal die kleine Eisspielbahn 😉 .

Wie schon oben erwähnt, kann man das Wasser auch mit etwas Lebensmittelfarbe färben, damit kann man  hübsche und bunte Akzente setzen.

Baut die Eisbahn zum Spielen einfach so, wie ihr sie benutzen möchtet. Wir haben sie einmal als Pferdeeisbahn benutzt und beim anderen Mal eine Eisbahn für die Playmobilfiguren gebaut, natürlich mit passendem Eisladen direkt auf der Eisfläche 😉 .

Eisspielbahn DIY

Eisspielbahn Playmobil

Eisspielbahn DIY

Für die Puppenliebhaber kann man auch ein kleines Schloss bauen oder eine Eisfläche zum Eishockey spielen. Oder auch eine Rennstrecke für Autos stelle ich mir toll vor. Tobt euch einfach aus und lasst eurer Fantasie freien Lauf.

DIY EisspielbahnWer mag, kann mir gerne mal ein Bild von seiner ganz eigenen Eisspielbahn schicken, ich würde mich freuen!

Alles Liebe

Eure Anita

Silvester mit Kindern DIY

Silvester mit Kindern feiern: DIY + viele tolle Tipps!

Bevor dieses ereignisreiche Jahr endet, möchte ich euch noch schnell ein paar ganz einfache DIY- Ideen und Tipps für ein Silvester mit Kindern auf den Weg geben!

Wir feiern auch in diesem Jahr wieder zusammen mit unseren Kindern und freuen uns schon auf unsere kleine, aber feine Silvesterparty. Und damit auch die Kinder ihren Spaß haben, bereite ich in diesem Jahr wieder ein paar Kleinigkeiten vor, um ihnen das Warten auf Mitternacht etwas zu verkürzen.

Das sind ganz einfache DIY- Ideen, die ihr auch super schnell umsetzen könnt und die auch nur ein paar Cent kosten.

Da meine Kinder mich an Silvester gefühlt alle 5 Minuten fragen, wann denn endlich Mitternacht ist und das große Feuerwerk kommt, habe ich ein paar Konfettitüten vorbereitet, die immer die jeweils noch übrig bleibenden Stunden zeigen. Wir werden damit gegen 18:00 Uhr beginnen und dann zu jeder vollen Stunde eine Konfettitüte platzen lassen. Um 18:00 Uhr starten wir also mit der Konfettitüte mit der Nummer sechs und zählen dann runter bis Mitternacht.

Für die Konfettitüten braucht ihr folgende Materialien:

Silvester mit Kindern DIY

Butterbrottüten, Konfetti, eine Schnur, eine Schere, die entsprechenden Zahlen und einen Klebestift oder einen Klebestempel.

Zunächst bringt ihr die passende Zahl recht weit unten auf der Tüte an und befüllt die Tüte mit dem Konfetti eurer Wahl. Ich habe ein paar Glitzersterne benutzt, sowie normales Konfetti aus der Tüte.

Silvester mit Kindern DIY

Silvester mit Kindern DIY

Silvester mit Kindern DIY

Danach bindet ihr die Tüte oben mit einer Schnur locker zusammen, pustet etwas Luft hinein und bindet sie dann fest zu. Schon ist eure Konfettitüte bereit und das Silvester mit Kindern kann starten.

Um die Kinder während des Abends noch etwas zu überraschen, bereite ich Silvesterwundertüten vor.

Dafür benutze ich auch wieder die Butterbrottüten, bestemple sie und befülle sie mit allerlei Kleinigkeiten, die die Kinder am Silvesterabend gut gebrauchen können.

Dazu gehört zum Beispiel ein großer und dicker Leuchtstab, Knallerbsen und Wunderkerzen. Außerdem noch ein kleines Schminkset und ein paar Glitzeraufkleber.

Damit sind die Kinder für den Silvesterabend erstmal ganz gut versorgt und dem Spaß steht nix mehr im Weg.

