mamaskiste.de

Ein Mamablog aus Berlin – FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

Unser Wochenende in Bildern: Ein Kurztrip nach Regensburg

Anzeige

Und zack ist das Wochenende auch schon wieder rum. Wir sitzen gerade noch im Zug auf der Rückfahrt von Regensburg nach Berlin und ich dachte, ich nutze die Zeit ein wenig und teile ein paar Eindrücke in unserem Wochenende in Bildern mit euch.

Den Freitag starteten wir ( für unsere Verhältnisse in den Ferien) sehr früh und machten uns auf den Weg zum Bahnhof, um unseren Zug nach Regensburg rechtzeitig zu erwischen.

Die Fahrt in der S-Bahn zum Hauptbahnhof vertrieben wir uns mit ein paar Spielen.

Die Kinder waren total aufgeregt und freuten sich sehr auf die Zugfahrt. Für die beiden ist das immer das totale Highlight mit dem Zug zu fahren 😉 .

Während der Zugfahrt beschäftigten sich die beiden für eine Weile so gut miteinander, dass ich doch tatsächlich dazu kam in einem Buch weiterzulesen. Das Buch hat übrigens die liebe Nele von faminino.de geschrieben und ich freue mich sehr, dass ich es lesen durfte.

In diesem Buch berichtet Nele ganz unaufgeregt von ihren persönlichen Erfahrungen als Mama, greift alle wichtigen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby auf und zeigt alle Möglichkeiten und Wege auf, die man als Mama gehen kann. Immer erklärend und nie urteilend, denn wir alle dürfen und müssen unseren ganz eigenen Weg finden und gehen dürfen, um uns als Familie gut und wohl zu fühlen. Und dieser Ratgeber von Nele ist dabei eine gute Unterstützung sich sachlich zu informieren, um seinen eigenen Weg finden zu können. Vielleicht mögt ihr ja auch mal reinlesen: Das Buch heißt “Mama sein” Was Babys wirklich brauchen Der entspannte Weg ins Familienleben von Nele Hillebrandt.

Am frühen Nachmittag kamen wir in Regensburg an und fuhren direkt weiter zum Hotel. Danach machten wir uns auf den Weg in die Altstadt, wo wir ein bißchen spazierten und am Abend lecker Essen gingen.

Den nächsten Tag begannen wir mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel und machten uns dann auf den Weg zur Sommerrodelbahn. Wir hatten alle viel Spaß dort, fütterten außerdem die Ziegen und spielten auf dem dortigen Spielplatz.

Für den Nachmittag war Regen vorhergesagt worden, also kauften wir uns schnell 4 Kinokarten und schauten uns den neuen Asterix Film an. Der ist wirklich ziemlich lustig und gut gemacht und so bekamen wir von dem Regen nicht viel mit.

Wir spazierten danach noch kurz zum Dom in die Altstadt und aßen am Abend wieder lecker, dieses Mal bei einem Italiener.

In Regensburg gibt es wirklich viele sehr gute Restaurants. Ein kleiner Tipp ist das Restaurant „ Dicker Mann“ , dort gibt es sehr gutes, bayrisches Essen. 

Der Sonntag war dann leider schon unser Abreisetag. Am Vormittag spazierten wir noch ein wenig durch die Altstadt, aßen in einem Café noch ein Stück Kuchen und fuhren anschließend zum Bahnhof. Morgen geht ja die Schule bei uns wieder los, sonst wären wir bestimmt noch ein oder zwei Tage  länger geblieben.

Tja und wenn nicht irgendwelche Leute gedacht hätten, dass sie mal versuchen wollen, ob sie in einem Tunnel, der nur für Züge gedacht ist, spazieren gehen können, wären wir wohl auch wieder pünktlich in Berlin gewesen. Nun ja, man kann ja auch nicht alles haben. Auf jeden Fall war unser Wochenende sehr schön und lecker noch dazu. Ab morgen startet hier wieder der normale Alltagswahnsinn, ich hoffe ihr kommt alle gut in die neue Woche!

Wie war denn euer Wochenende so?

