mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

Rezept: Duftendes Dinkelbrot

Wie von einigen von euch gewünscht, verblogge ich heute noch schnell das Rezept für das Dinkelbrot, das ich gestern und auch heute gebacken habe. Gestern war es nämlich so lecker, dass ich es heute glatt nochmal gebacken habe. 😉 Ich muss euch allerdings gestehen, dass meine Kinder absolut keine Brotesser sind. Immer wenn sie fragen, was wir zu Abend essen und ich antworte: ” Brot “, ernte ich keine Begeisterung und manchmal auch ein “Bäh, kein Brot Mama, nicht schon wieder, und rollende Augen! Tja, und da ich ja ziemlich gemein bin, habe ich gestern also schon wieder furchtbares Brot serviert. Allerdings mit dem Unterschied, dass es selbst gebacken war, die Kinder es mit zubereitet haben und der Geruch , als das Brot dann im Ofen war, wohl doch überzeugend genug war, um dem Brot eine Chance zu geben und es zu probieren. Und was soll ich sagen: Ich habe gewonnen! Das Brot hat geschmeckt und ich durfte, nein sollte (!) , es sogar heute nochmal backen! Nachdem ich also meine Kinder von dem Brot überzeugen konnte, versuche ich es bei euch auch und teile das Rezept mit euch, das übrigens absolut einfach ist!

Ihr benötigt für ein Brot, das in eine Kastenform von ca. 25×12 cm passt, folgende Zutaten:

450 g Dinkelmehl, 350 ml lauwarmes Wasser, 25 g frische Hefe, 50 g Sonnenblumenkerne, 1 TL Zucker und 1 1/2 TL Salz.

Wie ihr seht, ist es also wirklich ein absolutes Basisbrot, also nix ausgefallenes. Aber trotzdem sehr lecker wie ich finde! Meine Eltern hatten als ich ein Kind war einen Brotbackautomaten, den man timen konnte, ( kennt ihr diese Automaten?) , so dass wir oft morgens mit dem Duft eines frisch gebackenen Brotes geweckt wurden. Da ist man dann gleich viel lieber aufgestanden und hat sich auf ein leckeres Brot gefreut!

Für das Dinkelbrot vermischt ihr das Dinkelmehl mit dem lauwarmen Wasser und krümelt die Hefe hinein. Das geht ganz gut in einer Schüssel mit einem einfachen Löffel, eine Küchenmaschine oder ähnliches ist  nicht zwingend notwendig.Dann gebt ihr noch 1 TL Zucker, 1 1/2 TL Salz und 50 g Sonnenblumenkerne dazu. Ich denke, man kann die Kerne auch gegen andere Kerne wie Kürbiskerne tauschen, wenn man Sonnenblumenkerne nicht so gerne mag.

Dann lasst ihr den Brotteig für 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen, legt in der Zwischenzeit Backpapier in die Kastenform und heizt den Backofen auf 250 Grad Ober/Unterhitze vor.Das Brot wird dann in der Kastenform für 20 Minuten bei 250 Grad in die Mitte des Ofens geschoben. Nach den 20 Minuten wird der Backofen auf 200 Grad runter gedreht und das Brot backt noch weitere 30 Minuten.Das Brot sollte dann gut auf einem Gitter abkühlen und darf dann direkt serviert und verputzt werden! Wie schon oben beschrieben hat das Brot allen gut geschmeckt, es war außen schön knusprig und innen saftig und ich durfte es heute sogar wieder backen. Das heißt also, dass ich jetzt wohl öfter Brot backen werde, denn wenn es sogar meine Brotmuffel gerne essen, muss es gut geschmeckt haben! 😉

Habt ihr eigentlich auch so kleine Brotmuffel zu Hause wie ich? Oder was esst ihr am Abend mit den Kindern? Eher warm oder kalt?

Alles Liebe

Eure Anita

 

 

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
Klicke um zu kommentieren

Schreibe einen Kommentar