mamaskiste.de

FAMILIE / LIFESTYLE / DIY / REZEPTE

Ideen und Kleinigkeiten für den Adventskalender

Kaum ist Halloween vorbei, klopft auch schon die Adventszeit an die Tür. Noch nicht einmal mehr drei Wochen und wir haben schon den ersten Advent! Unglaublich, oder? Dabei habe ich doch gerade erst gefühlt die Sommerkleider aussortiert 😉 . Die Zeit rast gerade in Richtung Weihnachten so schnell an einem vorbei, da bin ich wirklich froh, dass ich dieses Jahr mit den Vorbereitungen für den Adventskalender der Kinder schon fast fertig bin. Zumindest was den Inhalt anbelangt. Allerdings bin ich noch am Überlegen, ob ich dieses Mal kleine Socken aufhänge oder einfach alles hübsch verpacke und dann aufhänge. Die Socken hätten den unschlagbaren Vorteil, dass dadurch gleich der Sockenvorrat der Kinder wieder aufgefüllt wäre. Mal gucken. Ich habe auf jeden Fall schon Zahlen zum Bekleben bestellt, die sahen am Computer so hübsch aus, ich bin gespannt wie sie dann in “echt” aussehen.

Kommen wir aber nun zum Inhalt der Adventskalender der Kinder. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, nur ein paar Süßigkeiten in den Adventskalender zu machen, da in der Adventszeit sowieso viel nebenbei genascht wird. adventskalender-suessigkeitenAber an diesen drei kleinen Naschereien kam ich dann doch nicht vorbei ;-).

Außerdem gibt es viele verschiedene Kleinigkeiten, die ich über das Jahr verteilt, gekauft und aufbewahrt habe. Viele dieser Dinge findet man in Drogeriemärkten, in Buchläden wie beispielsweise Thalia, oder auch in Spielzeugläden. adventskalender-badezusaetzeBadezusätze packe ich jedes Jahr in die Adventskalender. Meist plane ich das ganz strategisch, so dass das Badesalz an dem Tag im Kalender ist, an dem sowieso gebadet werden soll.ideen-und-kleinigkeiten-fuer-den-adventskalender-buecherAuch Pixibücher gehen eigentlich immer, oder? Die gibt es ja wirklich in Hülle und Fülle und die Kinder freuen sich immer sehr über neuen Lesestoff ( Mama und Papa übrigens auch 😉 )adventskalender-finger-tattoosstickerDiese Kleinigkeiten hier habe ich online gefunden im Maiglöckchen-Shop. Kennt ihr noch diese Aufkleber, an denen man rubbelt und die riechen dann nach Banane oder Erdbeere? Diese hier riechen nach Minze und ich habe sie geliebt als Kind! Im Maiglöckchen-Shop  habe ich auch noch Hüpfknete gefunden und diese coolen Fingertattoos, mit denen man bestimmt toll spielen kann .knetekreiselseifenblasenschablone-adventskalenderDen Kreisel, die Seifenblasen und auch dieses kleine Malset habe ich in einer Kramkiste im Buchladen gefunden. Die Knete gab es einzeln im Spielwarenladen zu kaufen, allerdings war das eine Aktion, sonst gibt es die immer in größeren Packungen.adventskalender-zauberstiftDort gab es auch diesen coolen Zauberstift, auf den ich schon ganz gespannt bin. Damit kann man unsichtbar schreiben und das Geschriebene dann mit einer kleinen Schwarzlichtlampe am anderen Ende des Stiftes sichtbar machen. Also falls meine Kinder den Stift nicht mögen, benutze ich ihn gerne! 😉 geduldsspiel-adventskalender Das obligatorische Geduldsspiel landet auch jedes Jahr im Adventskalender und ist immer wieder heiß begehrt. Ich mag diese Spiele auch sehr gern und bevor ich sie dann in den Kalender mache, teste ich sie erstmal ausgiebig 😉adventskalender-weihnachtlich Natürlich dürfen auch ein paar weihnachtliche Kleinigkeiten nicht fehlen. Damit steigt die Vorfreude auf Weihnachten immer noch ein Stückchen mehr. Dabei habe ich mich für einen Stift mit leuchtendem Weihnachtsbaum, einen Stempel, kleine magnetische Lesezeichen und einen aufziehbaren Weihnachtsmann entschieden. Oben auf dem Beitragsbild findet ihr außerdem noch weihnachtliche Taschentücher und ein Zauberhandtuch mit ebenfalls weihnachtliche Motiven, sowie Haarspangen, einen Leuchtflummi und das Highlight des diesjährigen Adventskalender:schneemann-adventskalenderEinen Schneemann, den man bauen und schmelzen lassen kann und das immer wieder! Ich glaube das ist irgendeine spezielle Knete, aber ich lasse mich mal überraschen. Man weiß ja schließlich nie, ob es Schnee geben wird, da dachte ich mir also, dass so ein kleiner Schneemann bestimmt lustig ist und die Kinder sich darüber freuen werden!

Damit wäre unser Adventskalender komplett. Ich habe ihn natürlich in doppelter Version, sonst gäbe es bestimmt Ärger und Streit. Dem beuge ich lieber vor 😉 , ich denke ihr wisst was ich meine!

Und nun bin ich ganz gespannt auf eure Adventskalender: Befüllt ihr selbst? Wenn ja, mit was? Oder kauft ihr fertige Kalender? Wenn ja, wie sind die befüllt ( Spielzeug, Schokolade, Bücher usw.? ) Ich bin ganz gespannt und freu mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe

Eure Anita

 

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
6Kommentare

6 comments

  1. Marlene

    9. November 2016 at 0:20

    Ich bin gerade auf der Suche nach Sachen zum füllen! Werde einiges auch kaufen. Danke für die Tipps. Marlene

    1. Anita

      9. November 2016 at 0:32

      Das freut mich! Viel Spass beim Befüllen. LG Anita

  2. Janine

    9. November 2016 at 8:30

    Ich bastel für meinen kleinen Zwerg (der mit seinen sechs Monaten eigentlich noch viel zu klein für einen Kalender ist) selbst. Er liebt es Papier zu zerreißen. Ich hab aber auch schon alles zum befüllen : kleine fingerpuppen, badetiere, fühleier und Glöckchenrassel 🙂

    1. Anita

      9. November 2016 at 9:40

      Hallo Janine, das hört sich toll an! Da wird dein kleiner Zwerg bestimmt Spaß mit haben!

  3. 10. November 2016 at 14:55

    Hallo Anita,

    Das sind ja tolle Sachen für die Adventskalender.
    Bei uns gibt es auch selbstgefüllte Kalender. Sie sind wiederverwendbar und ich tausche jährlich?. Letztes Jahr gab es für die Kids die Habagrippe unter Tannenbäumen versteckt und einen Kalender mir Süßigkeiten. Für dieses Jahr auch ich noch Ideen, aber dank deinem Post fällt die Wahl leichter. Der Schneemann sieht gut aus. Bitte erzähl mal wie er ist.
    Ganz liebe Grüße Sabine

    1. Anita

      10. November 2016 at 18:19

      Hallo Sabine,
      ich werde vom Schneemann berichten, versprochen! Die Krippe hört sich auch toll an, eine gute Idee!

      Viele Grüße

      Anita

Schreibe einen Kommentar