Alles Liebe

Eure Anita 

Rezept: Schokoladiger Hefezopf für die ganze Familie

Endlich möchte ich nun das Rezept für den schokoladigen Hefezopf mit euch teilen, den ich schon vor einiger Zeit gebacken habe. Er ist riesig und ziemlich lecker geworden und wir haben ihn über mehrere Tage gegessen. Außerdem habe ich auch einen kleinen Tipp für euch, wie der Hefezopf schön saftig bleibt und nicht so austrocknet beim Backen. Was ich nämlich überhaupt nicht leiden kann, sind zu trocken gewordene Kuchen.

Kommen wir aber zunächst zu den Zutaten, die ihr für den schokoladigen Hefezopf benötigt:

  • 550 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe ( 42 g )
  • 250 ml lauwarme Milch 
  • 80 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Eigelb
  • 100 g Schokostückchen ( backstabil)

Hefezopf Zutaten

Um einen schön lockeren Hefeteig zu bekommen, füllt ihr zunächst das Mehl in eine Schüssel und bröselt die Hefe in eine kleine Mulde ins Mehl. Danach übergießt ihr die Hefe mit der lauwarmen Milch und gebt Butter, Zucker, Salz und das Eigelb hinzu.

Hefeteig vorbereiten

Hefeteig

Ich warte immer zunächst einen Moment, bevor ich den Teig vermenge, damit sich die Hefe erstmal etwas auflösen kann.

Mit der Küchenmaschine eurer Wahl knetet ihr dann den Teig so um die 5 Minuten, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Sollte der Teig noch etwas klebrig sein, könnt ihr auch noch ein wenig Mehl hinzufügen.

Der Teig sollte danach abgedeckt an einem warmen Ort ruhen. Ich bestreiche ich davor noch mit etwas Milch bevor ich ihn abdecke und lasse ihn dann 60 Minuten ruhen.

So trocknet er nicht so schnell aus. Und wie oben schon beschrieben, benutze ich nur das Eigelb und nicht das Eiweiß, damit trocknet der Teig beim Backen nicht so schnell aus .

Nach den 60 Minuten teilt ihr den Teig in drei ungefähr gleich große Teigstücke und knetet die Schokoladenstückchen von Hand in den Teig.

Aus den drei Teigteilen formt ihr dann Stränge und flechtet sie zu einem Zopf, wobei ihr den oberen und den unteren Teil des Zopfes etwas zusammendrückt.

Den Teig legt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst den Teig so nochmal für ca. 30 Minuten ruhen, bevor ihr ihn für ca. 30- 35 Minuten bei 180 Grad Ober/ Unterhitze im Backofen backt.

Wenn ihr mögt, dann könnt ihr ihn vorab nochmal mit einem Gemisch aus einem Eigelb und etwas Milch bestreichen, dann wird der Teig schön braun.

Nach etwas Zeit zum Abkühlen könnt ihr den schokoladigen Hefezopf auch schon essen. Wer es extra schokoladig mag, kann ihn nochmal mit etwas Raspelschokolade dekorieren. Eingewickelt hält sich der Hefezopf über ein paar Tage und schmeckt auch dann noch sehr lecker und saftig.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe

Eure Anita

Heidepark Soltau

Unser Wochenende in Bildern: Ein Abenteuer im Heidepark Soltau und viel Familienzeit

Anzeige

Dieses Wochenende war bei uns so richtig viel los. Das ist ja nicht an jedem Wochenende so, machmal genießen wir auch einfach das nichts tun. Aber an so machen Wochenende wird es bei uns auch mal so richtig wild und wir erleben und unternehmen viel.

Wie einige von euch schon mitbekommen haben, waren wir am Wochenende im Heidepark in Soltau. Und wir hatten eine richtig tolle Zeit da. Wir wurden vom Heideparkresort Soltau eingeladen uns dort das Peppa Pig Land und Drachenzähnen- die Insel anzuschauen und so sind wir also am Freitag nach Schulschluss los und haben uns gut 3 1/2 Stunden über die Autobahn gequält. Ja, man muss gequält sagen, denn die A24 hat die ersten 100 km nur Baustellen und man bekommt das Gefühl, dass man schneller wäre, wenn man laufen würde… Nun ja, irgendwann kamen wir dann doch an und freuten uns schon auf unser Piratenzimmer im Abenteuerhotel, das wir für eine Nacht unser Eigen nennen durften.

Heidepark Piratenzimmer

Heidepark Piratenzimmer

Das Zimmer ist wirklich schön und als echter Pirat fühlt man sich dort super wohl. Wir besuchten noch für eine gute Stunde den Park und hatten dann am Abend ein super leckeres Essen im Restaurant des Abenteuerhotels. Mit einem Buffet, das keine Wünsche übrig lässt und bei dem jeder, egal ob groß oder klein, zufrieden und satt ins Bett marschiert.