Um ein Silvester mit Kindern schön zu gestalten, habe ich außerdem noch ein paar tolle Tipps, die ich nach einigen Silvesterfeiern mit meinen Kindern so gesammelt habe:

  1. Überlegt euch gemeinsam, was ihr essen wollt. Bei uns gibt es ganz klassisch Raclette, wir überlegen uns gemeinsam, was jeder so essen mag und kaufen es dann zusammen ein.  Allerdings mögen meine Kinder auch Raclette. Für wen das nichts ist, der kann vielleicht ein kleines Buffet zusammenstellen, da findet dann bestimmt jeder sein richtiges Essen.
  2. Plant den Tag und Abend nicht zu straff. Das mit dem Planen und Kindern ist ja sowieso schon so eine Sache für sich, aber falls ihr den Abend planen wollt, dann lasst euch nicht stressen. Nicht jedes Spiel muss gespielt werden und nicht alle Punkte müssen abgearbeitet werden. Hauptsache ihr habt Spaß zusammen, das ist das Wichtigste!
  3. Überlegt euch, ob ihr Ohrenschützer für eure Kinder braucht. Meine Kinder sind mittlerweile in einem Alter, in dem sie den Lärm zu Silvester ganz gut aushalten können, allerdings habe ich trotzdem noch ein Paar Ohrenschützer hier, denn gerade um Mitternacht wird es dann doch sehr laut und ich will unbedingt vermeiden, dass sie Angst bekommen, weil es ihnen zu laut ist.
  4. Falls ihr kleinere Kinder habt, dann knallt ruhig schon am Nachmittag, wenn es dunkel wird. Da ist noch nicht so viel los, der Qualm und die Lautstärke halten sich in Grenzen und das kleine Feuerwerk sieht auch um diese Uhrzeit schon toll aus!
  5. Überlegt euch vorab ein paar Spielideen, um die Kinder gut zu unterhalten. Vielleicht habt ihr ja ein Lieblingsspiel, das ihr gemeinsam spielen könnt? Oder ihr malt bzw. pustet mit den Kindern gemeinsam ein Silvesterbild mit bunten Raketen am Himmel. Dafür verteilt ihr einfach etwas bunte Farbe mittig auf einem Blatt Papier und pustet sie mit einem Strohhalm über das Bild, dabei entstehen ganz tolle Effekte.

Silvester mit Kindern DIY

 

Was ihr an an diesem Abend aber auch macht, ein Silvester mit Kindern kann total entspannt und schön sein, wenn die Bedürfnisse aller berücksichtigt werden. Ich wünsche euch allen einen tollen, bunten, entspannten und spaßigen Silvesterabend!  Falls ihr noch ein paar schnelle und einfache DIY Knallbonbons sucht, dann hab ich *HIER* was für euch 😉

Kommt gut ins neue Jahr ihr Lieben!!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

Weihnachtskugeln

DIY: Weihnachtskugeln mit Kindern basteln – Geschenktipp zu Weihnachten

In nur wenigen Tagen ist Weihnachten und somit höchste Zeit, sich um den Baumschmuck, also die Weihnachtskugeln Gedanken zu machen. Neben Lichterketten und selbst gebastelten Kleinigkeiten, machen die Kugeln bei uns nämlich den größten Teil der Dekoration für den Weihnachtsbaum aus. Wir haben ein festes Sortiment an Christbaumkugeln, das immer wieder um ein paar neue Stücke wächst. Ab und an gehen beim Schmücken des Weihnachtsbaumes auch einige kaputt und so kann man seine Sammlung immer wieder erweitern oder ersetzen.

In diesem Jahr haben wir ein paar Weihnachtskugeln per DIY individuell gestaltet. Die kann man wunderbar verschenken, oder auch einfach behalten, einen Baum schmücken sollten sie aber in jedem Fall 😉 .

Diese Kugeln können wunderbar mit Kindern individualisieren, da können auch schon ganz kleine Kinder ab ca. 2 Jahren mithelfen.

Für den individuellen Baumschmuck benötigt ihr weiße bzw. helle Weihnachtskugeln, sowie Kugelhälften aus Plastik, die ihr befüllen und dann verschließen könnt, sowie Füllmaterial, Sprühkleber, Lackstifte und eine ganze Menge Glitzer in allen gewünschten Farben.

Ich habe da direkt eine große Packung bei Mc Paper gekauft, denn Glitzer kann man ja immer gebrauchen.

Als Füllmaterial habe ich kleine weiße Wattekugeln, sowie bunte und unterschiedlich große Pompons benutzt. Alles aus dem Bastelladen meines Vertrauens 😉

Die Plastikkugel können auch schon die ganz kleinen mit den Pompons befüllen, und werden damit sicher viel Spaß haben. Dann noch etwas Glitzer in die Kugeln streuen und schon habt ihr die erste Variante fertig.