Und falls die Kinder nach dem Essen noch etwas toben möchten, lädt der Indoorspielplatz im Hotel zum Spielen ein.

Am nächsten Morgen starteten wir nach dem ausgiebigen Frühstück mit einem Besuch des Peppa Pig Land und trafen Peppa zum großen Vergnügen der Kinder.

Außerdem schauten wir uns das Haus von Peppa Pig und ihrer Familie an, probierten den Stuhl von Schorsch aus, sprangen durch die Marschpfützen und fuhren mit Peppas Bootsfahrt.

Da es immer wieder schneite zwischendrin, mussten wir kleine Zwangspausen einlegen, die uns aber dennoch nicht davon abhielten den Rest des Heideparks zu erkunden. Dabei war die Heidepark App auch recht praktisch, denn damit kann man gut alle Wartezeiten vor den Attraktionen einsehen und hat auch einen Parkplan mit bei.

Am Nachmittag machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Hause und verbrachten den Sonntag ganz entspannt Zuhause mit der Familie.

Den Sonntag starteten wir mit einem leckeren Frühstück, es wurde ein Hefezopf gebacken ( das Rezept folgt ganz bald), gemalt und wir bekamen Besuch von der Oma und Uroma.

Ich hoffe, ihr hatte auch alle so ein spannendes und schönes Wochenende wie wir und verbringt nun eine schöne Zeit bis zu den Osterfeiertagen. Nicht mehr lang und das Häschen hoppelt wieder durch die Gärten, Häuser und Wohnungen. Habt ihr schon alle Geschenke zusammen?

Alles Liebe

Eure Anita

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr übrigens auch bei der lieben Caro von einfachcarolin.de , die mit uns im Heidepark war.

 

 

 

 

 

moses. Verlag Osternest DIY

Anzeige DIY: Schnelles Osternest und Geschenkideen vom moses. Verlag

Nur noch wenige Wochen und das nächste Familienfest steht vor der Tür. Passend zu Ostern möchte ich euch heute deshalb ein kleines DIY für ein schnelles Osternest, sowie ein paar tolle Geschenkideen vom moses. Verlag vorstellen und außerdem ein Set davon an euch verlosen. Vielleicht seid ihr ja auch noch auf der Suche nach ein paar schönen Kleinigkeiten, die ihr euren Kindern zu Ostern schenken könnt und werdet hier fündig.
Das schnelle Osternest ist sozusagen ein Upcycling, denn dafür könnt ihr einfach ein altes Glas mit Schraubdeckel verwenden. Was ihr außerdem benötigt, ist eine Osterfigur, eine Heißklebepistole, sowie etwas Acryllack zum Sprühen und etwas Ostergras. Zunächst befreit ihr eurer Glas von möglichen Aufklebern mit etwas heißem Wasser, das geht recht einfach.
moses. Verlag
moses. Verlag Gläser
Die Osterfigur klebt ihr dann mit Hilfe der Heißklebepistole am Deckel fest und besprüht diesen dann anschließend in mehreren Schichten mit Acryllack.
Der Lack trocknet ziemlich schnell und schon ist nach wenigen Minuten euer Osternest oder auch Osterglas fertig. Das Glas befüllt ihn nun noch mit etwas Ostergras und ein paar schönen Kleinigkeiten, die ihr gerne verschenken möchtet bzw. der Osterhase bringen soll 😉 .
 Neben den obligatorischen Süßigkeiten, bringt bei uns der Osterhase in diesem Jahr ein paar Geschenkideen vom moses. Verlag . Dort gibt es nämlich einmal ein Narwal Set für kleine Ozeanfans, ( den wachsenden Narwal finde ich da echt niedlich)
ein Rainbow Set für alle Regenbogenliebhaber ( meine Mädels wollen davon garantiert alles haben 😉 )
und ein Expedition Natur Set für kleine Naturforscher. ( Sind das nicht tolle Sachen?! ) Also ist dort für jeden Geschmack etwas dabei und die Auswahl ist so groß, dass ihr bestimmt auch fündig werdet.
Ich kann mich ehrlich gesagt noch nicht so recht entscheiden, was ich den Mädels davon zu Ostern verstecken soll, aber bald folgen ihre Geburtstage, da kann man ja auch gut einige Dinge der Sets einpacken und verschenken. Und jetzt brauche ich noch ein wenig eure Hilfe: Ich darf eines der oben gezeigten Sets an euch verlosen, irgendwie kann ich mich aber nicht so recht entscheiden welches… vielleicht wollt ihr mir ja dabei helfen und mit abstimmen welches Set ihr am liebsten haben wollt?
Am besten ihr kommentiert hier eurer Lieblingsset: 1. Narwal  2. Rainbow 3. Expedition Natur und das Set mit den meisten Stimmen wird dann unter denen, die dafür gestimmt haben verlost.
Was haltet ihr davon?
Für die Verlosung gelten folgende Regeln:
Die Verlosung findet in der Zeit vom 10.4.19 bis zum 15.4.19 statt, der oder die Gewinnerin eines der oben angezeigten Sets wird am 16.4.19 per Los ermittelt und anschließend hier auf dem Blog und per E-Mail benachrichtigt.

Gewinnen können alle Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in Deutschland haben und hier unter diesem Blogpost kommentiert haben und @mosesverlag auf Instagram oder auf Facebook folgen. ( bitte Instagramnamen angeben beim kommentieren)

  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  •  Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

So und jetzt hoffe ich, dass euch mein kleines DIY Osternest gefallen hat und ihr vielleicht auch das eine oder andere Geschenk vom moses. Verlag für euch entdecken konntet.

Alles Liebe

Eure Anita

Meine Mama Gesichtspflege Routine mit dermalogica

Anzeige

Nicht mehr lang und der Frühling klopft endlich an die Tür und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen strahlen vom Himmel. Zeit für einen kleinen Frühjahrsputz der Gesichtspflegeprodukte, oder? In den Wintermonaten ist das ja so eine Sache mit der Gesichtspflege. Oft braucht man eine reichhaltigere Creme und das Gesicht spannt trotzdem noch hin und wieder aufgrund der Kälte und Trockenheit.

Als Mama hat man außerdem oft auch einfach nicht viel Zeit  im Bad , es muss schnell gehen und die Haut sollte  auch zwischendurch optimal gepflegt sein.

Dafür möchte ich euch heute einige meiner Lieblingsprodukte von dermalogica vorstellen, die ich schon eine ganze Zeit lang benutze und sehr gerne mag.

Mein liebster Frischkick, gerade auch so zwischendurch, ist das Multi-Active Toner Spray von dermalogica, Das habe ich oft in der Handtasche dabei und kann es schnell nutzen, wenn die Haut wieder etwas spannt. Das Spray befeuchtet, erfrischt und beruhigt die Haut, wirklich einer meiner Favoriten für zwischendurch.

Gerade im nahenden Frühling finde ich es außerdem sehr wichtig, seine Haut gut vor der Sonne zu schützen. Eine gute Creme, die die Haut durchfeuchtet , mit SPF schützt und sie zum leuchten bringt, habe ich in der neuen Prisma Protect SPF 30 von dermalogica gefunden.

Die ist ideal als Make-up Untergrund, duftet angenehm frisch und hat einen festen Platz in meiner Gesichtspflege Routine, gerade jetzt, wenn die Sonne mehr scheint.

Und falls ihr auch eine zu Rötungen neigende Haut habt ( nach dem Duschen zum Beispiel, oder weil ihr Allergien habt usw. ) dann kann ich euch das calm water gel von dermalogica empfehlen. Das ist ein ganz leichtes Gel auf Wasser Gel Basis, das angenehm leicht auf der Haut liegt und die Haut gut durchfeuchtet ohne zu beschweren.  Es beruhigt die Haut spürbar und macht sie geschmeidig.  Das finde ich gerade bei einer sensiblen Haut wie meiner sehr angenehm.

Falls ihr euch nicht sicher seid, was für eine Haut ihr habt und auf welche Pflegeprodukte ihr zurückgreifen könnt, dann könnt ihr gerne mal eure Haut in einem dermalogica store analysieren lassen. Die passende Pflege könnt ihr danach direkt mitnehmen und ausprobieren. Ziemlich cool, oder?