Weihnachtskugeln

Weihnachtskugeln befüllen

Wenn ihr auch vergebens auf Schnee zu Weihnachten wartet, dann zaubert euch doch einfach etwas Schnee mit kleinen Wattebällchen in eure Weihnachtskugeln. Wenn ihr die Kugeln verschlossen habt, dann könnt ihr sie oben noch etwas mit Sprühkleber einsprühen und mit Glitzer dekorieren.

Weihnachtskugeln Schnee Glitzer

Wenn ihr die Kugel komplett voller Glitzer haben wollt, dann sprüht ihr sie entweder von innen mit Kleber ein, oder von außen. Beide Varianten haben ihren Charme und sehen am Weihnachtsbaum hängend wunderschön aus.

Wenn ihr den Glitzer dann noch bunt mischt und die Kugeln damit betupft, entstehen oft ganz wunderschöne Akzente.

Ich kann euch sagen, dass unser Haus nun ein “wenig” glitzert, nachdem sich meine Töchter voller Vorfreude auf den neuen Glitzervorrat gestürzt haben.

Viel ist nun nicht mehr übrig, aber dafür glitzert jetzt das ganze Haus so richtig schön weihnachtlich 😉

Eine weitere Variante ist, normal Weihnachtsbaumkugeln mit Lackstiften zu verzieren.

Die Kugeln können bemalt, beschriftet, oder mit Mustern versehen werden und geben dem Weihnachtsbaum noch den letzten Schliff!

Wie ihr seht, gibt es also so einige Möglichkeiten, Weihnachtskugeln individuell zu gestalten. Die Plastikkugeln haben auch noch den netten Nebeneffekt, dass sie nicht so schnell kaputt gehen, wie normal Kugeln.

Falls ihr also noch auf der Suche nach einer Geschenkidee seit, dann hoffe ich, dass diese individuell gestalteten Weihnachtskugel auch für euch eine Idee sind!

Weihnachtskugeln mit Kindern basteln

 

 

Habt eine schöne Zeit, nur noch ein paar Tage, dann glitzern nicht nur die Kugeln am Weihnachtsbaum, sondern hoffentlich auch ganz viele Kinderaugen!

Alles Liebe

Eure Anita

Leuchtbild zu Weihnachten

DIY: Ein super einfaches Leuchtbild zu Weihnachten

Gerade rund um die Weihnachtszeit leuchten an vielen Fenstern bunte Lichterkette oder Lichtfiguren, die Wohnungen und Häuser werden festlich geschmückt und Kerzen brennen nicht nur am Adventskranz und zaubern eine wohlige Atmosphäre.

Um ehrlich zu sein, liebe ich diese Gemütlichkeit, die kleine Lichtquellen ausstrahlen, gerade in der dunklen Jahreszeit.

Aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr ein super einfaches Leuchtbild zu Weihnachten gebastelt, das nun im  Kinderzimmer leuchtet und auch wunderbar als kleines Nachtlicht dient.

Alles was ihr dazu braucht ist ein tiefer Bilderrahmen, Butterbrotpapier, eine batteriebetriebene LED-Lichterkette, etwas Sprühkleber und weihnachtliche Motive auf einer Klebefolie. Dafür habe ich einfach einen Bogen Tafelfolie benutzt und mir die entsprechenden Vorlagen aus dem Internet besorgt und übertragen. Das ist die schnellste Variante, allerdings könnt ihr auch fertige Klebemotive im Internet bestellen, wenn ihr das lieber mögt.

Leuchtbild zu Weihnachten

Ich habe damit begonnen, die Motive auf die Tafelfolie zu übertragen und sie dann auszuschneiden. Den Innenrahmen des Bilderrahmens habe ich herausgenommen und mit Butterbrotpapier bespannt und festgeklebt. Dazu habe ich Sprühkleber benutzt und alle Ränder des Innenrahmens besprüht. Auf das Butterbrotpapier kommen dann die Motive für das Leuchtbild.

Leuchtbild Rahmen

Leuchtbild

 

Den Verschluss des Bilderrahmen beklebt ihr ebenfalls mit dem Butterbrotpapier und klebt darauf dann die Lichterkette, um das Leuchtbild zum Leuchten zu bringen. Befestigt habe ich die Lichterkette mit durchsichtigen Klebestreifen.