Alles Liebe

Eure Anita

 

Wochenende in Bildern

Unser Wochenende in Bildern: Vom Faulenzen und dem Museum der Illusionen

Schon wieder ist ein langes Wochenende rum und ich möchte euch gerne ein bißchen durch unser Wochenend- Schlüsselloch blinzeln lassen, also hereinspaziert und zugeschaut , wenn ihr Lust habt 😉 .

Das Wochenende begann für uns mit einem Besuch beim Eishockeyspiel vom Papa in der Mercedes-Benz-Arena in den natürlich passenden Playoff-Jacken. Die haben wir extra für die Playoffs gemacht und hoffen sie bringen ganz viel Glück.

Den Samstag starteten wir mit einem späten und gemütlichen Frühstück und blieben dann den Tag über im Schlafanzug. Dazu sind Wochenende ja auch mal da. Also faulenzten wir gemeinsam, räumten ein bißchen auf und schauten am Abend gemeinsam einen Film.

Wochenende in Bildern

Am Sonntag starten wir nach dem Frühstück in Richtung Alexanderplatz und gingen dort in das Museum der Illusionen. Leider hatten nicht nur wir diese Idee und so dauerte es eine Weile, bis wir dann ins Museum kamen. Zum Glück hatten wir Onlinetickets. Ich empfehle euch also unbedingt vorab Onlinetickets zu kaufen, die euch zu einer bestimmten Zeit Zutritt gewähren. Dann könnt ihr euch neben der normalen Schlange anstellen und kommt so schneller rein.

Und dann ließen wir uns verzaubern von den vielen Illusionen. Erstaunlich, wie das Auge und Gehirn einen doch immer wieder austricksen. Die Ausstellung ist wirklich interessant und es hat uns allen Spaß gemacht sie zu erkunden.

Erkennt ihr sofort, welche Linie länger ist?! Man meint, dass es die linke wäre, dabei sind sie beide exakt gleich lang. 😉

Wochenende in Bildern

Vor dem Besuch im Museum hatten wir uns noch in einem Café etwas gestärkt, Bücher gelesen ( die waren direkt neben unserem Tisch)  und fuhren anschließend noch weiter zum Gendarmenmarkt um dort zu Abend zu essen.

 

Wochenende in Bildern

Ich hoffe, ihr hattet auch alle ein schönes Wochenende mit einer Menge Familienzeit, Zeit zum Erholen und Zeit ganz für euch. Habt alle einen guten Start in die neue Woche. Und wer einen guten Draht nach oben hat: Bitte einmal den Regen abstellen, ja? Danke!

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr übrigens bei der lieben Caro von einfachcarolin.de

Alles Liebe

Eure Anita

Einschulung Schulranzen Ergobag

Ein halbes Jahr Schulkind – unser Fazit mit 5 Tipps zum Schulbeginn

Anzeige

Mittlerweile geht nun auch unsere jüngste Tochter seit gut einem halben Jahr in die Schule. Kaum zu glauben, wie schnell das erste Schulhalbjahr verflogen ist. Ich erinnere mich noch genau wie aufgeregt und stolz die kleine Maus bei ihrer Einschulung im Sommer mit ihrem Schulranzen und ihrer Schultüte nach vorne zu ihrer Klassenlehrerin ging. Wie sie gestrahlt hat und voller Vorfreude auf den Schulbeginn war- endlich Schulkind!

Vom Kindergartenkind zum Schulkind

Den Übergang vom Kindergartenkind zum Schulkind hat sie gut gemeistert. Sie hat sich gut in die Klassengemeinschaft integriert und kommt mit den Abläufen in der Schule gut zu recht. Zwar fällt ihr am Morgen der Abschied von mir noch immer etwas schwer, aber ich glaube, dass sie diesen Schritt mit der Zeit auch gut schaffen wird. Sie hat mittlerweile viele neue Freunde gefunden, fühlt sich sehr wohl in der Schule und geht gerne in die Schule. Darüber bin ich sehr froh!

Einschulung Ergobag

Ich merke gerade sehr, dass sie immer selbstständiger wird und viele Dinge mittlerweile auch gut alleine kann. Sie rechnet, schreibt und malt gerne, das Lesen wird auch immer besser und ich bin wahnsinnig stolz auf sie und wie toll sie das alles meistert.

Nach diesem ersten Schulhalbjahr habe ich aus meinen persönlichen Erfahrungen heraus ein paar Tipps für euch zusammengetragen, die euch dabei helfen sollen, den Schulstart für eurer Kind so einfach wie möglich zu machen.

1. Freut euch mit eurem Kind auf die Einschulung und die Schulzeit

Auch wenn es vielleicht etwas komisch klingen mag: Freut euch gemeinsam mit eurem Kind auf die bevorstehende Schulzeit und die Einschulung. Das bestärkt die Kinder ungemein. Seid positiv, beantwortet aufkommende Fragen eures Kindes und teilt die Aufregung und die Neugier.  Ich hatte das Gefühl, dass uns allen dieser Schritt damit viel leichter gefallen ist und der Übergang damit einfacher war.

2. Kauft einen leichten Schulranzen, der eurem Kind gefällt

Wie viele von euch ja schon wissen, sind wir absolute ergobag Fans. Die Schulranzen von ergobag sind super leicht, wachsen ganz einfach mit dem Kind mit und sind stabil, robust und in so vielen Farben und Varianten erhältlich, dass jedes Kind fündig werden sollte.

Mit den Kletties kann man die Schulranzen toll individualisieren und es gibt allerlei nützliches Zubehör, durch das man den ergobag erweitern kann.

Da ich schon viele Nachfragen zu unserem Schulranzen bekommen habe, möchte ich hier noch etwas genauer auf den ergobag eingehen:

  1. Wir würden uns immer wieder für einen ergobag entscheiden, da er super leicht ist ( was ich gerade bei schmalen Kindern sehr wichtig finde)  und ganz einfach auf die Größe des Kindes eingestellt werden kann.

Einschulung ergobag

2. Die Aufteilung des Innenraumes ist übersichtlich und es ist genügend Platz für alle Schulsachen vorhanden.

3.  An den Seiten können zusätzliche Fächer angebracht werden, in denen beispielsweise ein Regenschirm oder andere Kleinigkeiten untergebracht werden können.

ergobag Einschulung

4. Der ergobag verfügt sowohl über einen Brust- als auch über einen Hüftgürtel, der das Tragen für das Kind vereinfacht.

ergobag

Wir sind also super zufrieden mit unserem ergobag und können ihn euch wärmstens empfehlen. Geht mit eurem Kind am besten in ein Fachgeschäft und probiert den Schulranzen vor Ort an.

3. Befüllt die Schultüte mit nützlichen und praktischen Sachen

Ein Highlight zum Tag der Einschulung ist definitiv das Auspacken der Schultüte. Monatelang wurde dieser Moment herbeigesehnt und dann auch ausgiebig zelebriert. Ich habe beim Befüllen der Schultüte darauf geachtet, dass vor allem nützliche Dinge in die Schultüte kamen, die entweder direkt für die Schule waren oder aber Kleinigkeiten, die gut am Nachmittag Zuhause zu gebrauchen sind. Eine Auswahl davon zeige ich euch hier:

Einschulung Geschenke Schultüte

4. Feiert die Einschulung mit einem Fest

Ich weiß, dass es in vielen Bundesländern eher unüblich ist, aber hier bei uns wird die Einschulung groß gefeiert. Damit meine ich nicht, dass es eine riesige Feier werden muss, mir geht es eher darum, dass das Schulkind und die Einschulung entsprechend gewürdigt werden. Dass es ein besonderer Tag ist. Wie ihr eine Feier gestaltet, bleibt natürlich ganz euch überlassen. Ob im kleinen Familienkreis oder mit vielen Freunden.

5. Beschriftet ALLE Schulsachen

Bevor das Kind eingeschult wird, kann man sich gar nicht vorstellen, was alles in der Schule verschwinden kann und unbeschriftet nie wieder auftaucht. Angefangen von Stiften, über Brotdosen, Handschuhen und ganzen Turnbeuteln. Es gibt einfach nichts, das nicht verschwinden kann. Von daher kann ich euch nur dringend raten einfach alles zu beschriften. Mittlerweile beschrifte ich sogar jeden einzelnen Stift. Das macht zunächst etwas Arbeit, lohnt sich aber meiner Erfahrung nach total.

Schulkind Einschulung

Ergobag Einschulung

 

Und bevor nun “Der Ernst des Lebens” 😉 auch für eure Kinder beginnt, hoffe ich, dass ihr ein paar Tipps aus diesem Beitrag mitnehmen konntet. Falls ihr noch irgendwelche Fragen oder Anregungen habt, dann schreibt mit gerne. Ich freue mich immer über eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

 

Valentinstags Karte

Die wohl einfachste 3D-Valentinstags Karte der Welt selber basteln- so geht´s!