Den Innenrahmen könnt ihr dann wieder einsetzen und danach den Verschluss aufsetzen. Das Ende der Lichterkette mit dem Batteriefach guckt dann hinten aus dem Rahmen raus und kann, je nach ausgewähltem Platz für das Leuchtbild, dahinter oder oben auf dem Rahmen versteckt werden. Wenn ihr das Leuchtbild zum Beispiel aufhängt, dann legt ihr das Batteriefach einfach oben auf den Rahmen.

Momentan steht das Leuchtbild schräg auf dem Fensterbrett und das Batteriefach liegt versteckt dahinter.

Ihr könnt natürlich auch ein Leuchtbild mit weiteren Motiven gestalten, ein Namenszug oder das Lieblingstier, Sonne, Mond und Sterne, je nach eurem Geschmack. Aber da Weihnachten nun wirklich nicht mehr weit ist, wurde es dieses Mal ein Weihnachtsbaum.

Die Klebefolie lässt sich übrigens super einfach ablösen und so lässt sich das Motiv des Bildes immer wieder austauschen und verändern.

Leuchtbild zu Weihnachten

Leuchtbild

Vielleicht ist das ja auch eine Idee für euch?! Falls ihr auch gerne mal eure Kreide zum Leuchten bringen wollt, dann habe ihr *HIER* die passende Idee dazu 😉  Lasst mir gerne euer Kommentar da und erzählt mal:

Habt ihr schon alle Geschenke zusammen?

Alles Liebe

Eure Anita

 

DIY Adventskalender

DIY Adventskalender für Kinder-plus Ideen zum Befüllen

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und ich freue mich schon wahnsinnig auf den ersten Glühwein, Spekulatius und Dominosteine. Und auf den Geruch von Weihnachten freue ich mich auch schon so: Frische Tanne, gebrannte Mandeln und Bratäpfel! Hach ja, die Weihnachtszeit ist schon schön! Und die aufgeregten Kinder, die es kaum abwarten können, bis das Christkind oder der Weihnachtsmann vor der Tür steht. Um ihnen die Zeit so kurz vor Weihnachten ein bißchen zu versüßen, gibt es auch in diesem Jahr wieder einen DIY Adventskalender, den ich auch selbst befüllen werden.

Um es aber gleich vorweg zu nehmen: Nein, niemand MUSS einen Adventskalender selber machen oder ihn selber befüllen. Deswegen ist man nicht besser oder schlechter als andere Eltern, ich kann diesen ganzen Konkurrenzkampf unter Eltern sowieso nicht leiden.

Mir allerdings macht es einfach total Spaß und ich mache das gerne, bei wem das nicht so ist, der darf auch gerne einen Adventskalender kaufen. Da gib es ja so unglaublich viel Auswahl, da wird sicherlich jeder fündig und am Ende ist ja nur wichtig, dass die Kinder sich darüber freuen, oder?

Ich bin ja auch noch am überlegen, ob ich MIR dieses Jahr mal einen Adventskalender kaufen soll?! Na mal gucken. Aber jetzt zeige ich euch erstmal den DIY Adventskalender für die Kinder, inklusive ein paar Ideen zum Befüllen!

Für den DIY Adventskalender braucht ihr braune Papiertüten als Grundausstattung, ein paar Stifte, Aufkleber, eine Schere und Klebebänder (Washitape).

Ich habe die Papiertüten in 3 verschiedenen Arten gestaltet, so ist hoffentlich für jeden von euch etwas dabei.

Für die erste Möglichkeit faltet ihr etwa ein Drittel der Papiertüte und klappt diesen Teil nach vorne.

DIY Adventskalender

Dann schneidet ihr mit der Schere den offenen Rand der Tüte in einem schönen Muster ein, ich habe es rundlich in Wellen probiert.

DIY Adventskalender

So zugeschnitten habe ich die Papiertüte als kleines Haus bemalt. Da gibt es ganz viele Möglichkeiten wie ihr die Fenster, Türen usw. gestalten könnt, hier zeige ich euch eine meiner Varianten.

DIY Adventskalender

Das Bemalen von 24 Tüten dauert eine Weile, aber malen hat etwas sehr entspannendes und so werde ich sicherlich noch die eine oder andere Tüte bemalen.

Wenn es aber etwas schneller gehen soll, dann könnt ihr die Tüten auch toll bekleben. Dafür gibt es gerade hübsche Aufkleber bei DEPOT, die ich benutzt habe.

Wenn ihr aber doch etwas individueller und schnell haben wollt, dann nehmt ihr einfach etwas Glitzertape und verziert damit die Papiertüten. Da gibt es gerade ganz tolle Rollen von tesa!

Und auch den tesa Klebestempel ( tesa glue stamp)  kann ich euch absolut ans Herz legen! Der stempelt kleine Klebepunkte, mit denen man wunderbar schnell z.B. die Zahlen oder Sterne festkleben kann!

So könnt ihr einfache, braune Papiertüten ganz individuell für einen DIY Adventskalender gestalten! Jetzt müssen die Tüten nur noch befüllt werden. Dafür habe ich auch ein paar Ideen zusammengetragen und hoffe ich kann euch damit inspirieren.

DIY Adventskalender

Leuchtknete, Schlüsselanhänger, Magisches Handtuch, Radiergummis.

DIY Adventskalender

Sudoku Stickerheft, Stempel.

DIY Adventskalender

Elsahandschuhe, Elsa und Anna Pflaster und ein buntes LED-Speichenlicht fürs Fahrrad ( das bauche ich übrigens auch, das sieht bestimmt total cool aus 😉 ).

Schneemannanhänger zum Bekleben, Aufkleber, kleine Glitzertaperollen, Bügelperlen für einen Eiskristall.

DIY Adventskalender

Schaumbad, Schneemannlippenpflegestift, Nagellack ( kinderfreundlich, kann man mit warmen Wasser wieder abwaschen) und Haarspangen.

DIY Adventskalender

Solarrentier, das mit Hilfe von Licht wackelt.

DIY Adventskalender

Und natürlich dürfen auch ein paar Süßigkeiten nicht fehlen, die verteile ich dann immer mal wieder zwischendrin in den Tüten.

Wer mag, kann dieses Bild gerne für pinnen bei Pinterest verwenden:

DIY Adventskalender

 

Falls ihr noch irgendwelche Fragen zu den Sachen habt, beantworte ich sie euch gerne in den Kommentaren. Und falls euch diese Auswahl noch nicht reicht, dann guckt doch mal bei meinen Ideen fürs letzte Jahr vorbei *KLICK*.

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Leuchtkreide selber machen

DIY: Leuchtkreide selber machen

Da wir hier fleißige Kreidemaler unter uns haben (ratet mal, wen ich damit meine 😉 )und man von Kreide einfach prinzipiell nie genug haben kann, haben wir nun unsere ganz eigene Kreide hergestellt. Aber nicht irgendeine Kreide, sondern Leuchtkreide.

Wenn ihr also im Dunkeln mit der Taschenlampe loszieht, und leuchtende Spuren entdeckt, könnte es Leuchtkreide sein, die leuchtet nämlich ganz wunderbar im Dunkeln, vorausgesetzt sie wurde vorab mit Licht “aufgeladen”.

Das Prinzip ist ähnlich wie bei meinem Leuchtglas, das ich vor einiger Zeit gebastelt habe.

Und die Kreide ist sooooo schnell zusammengemixt, dass ihr es auch unbedingt mal ausprobieren müsst.

Die Basis der Leuchtkreide ist Modellgips. Den gibt es für wenig Geld im Baumarkt zu kaufen und er hat den Vorteil, dass er recht schnell trocknet.

Natürlich kommt es auch darauf an, wie dick ihr die selbst gemachte Kreide werden lasst.

Ich habe Plätzchenformen genommen, allerdings sind Silikonformen einfacher in der Handhabung. Da kann man die Kreide dann einfacher raus “pellen” ;-).

Für die selbst gemachte Leuchtkreide habe ich 2 Teile von dem Modellgips und ein Teil Wasser gemischt. Und natürlich sollte die Kreide nicht nur leuchten, sondern auch schön bunt werden.

Leuchtkreide selbstgemacht

Um die Kreide zu färben, habe ich normale Lebensmittelfarbe benutzt, die ich auch immer für Kuchen oder Muffins verwende.

Was ihr unbedingt beachten solltet, ist , dass die Masse nur 10 Minuten verarbeitungsfähig bleibt. Ihr müsst in dieser Zeit also die Masse färben und in die vorgesehenen Behälter oder Formen geben.

Leuchtkreide eingefärbt

Und natürlich dürft ihr das wichtigste bei der Leuchtkreide nicht vergessen, nämlich das Pulver, um sie zum leuchten zu bringen!