Morgen haben wir schon wieder Valentinstag. Unglaublich, oder? Gefühlt habe ich gerade erst gestern die Weihnachtsgans in den Ofen geschoben. Aber wenn man Kinder hat dann rast die Zeit sowieso unaufhaltsam an einem vorbei.

Somit kommt auch der diesjährige Valentinstag so plötzlich, dass man vielleicht gar keine Zeit mehr findet, um eine Valentinstags Karte selbst zu basteln, oder ausgefallenen Dinge für den Tag der Liebe vorzubereiten. Abgesehen davon, dass ich glaube, dass man nicht nur am Valentinstag einander zeigen darf, wie gern man sich hat, glaube ich trotzdem, dass es an diesem Tag schon eine besondere Kleinigkeit geben darf. Ob das nun ein liebevoll zubereitetes Frühstück ist, eine Schachtel der Lieblingspralinen oder eine besondere Valentinstags Karte, muss jeder für sich entscheiden.

Dass aber jeder in nur wenigen Minuten eine tolle 3D-Valentinskarte selber basteln kann, das möchte ich euch heute zeigen.

Dafür braucht ihr nur wenige Materialien, die ihr bestimmt Zuhause habt.

Ihr benötigt: Pappe bzw. eine fertige Klappkarte in der Farbe eurer Wahl, Transparentpapier, eine Schere, einen Klebestift oder Klebepunkte und 5 Minuten Zeit 😉

Den 3D-Effekt kann man recht einfach erzielen, indem man das Motiv in mehreren Lagen übereinander legt und mit einem Klebepunkt mittig fixiert. Aber dazu gleich mehr.

Zunächst benötigt ihr ein Motiv, in diesem Fall handelt es sich passend zum Valentinstag um ein Herz.

Dafür schneidet ihr aus dem Transparentpapier 4 Herzen aus. Am besten ihr benutzt eine Vorlage, wenn euch das freie zeichnen nicht so gut liegt.

Faltet das Transparentpapier zuvor mehrfach, so müsst ihr nur einmal schneiden und erhaltet genau gleich große Herzen.

Dann beginnt ihr die einzelnen Herzen übereinander auf der Karte zu fixieren. Ich habe dafür Klebepunkte benutzt, ein Klebestift tut es allerdings auch. Als Alternative könnt ihr die Herzen auch mit einem Stich festnähen 😉 . Ihr müsst dabei drauf achten, dass ihr die Herzen genau mittig fixiert.

Valentinstags Karte

Das ist deshalb so wichtig, weil ihr, um den 3D-Effekt zu erzielen, die Herzen mittig falten müsst. Das heißt, dass ihr die Herzen zur Mitte hin hochklappen müsst.

Und damit habe ich den kleinen Trick auch schon verraten.  😉

Durch das Falten der einzelnen Herzen entsteht der 3D- Effekt und lässt das Herz ganz besonders wirken.

3D Valentinstags Karte

Eurer Kreativität sind beim weiteren gestalten der Karte keine Grenzen gesetzt. Ob ihr sie bemalt, etwas zeichnet oder sie beklebt bleibt euch und eurer Fantasie überlassen.

Aber diese 3D-Valentinstags Karte habt ihr in kurzer Zeit gebastelt und müsst sie nun nur noch mit den passenden Worten füllen!

3D Valentinstags Karte

Ich wünsche euch viel Spaß dabei und freue mich auf euer Feedback! Ich wünsche euch einen schönen Valentinstag! 

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

 

 

Eisschatzsuche

DIY: Eine Eisschatzsuche im Winter

Am vergangenen Wochenende habe ich mit den Kindern eine kleine Eisschatzsuche im Garten veranstaltet. Ich habe euch über Instagram etwas mitgenommen und möchte euch nun meine DIY-Idee etwas genauer erklären.

Die Idee geht ganz einfach und schnell und gerade jetzt im Winter kann man die Eisschatzsuche ganz wunderbar umsetzen. Auch im Sommer macht so eine Schatzsuche Spaß, allerdings müssen die Schätze da recht schnell gefunden werden, damit sie nicht wegschmilzen 😉 .