Dafür streut ihr eine Menge, die ca. der Hälfte der eigentlichen Masse entspricht, des Leuchtpulvers in die Behälter und rührt kräftig um. Ich habe zum mischen übrigens Pappbecher genommen, die Becher sind danach nämlich unbrauchbar.

Dann schnell mit der Masse in die vorgesehenen Behälter und trocknen lassen.

Da ich die Leuchtkreide am Nachmittag vorbereitet habe, habe ich sie bis zum nächsten Nachmittag trocknen lassen und dann aus der Form geholt.

Ich muss sagen, dass die Keksformen dann doch etwas unwillig waren mir die Kreide zu überlassen. Ich musste  direkt handgreiflich werden und habe sogar einen kleinen Hammer eingesetzt, um an meine Kreide zu kommen…

Leuchtkreide

Aber gut, ich habe gewonnen. Wer allerdings nicht so Lust auf Handgreiflichkeiten hat, der benutzt am besten gleich Silikonformen.

Und dann kann auch 24 Stunden später schon losgemalt werden.

Damit kann man übrigens auch toll kleine Hinweise für eine Nachtwanderung schreiben oder malen, die dann mit der Taschenlampe gesucht werden müssen.

Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen oder Vorschläge?!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

DIY: Osterhasen-Tassen

In wenigen Wochen ist Ostern und somit wird es höchste Zeit, sich um mögliche Geschenke Gedanken zu machen. Und natürlich auch um mögliche Verstecke 😉 . Ich hoffe sehr auf ein warmes und sonniges Osterfest, damit die Geschenke draußen versteckt und gesucht werden können. Das finde ich immer so viel schöner. Auch in diesem Jahr wird der Osterhase einen kleinen Rätselspaß, also eine Art Schatzsuche, mit den Kindern veranstalten, das lieben sie total und sind jetzt schon ganz aufgeregt deswegen. 🙂

Bei uns gibt es zu Ostern nur eine Kleinigkeit geschenkt, wahrscheinlich werden es neue Toniefiguren oder eine DVD. Und natürlich ein paar Süßigkeiten. Die möchte ich in diesem Jahr in Osterhasen-Tassen verstecken, die ich schon vorbereitet habe und  euch heute gerne zeigen möchte. Die Idee ist so einfach und schnell umzusetzen, dass ich keine 10 Minuten dafür gebraucht habe.  Aber seht selbst:

Ihr benötigt für die Osterhasen-Tassen einfache, weiße Tassen, einen permanenten Folienstift, Butterbrottüten, Schnüre oder Schleifen eurer Wahl und natürlich die Süßigkeiten oder Kleinigkeiten, mit der ihr die Tassen füllen wollt. Ich habe damit begonnen die Butterbrottüten in Form zu bringen. Dafür habe ich zunächst ein Rechteck in der Mitte der Tüte ausgeschnitten ( an der Öffnung der Tüte), so dass ich auf beiden Seiten gleich lange und gleich breite “Ohren” hatte.Danach habe ich noch ein kleines Dreieck für mehr Abstand zwischen den Hasenohren ausgeschnitten. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr die Tüten mit euren Süßigkeiten befüllen. Die beiden Ohren werden dann zusammengerafft und mit der Schleife oder einem Stück Schnur festgebunden. Nun könnt ihr euch dem Bemalen der Tasse widmen. Ich muss gestehen, dass ich keine sonderlich gute Zeichnerin bin. Also habe ich einfach das Internet ein bißchen durchstöbert und zusammengetragen, was mir gut gefallen hat. Meine Osterhasen haben geschlossene Augen, die fand ich besonders süß. Wenn man die Augen einfach anders herum zeichnet, dann lachen die Hasen, das werde ich noch auf weiteren Tassen ausprobieren. Die Osterhasen-Tassen kann man nämlich auch wunderbar verschenken, wie ich finde.Jetzt braucht ihr nur noch die Tüten in die Tasse zu stellen und fertig sind die Osterhasen-Tassen! Bei der nächsten Tasse habe ich außerdem die Ohren noch etwas ausgemalt, ich muss aber gestehen, dass ich sie komplett in weiß schöner finde.

Was sagt ihr zu den Tassen? Wäre das was für euch? Ich hoffe die Tassen gefallen euch und ich freue mich schon, euch morgen meine kleine Osterleckerei zu zeigen!

Alles Liebe

Eure Anita