Alles was ihr für die Eisschatzsuche braucht, sind Luftballons, Wasser und kleine Schätze, die ihr verstecken wollt. (Optional noch etwas Lebensmittelfarbe und Glitzer).

Eisschatzsuche

Wir haben uns für kleine Edelsteine und Murmeln als Schätze entschieden, denkbar sind aber zum Beispiel auch kleine Figuren oder Gummitierchen.

Und was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf, ist eine gehörige Portion Glitzer. Man kann das Wasser vorher auch bunt einfärben, dann sind die eingefrorenen Schätze nicht sofort zu erkennen.

Eisschatzsuche leicht gemacht

Ihr beginnt zunächst mit dem Färben des Wassers (wenn ihr mögt) und streut anschließend etwas Glitzer hinein.

Eisschatzsuche

Dann steckt ihr in jeden Ballon einen Schatz und füllt den Ballon mit etwas Wasser auf, je nach Größe des Ballons.

Der Ballon bekommt danach einen ordentlichen Knoten und landet im Gefrierfach und bei Minusgraden auf dem Balkon oder im Garten.

Eisschatzsuche

So handhabt ihr das mit allen Ballons und habt nach ein paar Stunden eure eingefrorenen Schätze, mit denen ihr die Eisschatzsuche starten könnt. Die Ballons schneidet ihr anschließend ein und könnt sie dann ganz leicht vom Eis abziehen.

Eisschatzsuche

Wir haben die Eisschatzsuche noch etwas schwieriger gemacht und die sie im Dunkeln veranstaltet, jedes Kind wurde dafür mit einer Taschenlampe ausgestattet.

Eisschatzsuche

Und schon konnte das Vergnügen losgehen. Wenn ihr noch mehr Lust auf Eis habt, dann schaut euch gerne mal meine Eisspielbahn für den Balkon und/ oder Garten an! Die kam letztes Jahr auch ziemlich gut an und wurde lange bespielt.

Eisschatzsuche

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf eine Eisschatzsuche im Garten oder in eurer Straße? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Nachmachen! 

Alles Liebe

Eure Anita

 

Unser Wochenende in Bildern: Etwas Schnee und eine Kuscheltier- OP

Ihr Lieben,

etwas verspätet, aufgrund einer kränkelnden Fiebermaus, möchte ich euch nun heute durch unser vergangenes Wochenende mitnehmen.

Den Freitagnachmittag verbrachten wir im OP-Saal des Kinderzimmers, um endlich dem geliebten Kuscheltier-Hund sein abgerissenes Ohr wieder anzunähen. Ich durfte bei dieser OP assistieren und kann euch sagen, dass die OP erfolgreich war. Und natürlich hat der liebe Hund auch eine Narkose bekommen, die Schlafspritze war schnell zur Hand 😉

Wochenende in Bildern

In der Nacht auf Samstag hatte es  doch tatsächlich etwas geschneit und wir gingen direkt nach dem Aufstehen raus ( ja in Schlafanzug im Schneeanzug) und tobten etwas im Schnee, bevor der Schnee am Nachmittag schon wieder zu Matsch wurde. Natürlich inklusive Schneeengel und einer kleinen Schneeballschlacht.

Bevor ein Kind sich dann auf den Weg zum Kindergeburtstag machte, wurde noch fleißig das gekaufte Geschenk eingepackt und eine Karte für das Geburtstagskind gemalt.

Wir bekamen am Nachmittag Familienbesuch und verbrachten den ganzen Samstag und Sonntag Vormittag miteinander. Am Abend spielten wir Erwachsenen gemeinsam ein Escape- Spiel und die Kinder schlummerten friedlich in ihren Betten.

Der Sonntag begann dann mit einem ausgiebigen Frühstück und wir blieben den ganzen Tag im Schlafanzug. Muss ja schließlich auch mal sein am Wochenende, oder? Es wurde noch eine Höhle aus Decken auf dem Sessel gebaut und wir spielten noch etwas mit Lego und ein Brettspiel, bevor der Sonntag auch schon vorbei war. Unser Wochenende war also ziemlich unspektakulär, aber genauso haben wir es genossen und gebraucht. Ausspannen, schlafen und spielen.

So und jetzt kümmere ich mich mal weiter um mein kleines Fieberkind und hoffe, dass sie morgen wieder fit ist!

Habt alle eine schöne Restwoche.

Alles Liebe

Eure Anita